Sonntag, 31. Oktober 2010

Alnatura Advents Kalender Tee

Winterzeit ist Teezeit. Also war ich mal wieder im DM auf der Suche nach neuen Tees und dort entdeckte ich den Alnatura Advents Tee Kalender mit 24 verschiedenen Tees in Aufgussbeuteln. Das finde ich ja eine spitzen Idee und so durfte dieser Tee-Adventskalender auch gleich mit nach Hause, nur für den Fall, dass ich von zu Hause diesmal keinen Adventskalender bekomme, habe ich schonmal einen. Besonders schön finde ich diesen Tee-Adventskalender auch als kleines Geschnenk für Menschen die einem wichtig sind und denen man dies zeigen möchte, in meinen Augen die perfekte Kleinigkeit zur bevorstehenden Weihnachtszeit.
Angetan bin ich auch davon, dass dieser Advents Kalender Tee von Mitarbeitern, einer Werkstatt für behinderte Menschen zusammen gestellt wurde, denn ich finde solche Werkstätten sollten unbedingt unterstützt werden und deswegen kaufe ich das Produkt noch lieber.
Über den Geschmack der Alnatura Tees kann ich leider noch nichts sagen, denn der 1. 12. ist ja doch noch lange nicht, aber trotzdem schon die Zeit Adventskalender zu besorgen und darum wollte ich dieses schöne Teil auch jetzt schon einmal vorstellen.
Ich freue mich schon besonders auf den Chai Tee, Grünen Tee Jasmin und den Chili Kakao Tee, um nur 3 der 24 enthaltenen Sorten zu nennen. Ihr seht schon, es ist ein bunter Mix aus Früchte-, Kräuter-, Grün-, Schwarz- und Gewürztees enthalten und alle 24 Sorten kann man auch aussen auf der Packung nachlesen, man muss also nicht die berühmte Katze im Sack kaufen.

Samstag, 30. Oktober 2010

Erste Woche um

So, die erste Uniwoche wäre geschafft, ist auch alles ganz gut gelaufen, habe zwar wie immer nicht die Referate bekommen, die mich interessiert hätten, aber so ist das eben, mal biste der Baum, mal biste der Hund.
Muss mich dieses Semester sehr viel mit Mathe rumschlagen, es ist wahrlich nicht so, dass ich Mathe hasse, aber ich muss mich in das Ganze erstmal wieder reinfinden, das letzte Mal das ich Ableitungen machen musste war glaub ich 2006. Also ganz schön lange her, naja, Herr Schatz bringt mir jetzt seine alten Mathebücher mit (meine liegen natürlich bei meiner Mama zu Hause) und dann arbeite ich mich wieder rein.
Morgen kommt Herr Schatz dann auch schon, mit dem kleine Hamlet, nachdem sie in der Hundeschule waren, ich freu mich schon ganz doll. Und weil Herr Schatz letzte Woche Mist gebaut hat, hat Hamlet jetzt auch so ein niedliches, kleines Halstuch. Ja, sorry, ich steh auf Hunde mit Halstuch und ihn stört es auch nicht. Nur Herr Schatz mag es nicht, aber da muss er jetzt durch. Ich mach auch sicher noch Fotos davon.
Gestern hatte ich dann einen schönen Abend mit Drizzt und Met-Bier, schön Leute nach einem Jahr wieder zu sehen und fest zu stellen, dass sich an der Beziehung zu ihnen nichts verändert hat, das begeistert mich immer wieder.
Ansonsten ist diese Woche nicht viel passiert bis darauf, dass ich wahnsinnig sauer auf die Deutsche Post bin. Ich hatte mir letzte Woche ein paar Dinge bestellt und wunderte mich jetzt so langsam, dass diese noch immer nicht da sind, also habe ich mal bei den betreffenden Shops nachgefragt und da wurde mir dann gesagt, wieso, ist doch zugestellt. Bloß wohl irgendwie nicht bei mir. Auf dem Zettel ist auch nur die Unterschrift des Postboten und ich habe keinen Zettel mit der Info wo ich mein Päckchen abholen kann, das macht mich soo sauer, ich habe mich so auf die Sachen gefreut und jetzt hat sie entweder wer anderes, oder sie gehen zurück, na toll. Dienstag werde ich dann wohl mal zur Post gehen und die Leute dort lang machen, Montag ist hier Feiertag. So wie es hier abläuft geht es eh nicht, in dem Haus wohnen ca. 100 Leute und der Postbote stopft die Zettel mit "Holen sie ihr Päckchen bitte da und da ab" immer einfach unter der Tür her, statt sie in die entsprechenden Briefkästen zu tun und dann legen irgendwelche Leute sie weg, oder was auch immer, zumindest ist mein Zettel sicher auch auf diese Weise weggekommen.
Naja, ich werde mich jetzt mit 2 Unibüchern ins Bett lümmeln und mich da heute Abend noch ein wenig durcharbeiten, damit ich auf die Sprechstunde am Dienstag gut vorbereitet bin.

