Freitag, 19. März 2010

St. Patricks Day


Wer kennt ihn nicht, den irischen Nationalfeiertag, dass dieser jedoch auch hier in Japan und dann auch noch in Matsue gefeiert wird dürfte dann doch überraschen. Warum konnte uns leider niemand erklären, trotzdem machten wir uns letzten Sonntag auf um uns das Spektakel einmal anzusehen.
Gefeiert wurde das Ganze trotzdem eher japanisch, das Einzige was sich für mich grob mit Irland verknüpfen ließ waren der St. Patrick, das Guiness und Fish `n Chips. Die Parade war besonders lustig, neben St. Patrick gab es jede Menge grün angezogener Japaner und Amerikaner, die natürlich von fast allen für Iren gehalten wurden, aber auch Samurai.
Statt fand dieses in der Umgebung der Kyomise, die hier so etwas wie eine kleine Innenstadt ist, mit vielen süßen kleinen Geschäften. Dort gab es auch noch einen Flohmarkt und einige Stände die Essen und Trinken darboten.









Im Anschluss an die kleine Parade gab es dann noch Tanzvorführugen, unter dem Motto Tänze der Welt wurden Salsa und Bauchtanz vorgestellt und alle durften dann auch selbst einmal probieren. Ich muss ehrlich sagen ich habe selten so etwas untalentiertes und steifes beim Tanzen gesehen wie die Japaner und ich bin schon wirklich schlecht darin. Carina und ich haben schon überlegt ob ihnen vielleicht ein Gen fehlt (Achtung, Flachwitz), das Beweg-Gen. Aber ernsthaft das war schauderhaft mit anzusehen. Die ganz Veranstaltung war aber trotzdem sehr niedlich und schön aufgemacht, es gab Leute die einem Irlandflaggen ins Gesicht malten und alles mögliche andere, man hatte sich wirklich sehr bemüht.
Nebenbeibemerkt habe ich hier noch nie so viele Ausländer auf einem Fleck gesehen, allein dafür hat sich der Weg runter in die Stadt schon gelohnt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...