Dienstag, 16. Juni 2009

Pfanner Ice Tea Citrus


Heute war ich mal wieder einkaufen und wie das so ist, wenn es auf den Sommer zugeht, es gibt von allen möglichen Artikeln eine limited summer edition, so auch vom Pfanner Ice Tea und da ich dabei an den leckeren grünen Tee von denen denken musste war das Zeug schon gekauft.
Zuhause wurde es dann vor der Verkostung gut gekühlt und ich muss sagen: soo lecker! Bei Citrus habe ich ja erstmal an Zitrone gedacht und das mag ich nicht so, aber ich hab auch Glück es schmeckt nach, hm, ja ich weiß auch nicht, zu definieren ist der Geschmack nicht, ich kann nur sagen lecker und es ist etwas künstliche Mandarine drin und das alles schwebt wieder auf so einer leckeren Schwarzteebasis.
Der Citrus Ice Tea hat dann auch noch 30% weniger Zucker als herkömmliche mit Zucker gesüßte Softdrinks, hm, wird wohl jeder Eistee haben war da mein erster Gedanke, trotzdem wird damit auf der Packung geworben, obwohl der Tee immer noch mit 28kcal pro 100ml zu Buche schlägt.
Inhaltsstoffe sind übrigens laut Rückseite: Schwarzer Tee, Zucker, Hagebuttentee, Hibiscustee, Mehrfruchtsaft aus Mehrfruchtsaftkonzentrat. Vielleicht kann sich ja jemand den Geschmack so besser vorstellen, ich nicht.
Die Packung des 2l Tetra-Paks finde ich aber sehr schön und sommerlich gestaltet und beim Lidl gibts den Tee auch gerade für 0,95 Cent. Da werde ich wohl diese Woche nochmal zuschlagen müssen.

Sonntag, 14. Juni 2009

Schlank im Schlaf


Ich war mal wieder beim Teufel (amazon) und da ich mich ja im Moment notgedrungen wieder mit dem Thema abnehmen beschäftige hab ich da also mal nach den Diätkochbüchern geschaut. Denn meine Lidl-Diät ist zwar echt ganz gut, aber man ist schon sehr eingeschränkt und sobald man mal weggehen will ist sie eigentlich schon nicht mehr durchzuhalten.
Beim Stöbern bin ich dann auf das Schlank im Schlaf Konzept gestoßen und wer von uns möchte nicht im Schlaf abnehmen? Also ich schon, also mal eben die Rezensionen durchgelsen und alle schienen begeistert und ich las sogar was von Pizza und damit war "Das Kochbuch" natürlich auch schon bestellt. Aber man hat ja nicht immer viel Zeit zum Kochen und wer schafft es schon bei amazon nur einen Artikel zu bestellen, also hatte ich schwupps auch "Schlank im Sclaf für Berufstätige" gekauft.
Gewohnt schnell kamen die Bücher dann bei mir an, also schnell geguckt wieviel Kohlenhydrate ich am Tag essen darf, bei einem BMI unter 30 sind das dann 75g und dann durch die Rezepte geblättert und was soll ich sagen im Kochbuch gabs vielleicht 3 Rezepte und in dem für Berufstätige nicht eins, ich bin also nicht fett genug, na toll, so landeten die Bücher erstmal für 2 Tage in der Ecke.
Gestern dann hab ich mir die Bücher dann mal genau durchgelesen und siehe da ich bin doch nicht zu dünn, man muss die Rezepte nur immer auf das Gewicht runterrechnen, gut, hab ich jetzt nicht so Lust zu, anders wäre schon praktischer gewesen, aber wenigstens kann ich die Diät jetzt doch machen und hab das Geld für die Bücher nicht zum Fenster rausgeworfen.
Das ganze basiert auf einer Insulin-Trennkost und natürlich Bewegung (leider geht ja keine Diät ohne). Insulin Trennkost heißt morgens gibt es fast nur Kohlenhydrate, Mittags dann Mischkost und Abends alles ohne Kohlenhydrate.
Was soll ich sagen, wenn das mit den reduzierten Mengen klappt, ich werde berichten, ich glaube dann hab ich jetzt die perfekte Diät für mich gefunden, man darf auch mal zu McD oder Subway, nur eben zur richtigen Tageszeit und es gibt in den Büchern tolle Rezepte für: verschiedene Salate, Pizzarolle, Thunfischpizza, Rindermedaillons mit Birnenrotkohl, Gnocchi mit Tomatensoße, Suppen, Sandwiches, Hackfleisch-Kohlrabi Auflauf, also nahezu alles und sehr abwechslungsreich. Am meisten freu ich mich auf 2 Croissants am Morgen mit Nutella, denn sogar das ist erlaubt!
Wenn man damit jetzt auch noch abnimmt bin ich restlos begeistert.
Mal schauen, wann ich meinen Selbstversuch starte!