Freitag, 29. Oktober 2010

Langnese Cremissimo Sternstunde

Ich gestehe: Ich liebe Eis, egal wann und wo. Somit bin ich auch immer höchst erfreut, wenn ich im Eisregal neue Sorten vorfinde, wie das neue Cremissimo Sternstunde.
Dies ist Macadamia- und Parliné-Eis mit kleinen braunen und weißen Schokosternen und Marc de Champagne Soße. Klingt doch gut, oder?
Man kann alle verschiedenen Zutaten toll rausschmecken, nur das Macadamia-Eis ist mir persönlich etwas zu schwach, ich hätte gern etwas mehr Macadamia Geschmack. Ansonsten schmeckt mir dieses Eis jedoch vorzüglich und ich kann es nur weiterempfehlen.

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Krüger chai latte Fresh India

Tee ist im Herbst und Winter immer mein allerliebstes Getränk und so bin ich, gerade zu Beginn dieser Jahreszeit, auch immer unterwegs um neue Teesorten zu entdecken. Normalerweise bevorzuge ich losen Tee und Teebeutel, aber ab und an schaffen es auch solche Instanttees in meinen Einkaufskorb.
Der Krüger chai latte Fresh India soll ein mildes Milchtee-Getränk sein mit dem Geschmack von Ingwer-Zitronengras. Damit war für mich klar, den Tee muss ich probieren, ich liebe seit jeher Chai mit Milch und Ingwer ist seit meinem Japanaufenthalt auch aus meiner Ernährung nicht mehr wegzudenken. Zudem ist doch die grüne Packung auch wirklich schick.
Zuhause angekommen habe ich mir dann auch gleich heißes Wasser gekocht. In der Packung sind 10 Portionsstäbchen enthalten, eines davon habe ich dann also sofort aufgerissen, ab in die Tasse und Wasser drauf und schon war mein chai latte Fresh India mit 110 kcal fertig.
Das Ganze roch wirklich lecker nach Zitrone und einigen anderen Gewürzen, also machte ich mir, erfreut, an dem Schaum zu schaffen. Ich fange solche Getränke, sofern sie denn Schaum haben, immer mit dem Schaum an, der sorgfältig mit einem Löffel abgenommen wird, denn ich liebe Getränke mit Schaum. Der Schaum schmeckte dann enttäuschenderweise nur nach Zitrone und erinnerte mich an etwas, bloß was. Nach einiger Zeit des Grübelns hatte ich dann des Rätsels Lösung. Kennt ihr diesen Zitronen Instanttee, der aus so kleinen Bröckchen besteht, die aussehen wie Fischfutter und die fast nur aus Zucker bestehen? Genauso schmeckte für mich der Schaum und auch meine Mutter bestätigte mir diese These. Der Tee schmeckte dann leider auch fast ausschließlich nach diesem Zitroneninstanttee und nur ein ganz bisschen nach Chai, dies könnte aber auch nur daran liegen, dass ich Chai schmecken wollte.
Dieser Einkauf war für mich also eine ganz große Enttäuschung und ich werde diesen Tee ganz sicher nicht noch einmal kaufen. Die Packung habe ich auch ungeschickterweise zu Hause vergessen...

