Sonntag, 31. Januar 2010

Besuch einer Teefabrik

Im Rahmen meines Kulturvergleichsunterrichts war ich heute (ja, es ist Sonntag) in einer Teefabrik. Dort angekommen wurden wir auch schon nett von unserem Führer begrüßt, der sich einfach nicht vorstellen konnte, dass ich Japanisch verstehe, sehr lustig.
Naja, zuerst wurden wir dann in den Maschinenraum geführt, wo man den Tee mahlt, das war toll, es roch einfach herrlich nach frischem grünen Tee und wir durften dann auch einfach mal die Blätter die sie verwenden probieren und die schmeckten toll, überraschend süß muss ich sagen.
Und so sieht es in einer Teefabrik aus, in der Sonntags allerdings leider nicht produziert wird.

Dann wurde uns noch ganz viel zur Geschichte des Tees und der Nakamura Teefabrik im besonderen erzählt, bevor es zu einem gemütlichen kleinen Häuschen zur Teezeremonie, oder auch Verkostung ging *jammi* zum Tee werden in Japan immer auch Süßigkeiten gereicht, die wir uns vorher schon in einem Shop in der Nähe besorgt hatten.















Der Tee hätte übrigens richtig schaumig und nicht so drchsichtig sein sollen wie meiner, mir scheint, ich bin ein schlechter Schaumschläger!
Besonders gut gefiel mir das Wassergefäß, irgendwie hatte ich das von der traditionellen Teezeremonie anders in Erinnerung:

Danach durften wir dann noch im Shop Kreationen aus Tee und Schokolade probieren, die teilweise sowas von lecker waren, ich hätte mich darin wälzen können, war allerdings tapfer und habe nichts gekauft. Allein schon, weil wieder zum Valentinstag drüber stand, sowas animiert mich so gar nicht zum Kauf.
Jetzt Freitag noch das Referat über diesen Besuch und dann sind in eineinhalb Wochen endlich, ENDLICH meine wohlverdienten Ferien!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...