Samstag, 13. Juni 2009

Mondamin Grießbrei Buttermilch-Orange


Heute war ich mal wieder im Kaufland und das Kaufland ist eindeutig Satan, denn bei dem riesen Angebot gibt es natürlich immer wieder neue Produkte zu entdecken, so auch heute.
Ich entdeckte also die neuen Sommermilchreis und Sommergrießbrei. Der Milchreis hatte die Sorte Mango-Aprikose und der Grießbrei Buttermilch-Orange. Also begannen sich die Teufelchen auf meiner rechten Schulter 5Min zu streiten, was ich denn nun kaufen sollte, denn ich mag Orange nicht so gerne, aber Grießbrei umso lieber. Naja, der Teufel der den Grießbrei verteidigt hat war stärker, also wanderte der Grießbrei Buttermilch-Orange in meinen Einkaufskorb.
Die Zubereitung ist einfach wie immer, Milch aufkochen, Pulver rein und fertig. Die Tüte ist bemessen für 500ml Milch und ergibt so 2-3 Portionen von denen jede Portion 210kcal hat. Also eher nichts für jeden Tag. Sehr wichtig auch es bildeten sich keine Klümpchen im Grießbrei, denn ich hasse Klümpchen!
Kaum zu Hause angekommen ging es dann natürlich an die Verkostung, also nichts wie die Tüte aufgerissen und es riecht lecker nach künstlichem Orangenaroma. Gut, wie erwartet. Nach dem Kochen roch die ganze Wohnung danach, aber das ,acht ja nix.
Dann also probieren und was soll ich sagen, der Grießbrei ist echt lecker, wenn man denn so einen künstlichen Orangengeschmack mag. Buttermilch schmecke ich jetzt nicht unbedingt, weiß aber auch nicht wie man die groß schmecken soll, denn da Grießbrei eh mit Milch gemacht wird kann der Geschmack ja nicht so groß anders sein als sonst. Nach guten 2 Portionen jedoch wird einem der Orangengeschmack irgendwann zu penetrant, man sollte also die Tüte besser nicht kaufen, wenn man sofort und allein die ganze Pakcung essen will. Wie die Orangenstückchen in den Milchreis kommen die ich nach dem Kochen entdeckt habe ist mir auch irgendwie leicht gruselig, da ich in der Tüte beim auskippen keine Stückchen sehen konnte. Ich tippe ganz stark auf Aliens.
Zu guter letzt jetzt also zum Preis, die Tüte kostet um die 80 Cent, ist also durchaus erschwinglich, hab leider beim Bezahlen vergessen mir den genauen Preis zu merken.

Viss Scheuermilch


Es ist soweit, ich habe euch mal wieder etwas zu berichten und zwar darf ich im Moment im Rahmen eines trnd Projektes mal wieder ein Produkt testen, die Viss Scheuermilch. Nach deren Angaben die Nr. 1 Scheuermilch in Deutschland. Nun gut kann ich mir auch vorstellen, denn von der Marke hat man ja nun wirklich schon häufiger gehört. Die Scheuermilch arbeitet mit Mikropartikeln und ist angeblich strak am Schmutz und sanft zu Flächen. Man soll neben den normalen Sachen wie Bad und Küche damit auhc hervorragend Tennisschuhe, Gartenmöbel, Grills, Kinderspielzeug etc sauber kriegen, naja, dass musste ich natürlich erstmal probieren.
Dazu mussten dann erstmal meine Gartenmöbel herhalten, denn die standen seit letztem Jahr draußen auf dem Balkon und da das Wetter immer besser wurde wollte ich natürlich mal wieder raus und natürlich so wenig arbeit wie möglich damit haben die sauber zu machen. Was soll ich sagen, einmal Viss draufgemacht drüber geputzt und sie wurden ohne Probleme wieder richtig weiß, sie strahlen nahezu. Auf diesem Bild sieht man sehr gut den vorher-nachher Vergleich, vorher die beiden äußeren Streben und nachher sah es dann aus wie die in der Mitte.


Zum Putzen kann ich euch diese Scheuermilch also echt empfehlen. Es gibt sie neben den "normalen" Sorten Klassik und Citrus die ich testen durfte, auch in Orange und Aktivbleiche.
Viss gibt es in der 500ml Flasche ab 1,29€ zu kaufen.