Mittwoch, 27. Oktober 2010

Alverde Hornhautreduziercreme

Heute mal wieder ein wenig Körperpflege auf meinem Blog. Ich habe schon immer leichte Probleme mit Hornhaut und ich hasse das, wirklich, habe aber auch keine Lust andauernd meine Füße zu peelen, es musste also etwas anderes her und so fand ich auf einem meiner Streifzüge, durch den dm, die Alverde Hornhautreduziercreme mit Orange und Salbei.
Da sie von Alverde ist, eine Naturkosmetikmarke, von der ich bisher nur Gutes gehört hatte und auch selbst nur gute Erfahrungen damit gemacht hatte, nahm ich die Creme einfach mal mit.
Schon beim ersten Auftragen fiel mir der tolle Duft auf. Wirklich angenehm riecht es hier nach Orange und Salbei, was wie ich finde auch ein etwas anderer, frischer Duft für die Füße ist.
Aber das Beste ist, das Ganze wirkt, es hilft wirklich gegen Hornhaut. Die Creme macht die Füße schön weich, was, wie mir die Packung verrät, Verdienst der Kakaobutter und des Carnaubawachses ist. Die Creme kann Hornhautbildung verhindern und schützt strapazierte Fußhaut durch Weidenrindenextrakt, so sagt die Packung und auch dies kann ich nur bestätigen. Seit ich diese Creme benutze fühlen sich meine Füße viel besser an.

Dienstag, 26. Oktober 2010

Monster Ripper

Am Wochenende war ich mal wieder in Luxemburg zum Tanken, denn seien wir ehrlich, jeder der nahe genug an der Grenze wohnt wird den Teufel tun, in Deutschland zu tanken.
Dort habe ich dann im Regal auch etwas neues entdeckt, den Monster Ripper, etwas das so heißt und dann auch noch so ein schaurig, schönes M als Markenzeichen hat musste einfach mitkommen. Erst nach dem Bezahlen sah ich dann, dass es sich um einen Energydrink handelte. Mag ich jetzt eigentlich nicht so unbedingt, aber was solls. Monster Ripper ist ja auch nicht nur Energydrink, sondern auch Saft. Angeblich 50% Saft und 100% Monster, soviel verspricht zumindest die Verpackung, von der ich nicht besonders viel verstehe, da sie auf Französisch ist und ich erst vor einem halben Jahr angefangen habe mich in diese Sprache reinzufinden. Ich kann also auch nicht versprechen, dass es dieses Getränk in deutschen Supermärkten gibt.
Das Ganze hat 32mg Koffein auf 100ml und 47 kcal. Entahlten tut das Getränk ausserdem L-Carinitin, Taurin, Ginseng und Vitamin B.
Jetzt aber zum Wichtigsten, dem Geschmack und ich muss sagen, Saft schmeckte ich zwar keinen, aber es war eben auch nicht der pure Energydrinkgeschmack, der mir da entgegen kam. Das Ganze war wirklich lecker und ich würde es sogar mal wieder kaufen, was bei mir und einem Energydrink wirklich was heißt!

Montag, 25. Oktober 2010

WILD FIRE

Das neue Trendgetränk mit Vitaminen und Koffein soll jetzt von Bayern aus Deutschland erobern. Gründer von WILD FIRE sind Sarah und Ronny. Wie kommt man also drauf selbst ein Getränk zu entwickeln? Sie begründen dies damit, dass ihnen in den Clubs nichts mehr geschmeckt hat und sie so auf der Suche nach einem neuen, individuellen Getränk waren. So entstand also das Getränk in der Zebraflasche mit 25% Apfelsaft, natürlichem Vitamin C und Koffein. Koffeinmäßig liegt WILD FIRE zwischen einem Soft- und Energydrink.
Bisher gibt es WILD FIRE nur in den Edeka-Märkten in Südbayern, in nächster Zeit soll es jedoch an alle Tresen kommen.
Und für diesen Artikel gibt es das ganze auch für mich zum testen von der neuen Seite für Produkttester und Gratisproben: www.brandnooz.de.

