Donnerstag, 3. Juni 2010

Krankeste Klausur meines Lebens

Ja, genau die hatte ich gerade in Französisch, unsere Zwischenklausur. Es fängt einfach an, billiges Sätze zuordnen und Wörter einsetzen, nachdem ich fertig bin stellen ich fest, die Wörter die einzusetzen sind stehen sogar unten drunter, hallo, wo ist da die Herausforderung, war also geschenkt. Dann gehts weiter Übersetzen ins Japanische, mist, ich hatte es befürchtet. Kacke also relativ ab, weil mir die billigsten Sachen nicht einfallen, oder ich einfach das japanische Äquivalent nicht kenne. Toll, aber nachher dann doch mit Carinas Hilfe noch überall was hinbekommen. Dann Verben, aber nicht selber deklinieren, nein nur mal so 1-2 Formen pro Verb einsetzen, hallo, wie billig ist das bitte?
Dann kommts aber, der Knaller, letzte Aufgabe: Schreiben Sie diese französischen Wörter in Katakana-Lautsprache. Hallo, diese Grundlage für phonetische Behinderungen habe ich mir doch nicht angesehen und kann damit auch ganz sicher keine französischen Wörter ausdrücken, was soll das? Ich hätte echt beinahe laut losgelacht. Armes Völkchen hier, echt mal.
Ach ja, wofür konnte ich nochmal ganze Sätze schreiben und alle Verben deklinieren? Man weiß es nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...