Dienstag, 9. Juni 2009

Rock am Ring Review

Am Wochenende war es endlich so weit, es hieß für mich am Donnerstag morgen zum ersten Mal auf zu Rock am Ring. Rock am Ring hatte dieses Jahr zum ersten Mal ein etwas härteres Line-Up, was mir sehr zusagte.
So war also die Vorfreude groß, bis zur Ankunft am Ring, ein heilloses Durcheinander, Verkehrschaos ohne Ende, Ordner die nur brüllten: "Hier ist voll.", ohne einem zu sagen wo man noch zelten kann. Dazu noch Baustelle am Nürburgring. Einige Leute musste bestimmt 2 km vom Auto bis zum Campen laufen, toll da hätte ich ja Bock drauf gehabt. Die liefen aber natürlich auch noch alle im Verkehr rum. Nachdem wir dann endlich ne ewig lange Schlange gefunden hatten an der wir uns in der Hoffnung auf Parken und Campen einfach mal anstellten wurde alles besser.
Nach nichtmal 15 Minuten Schlange stehen hatten wir nen Park- und Campingplatz auf D 0, beides keine 100 Meter auseinander, einfach genial. 30m wären es von da aus zum Bus gewesen, den haben wir aber nicht genutzt, die 5 Euro konnte man sich sparen für nur 20Min Fußweg, ich finde das war es wert. Vorallem, da man bei der Eiseskälte wirklich froh sein konnte um jeden Fußweg, denn nur so wurde man auch mal wieder warm.
Enttäuschend waren auch die sanitären Anlagen, die Dixi Klos auf unsrem Zeltplatz waren teilweise sauberer als die Sani Klos und die Duschen waren einfach nur eine Unverschämtheit, da bezahle ich 2,50€ für einmal Duschen und dann geht die Dusche immer 1 Minute an und dann wieder eine aus. Besonders toll, wenn man gerade Schaum im Auge hat. Dazu kommt kaum Wasser raus, was das Haare waschen deutlich erschwert und das Wasser wurde von Mal zu Mal kälter. Aber das Beste, niemand hat mal in den Duschen sauber gemacht, so dass man wenn man die Dusche verließ durch ca 1cm tiefen Matsch laufen musste, wie übermäßig sinnvoll...
Aber wenigstens sauviele Bands gesehen. Gesehen hab ich:

Papa Roach

Placebo

Marilyn Manson

Korn

2raumwohnung

Polarkreis 18

Machine Head

Reamonn

Bloc Party

The Prodigy

Slipknot

The Gaslight Anthem

Mando Diao

Guano Apes

MIA.

Billy Talent

Limp Bizkit

Peter Fox.

Unnötig zu sagen, dass mir nach dem Bandpensum sowas von die Beine wehtun.
Meine absoluten Highlights waren Slipknot, einfach eine Hammer Liveshow, super geile Lichtshow, hat mich sowas von begeistert, obwohl ich vorher gar nicht so viel mit denen anfangen konnte. Peter Fox war aber natürlich auch ein Highlight, hier hat mich vorallem die Synchronität der Bühnenshow beeindruckt, aber auch wie er es verstanden hat das Publikum zu begeistern. Reamonn war auch super, da hier nicht einfach nur ein neues Album gespielt wurde wie bei vielen anderen Bands, sondern es mehr einem Best of glich, was natürlich bei dieser Band richtig Laune machte. Limp Bizkit waren auch super, wie das Publikum mitging war einfach nur geil, auf einmal hockte die komplette Centerstage auf dem Boden, wow. Madness scheint auch noch sehr geil gewesen zu sein, aber da hab ich leider nur ein Lied gehört :-(
Enttäuschungen auf der ganzen Linie waren dafür Korn, von denen ich mir eigentlich sehr viel versprochen hatte, die aber viel mit zu langen Intros kaputt gemacht haben und Mando Diao, war vom Sound scheiße und fast nur Schmusemusik, sowas gehört einfach nicht zu Rock am Ring, da will ich Musik um zu feiern. Für mich eine weitere Enttäuschung waren auch noch Bloc Party, da sie meiner Meinung nach keine Stimmung in die Menge brachten.
Super gestört waren auch noch die Einlasskontrollen, ich bin trotz weiten Klamotten nur am Freitag mal abgetastet worden, sonst nie, ich hätte da sonstwas mit reinnehmen können.
Gut war noch das Essen auf dem Gelände, was wir immer mal wieder testen mussten, da uns so kalt war und wir uns mal von innen wärmen mussten... Diese geilen dänischen Hotdogs und die Calzone *sabber* Preise waren generell ganz ok hatte es mir schlimmer vorgestellt.
Gut waren auch die viele Jägermeister, Pall Mall und T-Mobile Wrbeartikel, ja, ich gebe zu, ich steh voll auf sowas und bin käuflich, aber wer freut sich nicht über T-Shirts oder Oropax etc.
Ansonsten war es einfach nur kalt aber geil, wenigstens hat der Regen auch immer aufgehört, wenn wir Konzerte sehen wollten.
Mein Fazit: Bei einem geilen Line up würde ich jederzeit wieder hinfahren, jedoch vermutlich nur noch mit Nordschleifen-Zusatzticket, da direkt neben dem Auto campen schon arge Vorteile hat.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...