Ritter Sport Winterkreation

Woran merkt man, dass das Jahr schon wieder weit fortgeschritten ist und bald Weihnachten vor der Tür steht? Richtig, Ritter Sport bringt seine Wintersorten auf den Markt. In diesem Jahr gibt es Orangenmarzipan, Vanillekipferl und Nuss in Nugatcreme. Letztere war leider bei uns im Kaufland schon ausverkauft, aber sobald ich sie finde wird der Test nachgeholt. Aber seit wann schreibt sich Nougat eigentlich Nugat?
Ritter Sport Winterkreation Vanillekipferl machte mich schon rein vom Namen einfach wahnsinnig an, denn ich liebe Vanillekipferl und dann auch noch in Schokolade, das klang einfach fantastisch. Auf der Verpackung wurde mir dann versprochen: "Mit knusprigen Vanillekipferl-Stückchen in feiner Vanille-Creme". Da lief mir beim Lesen schon das Wasser im Munde zusammen, also nichts wie aufreissen die Packung. Was soll ich sagen, für mich ist die Schokolade einfach nur ein Traum, ich finde sie super lecker und entsprechend war sie auch in zwei Tagen verputzt. Die Vanillecreme schmeckt gut und nicht zu stark und künstlich, zudem hat sie durch die enthaltenen Stückchen tollen Biss, auch wenn ich diese nicht wirklich als Vanillekipferl-Stückchen ausmachen kann.
Die zweite Sorte Orangenmarzipan klang auch lecker, jedoch hatte ich etwas Angst, da das künstliche Orangenaroma in Marzipan für mich oft unerträglich schmeckt. Aber ich hatte Glück, auch diese Schokolade ist super lecker. Sie schmeckt, wie der Name schon sagt, nach Marzipan, aber auch sehr stark nach Orange, jedoch nicht, wie so oft nach billigem, alten Orangenaroma, sondern irgendwie frisch und durchaus lecker. Diese Tafel hatte also auch nicht lange zu leben. Besonders gut fand ich hier, dass es endlich eine Vollmilchschokolade mit Marzipanfüllung gibt, wird doch hierbei sonst immer Zartbitterschokolade verwendet.
Beide Ritter Sport Winterkreationen finde ich wirklich sehr gelungen und hätte ich gestern nicht mit der Diät begonnen, hätte ich sicher schon wieder Nachschub im Kühlschrank. Ich kann diese Sorten also nur jedem ans Herz legen und ich suche dann mal weiter nach Nuss in Nugatcreme, in der Hoffnung, dass diese genauso überzeugen kann.

Sonntag, 24. Oktober 2010

Semesterbeginn

Morgen ist es soweit und das neue Semester startet. Um ehrlich zu sein graut mir davor. Ich habe gerade noch meinen Haushalt in Ordnung gebracht, denn in der ersten Woche schlaucht mich die Umstellung auf richtigen Alltag meist so, dass ich zu gar nichts mehr komme. Nur gut das Hamlet gerade bei Herrn Schatz ist.
Dieses Semester habe ich mir unimäßig auch noch besonders viel vorgenommen und ich habe die dumme Befürchtung es wird zuviel sein. Aber naja, ich probiere es aus und wenn ich es nicht packe muss der Stundenplan eben entschlackt werden. Aber auch mein Privatleben will ich mehr auf Uni ausrichten, habe ich doch sonst viel zuviel Zeit mit allem möglichen verplempert, will ich jetzt viel lernen und vorbereiten. Wird ja auch langsam Zeit, geht das Studium doch auf die Endphase zu.
Einfach machen es mir auch die vielen Freunde, die sowieso gerade im Ausland sind und die ich vermutlich ab morgen schmerzlich vermissen werde. Darum habe ich auch ein wenig Angst vor morgen, früher kannte man die meisten Leute, die mit einem in Veranstaltungen saßen, das wird jetzt wahrscheinlich anders sein, denn die meisten, mit denen ich vor einem Jahr die Bank gedrückt habe, dürften mittlerweile ihr Studium beendet haben. Aber seien wir ehrlich, das Ganze ist auch eine Chance nochmal von vorn anzufangen und viele neue Leute kennen zu lernen.
Erschwerend kommt aber noch hinzu, dass ich heute mal wieder mit Diät gestartet bin, habe ich doch nach meiner Rückkehr aus Japan schon wieder 12 Kilo zugenommen, es wird also höchste Zeit und ich stelle mal wieder fest, ich bin ein Fressschwein, wenn man mich lässt. Sollte ich also in nächster Zeit mal gereizt reagieren, füttert mich, dann wird es besser.

