Montag, 15. März 2010

Halbzeit!

Den heutigen Tag habe ich offiziell zur Halbzeit erklärt, auch wenn er das vermutlich nicht wirklich ist, wenn man vernünftig die Tage zählen würde, aber ihr wisst ja, die Faulheit.
Die Faulheit hat sich in den letzten Tagen leider auch als Blogfaulheit niedergeschlagen, darum gibts in den nächsten Tagen noch ein paar Nachträge aus der letzten Woche, bei denen aber eh nicht so wichtig ist wann genau sie passiert sind.
Jetzt aber zur Halbzeit, was ist mein Halbzeitresümee, hm, das ist schwer, ich habe vieles geschafft was ich wollte, auch wenn gerade das Japanischlernen nicht ganz so weit ist wie ich es gern hätte, die letzten Wochen komme ich nicht weiter, wenn ich mich dann doch mal aufraffen kann die Bücher aufzuschlagen merke ich sehr schnell ich kann nichts aufnehmen und mache so frustriert wieder zu. Aber ich traue mich mehr und mehr einfach zu sprechen, auch wenn es falsch ist, man wird sowieso versuchen mich zu verstehen und das macht das Leben schon viel einfacher und ist eine gute Übung. Gewicht habe ich wie geplant auch schon etwas verloren.
Langsam aber sicher wird hier trotzdem alles Alltag, mir fällt oft genug die Decke auf den Kopf und nichts ist mehr da von der Spannung und Aufregung vom Anfang. Es regnet mir in letzter Zeit viel zu viel, ich bin mir selbst zu träge. Meine Motivation fürs nächste Semester wird auch eher weniger als mehr, es scheint als hätten wir fast die selben Kurse wie letztes Semester, das ist also auch nicht wirklich spannend und mir graut es jetzt schon wieder vor den 1000 Referaten und so, aber ich will ja auch noch was lernen. Mal sehen, vielleicht kann man das nächste Semester zumindest mit den richtigen Clubs noch aufregend gestalten. Meine Favoriten wären ja Taiko, oder Kyudo, mal sehen ob es das gibt.
Zu guter letzt gibt es hier natürlich auch einige Sachen die ich vermisse. An erster Stelle natürlich Herrn Schatz, dicht gefolgt von meinen Freunden, quatschen, ab und an mal einen Saufen gehen, denn für sowas bin ich ja eindeutig mit den falschen Leuten hier. Jede Menge deutscher Lebensmittel, für die ich mittlerweile schon beinahe töten würde, aber auch einfach mal wieder in meiner Wohnung zu sein, sich frei bewegen können, nicht so eingeengt wie hier und vorallem in meiner schönen, sauberen Küche zu kochen und dabei richtig Platz zu haben (verglichen mit hier).
Aber am Freitag gehts erstmal auf Japanrundreise mit meiner Mama und Ferdi, das wird sicher ganz lustig, ich bin gespannt und freue mich auch schon ein wenig drauf, auch wenn die 11 Stunden Fahrt nach Tokio mit dem Bus die Vorfreude etwas schmälern. Da gibts dann sicher auch in einigen der Hotels endlich mal wieder was westliches zu essen bzw zu frühstücken, abends werden wir sicher japanisch essen, denn die Familie soll ja auch etwas von diesem Land mitbekommen.
Also der Rückflug ist gebucht und ich muss ganz ehrlich sagen so schön es hier auch ist, ich freue mich auch schon wieder auf zu Hause, vorallem wegen der Menschen dort.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...