Samstag, 19. September 2009

Buchrezension: "Gefährtin der Schatten" von Lara Adrian


Da Vampirromane derzeit durch die Biss-Reihe sehr In zu seien scheinen, möchte auch ich euch heute mal einen Vampirroman vorstellen, der meiner Meinung nach noch besser ist als die Romane der Biss-Reihe und zwar „Gefährtin der Schatten“ von Lara Adrian.
In diesem Roman sind die Hauptfiguren Renata, eine Kämpfernatur, deren größte Waffe ihre mentalen Kräfte sind und die darum als Leibwächterin für Sergej Jakult arbeitet, der nicht gerade umgänglich ist und viele abstoßende Hobbies hat, aber in Lebensgefahr schwebt. Denn er gehört zur ersten Generation Vampire, die nach und nach ausgelöscht werden. Um ihn von der Dringlichkeit zu überzeugen sich unter den Schutz des Vampirordens zu stellen wird einer der Ordensbrüder, Nikolai, ausgesandt um Sergej Jakult zu finden . Bei Nikolai, der wie auch Renata ein absoluter Einzelgänger ist handelt es sich um die zweite Hauptfigur in diesem Roman.
Beide Hauptfiguren werden von einem Strudel aus Hass und Intrigen heimgesucht, der die beiden Einzelgänger dazu führt zusammen zu arbeiten. Dabei entdeckt Renata jedoch ihre Gefühle für Nikolai und damit wird ihre Unabhängigkeit in Gefahr gebracht, sie ist also hin- und hergerissen ob sie sich ihm hingeben soll.
Das ganze Buch ist also eine Ansammlung von Kämpfen und Erotik und das macht auch den besonderen Charme dieses Buches aus. Die Hauptfiguren sind gut ausgestaltet und man erfährt sehr viel über die beiden, vorallem aber über Renata, die nicht auf Grund ihrer schweren Kindheit und Jugend kapituliert hat, sondern sich ihren eigenen Weg im Leben gesucht hat.
Wenn ihr nun also wissen wollt ob es für Renata und Nikolai ein Happy End gibt, dann lest selbst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...