Montag, 20. Juli 2009

Diamant Frucht-Eis Zauber


Ich habe mal wieder etwas neues für euch getestet und zwar: Den Frucht-Eis Zauber von Diamant, denn es ist ja Sommer und wer will da schon was anderes als Eis essen und wenn man dann wie beim Fruchteiszauber noch seine Sorte selbst bestimmen und zusammenmischen kann: Super! Denn im Supermarkt erwartet einen ja doch immer wieder die gleichen Sorten.
Dazu kommt noch, dass die Verwendung von Frucht-Eis Zauber ganz einfach ist: Früchte kleinschneiden, pürieren, den Frucht-Eis Zauber hinzugeben und weiter pürieren und dann 5 Stunden durchfrieren lassen und schon hat man Eis.
Eine Tüte Frucht-Eis Zauber reicht für ca 900ml Eis und es müssen 500g Früchte zugegeben werden.
Auf der Homepage findet man einige tolle Rezepte, so auch das Schoko-Bananen Eis, was ich ausprobiert habe. Dafür braucht man 500g Bananen und eine Packung Schokotropfen.
Das Eis ist lecker süß, schmeckt aber nur nach Banane und ich hätte es lieber sahniger, werde also das nächste mal einfach Sahne zufügen und mal gucken ob es mir dann noch besser schmeckt.
Ich werde auf jeden Fall noch ein paar Varianten ausprobieren und finde die Idee selbst jede Sorte Eis ohne Eismaschine herstellen zu können einfach toll!

Sonntag, 12. Juli 2009

Buchrezension: "Der letzte Harem" von Peter Prange


Trnd gab mir die Möglichkeit dieses Buch zu testen, darum möchte ich euch meine Rezension nicht vorenthalten:
Das Buch „Der letzte Harem“ von Peter Prange spielt in der von Revolutionen geprägten Türkei der Jahre 1895-1923.
Die zwei Protagonistinnen sind Elisa, ein armenische Christin und Fatima, eine muslimische Kurdin. Durch eine schreckliche Wendung des Schicksals gelangen die beiden Freundinnen in den Harem des Sultans, wo Fatima zur Favoritin des Sultans avanciert, während Elisa seine Vorleserin wird. Durch eine Wendung des Schicksals lernt Elisa den deutschen Arzt Felix kennen und lieben, aber ihre Liebe darf nicht sein, trotzdem, soviel sei verraten finden sie zumindest für eine Zeit zusammen. Felix ist es auch, der Fatima und ihrem Sohn, der der zweite Sohn des Sultans ist das Leben rettet, denn eine andere Favoritin hatte versucht die beiden zu vergiften. Generell ist das Leben im Harem sehr von Intrigen geprägt.
Dann aber kommt es zur Revolution der Jungtürken, der Sultan wird ins Exil geschickt und Fatima glaubt die Liebe ihres Lebens, General Taifun, gefunden zu haben. Doch diese große Liebe entpuppt sich zunehmend als eine Bedrohung für sie. Er trennt sie von Elisa und ihrem Sohn und er ist es auch, der maßgeblich am Massenmord an den Armeniern beteiligt ist und auch Elisa gelingt es nur durch einen Zufall diesem Schicksal zu entgehen.
Ob die beiden Freundinnen wieder zusammenfinden, was aus Elisas Liebe zu dem deutschen Arzt wird und ob Fatima ihren Sohn wieder findet, dass lest selbst.
Alles in allem beschreibt das Buch in sehr schönen Bildern die damalige Zeit, jedoch sollte man auch auf orientalischen Kitsch und einige Klischees gefasst sein. Gerade auf Grund der klaren Bilder der Lebenswelt von Elisa und Fatima, die der Leser bekommt, fällt es leicht sich in die Figuren reinzufühlen und die vielen Schicksalswendungen mit ihnen zu durchleben.
Wer also ein Buch sucht, dass man bequem in der Sonne am Strand lesen kann ist hier auf jeden Fall richtig beraten und sollte die 9,95€ für dieses Buch ruhig investieren.

Mittwoch, 8. Juli 2009

Buko Thai


Als ich letzte Woche mal wieder im Kaufland war und am Kühlregal vorbeischlenderte wusste ich ich muss dringend mal wieder meinen Lieblingsbuko "Pikante Kräuter" kaufen und dann stand ich so vor ihm und da gab es auch noch einen Buko des Jahres direkt in der Nähe, den ich natürlich sofort sah, denn der Zusatz des Jahres deutet ja auf einen begrenzten Zeitraum hin in dem es ihn zu kaufen gibt.
Irgendwie konnte ich mir zwar unter dem Geschmack Thai nix vorstellen und mag auch eigentlich diese ganzen Thai Sachen nicht, aber trotz allem landete er doch irgendwie in meinem Wagen.
Zu Hause angekommen hab ich dann vor dem ersten vorsichtigen Probieren erstmal die Zutaten angeschaut: Frischkäse, Thailändische Gemüsezubereitung (Tomaten, Paprika, Knoblauch, Zwiebeln, Zitronensaft, Gewürze, Kräuter, Speisesalz), irgendwie konnte ich mir aber noch immer nicht vorstellen, wie das wohl schmecken wird, also schnell aufreißen und probieren.
Was soll ich sagen? Er war einfach lecker, der Geschmack war nicht zu aufdringlich und das mag ich bei Frischkäse, was genau da jetzt aber drin war konnte ich nicht wirklich rausschmecken, aber egal, hauptsache lecker!
Der Käse hatte dann wie bei Buko üblich auch noch unter 17% Fett und schlug bei 100 Gramm mit 198 kcal zu Buche.
Die Packung beinhaltet 200 Gramm und hat mich 1,15€ gekostet.

Käsestangen


Nachdem ich heute endlich einen Cardreader gekauft hab kann ich jetzt also wieder bloggen.
Das erste was ihr jetzt von mir zu sehen bekommt sind diese lecker aussehenden Käsestangen und weil sie so lecker waren will ich euch das Rezept nicht vorenthalten.



Man nehme:
1 fertigen Blätterteig (ich hatte den Linessa light Blätterteig vom Lidl, der war super)
1 Ei
200g Emmenthaler gerieben
3-4 große Blätter frisches Basilikum
Oregano

Zubereitung:
Das Ei gut verquirlen, den Blätterteig in 3 Stücke zerteilen. Das erste Stück mit Ei bestreichen und mit 100g Emmenthaler plus der Hälfte des Basilikums und etwas Oregano bestreuen. Dann die zweite Teigplatte auch mit Ei bestreichen und mit der bestrichenen Seite auf die Erste legen. Dann auch die Oberseite mit Ei bestreichen, den Rest des Käses, Basilikum und Oregano darauf verteilen und auch den letzten Teigstreifen mit Ei bestreichen und mit der bestrichenen Seite auf die anderen legen. Jetzt alle Platten aufeinander Drücken und dann auch die Oberseite der letzten Platte mit Ei bestreichen.
Dann werden die Platten von der kürzeren Seite aus in Streifen geschnitten und diese werden dann leicht verdreht auf einem Backblech verteilt und 15 Minuten bei 200° gebacken.
Alles in allem sehr lecker, aber man sollte auf eine kleine Sauerei gefasst sein, da der Blätterteig sehr stark klebt und sich darum schwer verarbeiten lässt.
Guten Hunger!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...