Sonntag, 13. Dezember 2009

3. Advent

Zum dritten Advent gibts mal kein Lied oder so und auch kein Gememme, sondern den Bericht von unserem Weihnachten feiern mit Grundschulkindern gestern.
Zum Anfang haben Masahiko und Roland, der in Trier vor 15 Jahren mal studiert hat und nun hier Deutsch unterrichtet, einen Vortrag über Weihnachten in Deutschland gehalten, das war echt süß. Man hat eigentlich alles was wir an Weihnachtstradition haben einmal gesehen und das war für die Kinder glaube ich auch ganz spannend, weil es ja doch einige Unterschiede zu Japan gibt, die Weihnachten ja von den Amis übernommen haben.
Im Anschluss daran wurde dann Adventskalender vom 12.12. bis 24.12. gebaut, was ich sehr schade fand, denn den könnten die Kinder doch auch nächstes Jahr nochmal nehmen, wieso macht man denn dann keine mit 24 Kläppchen so wie sie in Deutschland eben auch sind. Aber vermutlich hätte dafür auch die Zeit nicht gereicht, denn der ganze Spaß sollte ja nur 2 Stunden oder so dauern. Die Kinder haben dann auch alle fleißig drauf losgebastelt, faszinierend fand ich, dass man ihnen ohne zu zögern Kattamesser in die Hand gab, das würde man bei uns mit kleinen Kindern wohl eher nicht tun. Cool war auch, dass die Kläppchen aus Origami gemacht wurden, also auch nicht so wirklich typisch deutsch.




Danach wurden dann deutsche Weihnachtsleckereien verkostet, wie Lebkuchen, Stollen und Glühwein, letzterer ging jedoch nur an die Leute die nicht fahren mussten, hier wurde sehr streng drauf geachtet, da es in Japan wohl die 0,0 Promillegrenze gibt. Dafür durfte sich jeder noch ein Tütchen Glühfix mitnehmen, damit man zu Hause mit den Lieben auch nochmal Glühwein machen kann. Besonders lustig hierbei war der Opa, der mit seinem Enkel da war, denn der mochte die Sachen wohl besonders gern, er hat geschätzte 6 Stücke Stollen gegessen, voll süß! Für uns blieb leider nicht viel über, aber naja, wir kennen auch deutsche Kultur und die Sachen die es an Weihnachten zu Essen gibt, war also nicht so wichtig. Den Glühwein hatte ich übrigens gemacht und er war schon ganz gut, Glühwein machen ist ja auch ne feine Sache und mit sowas kenn ich mich aus :-)
Nach dem Essen wurde dann der Baum geschmückt, ein übermäßig hässlicher Plastikbaum, der wohl irgendwo gestanden hatte, wo es viel zu klein für ihn war, so dass seine Spitze vollkommen abgeknickt war. Das Schmücken war jedoch wohl eher japanisch, denn einen so geschmückten Baum habe ich bei uns wirklich noch nie gesehen.












Die Kinder haben dann noch typische deutsche Geschenke bekommen wie Weihnachtsmarktbecher, oder Schoki von Milka und dann war der Vormittag auch schon um. Alles in allem hat es wirklich sehr viel Spaß gemacht, dass könnten wir wegen mir auch öfter machen.
Danach waren wir noch Soba essen und dann ging es nach Hause mit den Süßigkeiten und der Flasche Wein die wir netterweise geschenkt bekommen hatten, die haben wir uns dann auch gleich noch einverleibt, es war also noch ein lustiger Abend gestern.

Kommentare:

  1. Das klingt ja alles voll süß, da wäre ich auch gerne dabei gewesen ^^ Konntest du wenigstens dein Japanisch mit den Kiddies etwas aufbessern? Und der Weihnachtsbaum ist ja mal selten häßlich xD

    AntwortenLöschen
  2. ja das war auch echt super süß. aber nee, zum japanisch aufbessern taugte es nicht wirklich, die kiddies waren dadurch das die eltern dabei waren doch sehr auf die fixiert...
    und der weihnachtsbaum hat was finde ich...

    AntwortenLöschen
  3. die armen japsen, ich hasse ami-weihnachten...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...