Samstag, 23. Oktober 2010

Kneipp Badekristalle Vergessene Schätze Rosmarin

Hier nun also mein zweiter Teil des Testladies-Kneipp-Tests. Mein zweites Testprodukt war aus der neusten Badezusatzreihe von Kneipp "Vergessene Schätze", in der es neben der von mir getesteten Sorte Rosmarin auch noch Heublume und Lavendel zur Auswahl gibt.
Ich war sehr gespannt auf dieses Bad, da ich bisher Rosmarin wirklich nur aus der Küche kannte und es mir so gar nicht als Badezusatz vorstellen konnte. Also habe ich heute Morgen die Tüte mit dem Badezusatz aus Thermalsolesalz und ätherischem Rosmarinöl aufgerissen und war erstmal enttäuscht. Den Geruch kannte ich doch, aber das war nicht Rosmarin, in erster Linie roch das Ganze nach Erkältungsbad, nach Eukalyptus. Rosmarin konnte ich nur eine ganz leichte Note erschnuppern, was ich sehr schade fand, denn ich hatte mich auf ein schönes Rosmarin-Kräuterbad gefreut. Hätte ich Eukalyptus gewollt, hätte ich mir ein anderes Bad ausgesucht.
Beruhigt war ich, dass sich nur Badekristalle in meiner Packung befanden und nicht auch noch Rosmarinstückchen, denn sowas mag ich gar nicht. Die Badekristalle waren rötlich eingefärbt und lösten sich unter leichtem rühren im Wasser problemlos auf. Was ich absolut cool finde ist, dass diese Badekristalle sogar für den Whirlpool geeignet sind.
Danach soll für den optimalen Badegenuss 10-20 Minuten gebadet werden und auch das habe ich gemacht. Das Bad gab mir wirklich, wie auf der Pakckung versprochen neue Energie, was mich sehr wunderte, hatte ich dies doch für ein nicht erfüllbares Werbeversprechen gehalten.
Nach dem Baden fühlte sich meine Haut vor allem im Problembereich Beine sehr trocken an und eincremen war dringend nötig, der Rest des Körpers war allerdings auch ein wenig trocken.
Gut fand ich, dass trotz der Rotfärbung der Badekristalle nicht einmal ein Ausspülen der Badewanne nötig war, um sie ohne Rückstände zu haben. So muss das sein.
Obwohl ich schon heute morgen gebadet habe riecht mein Bad auch jetzt noch schön nach Eukalyptus und ein wenig Rosmarin, was ich toll finde, auf der Haut jedoch hielt sich der Duft gar nicht, er war sofort nach dem Baden verflogen.

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Unterhaltungselektronik

Eben erst angeliefert und schon im Blog zu bestaunen, mein neuer LG 37 LE 5500, oder auch mein neuer und schon lange ersehnter Fernseher. Ich will ja schon seit 2 Jahren einen Fernseher im Schlafzimmer haben, aber erst fehlte mir das Geld, dann kam Japan und jetzt war es endlich soweit. Im Saturn konnte dieser Fernseher bei der Größe, den Anforderungen und dem Preis, nach dem ich suchte, einfach überzeugen und schon hängt er an meiner Wand, ich freue mich riesig.









Vor einigen Wochen schon gab es dann auch schon ein Netbook, war mir doch zum vielen Transport mein 13"MacBook schon zu groß geworden. Diesmal habe ich mich auch hinreißen lassen und habe die Entscheidung nicht nach Vernunft, oder Technik, sondern einfach mal nach Farbe gefällt und so bin ich dann beim Sony Vaio gelandet. Bisher bin ich ganz zufrieden, auch wenn es mir manchmal etwas zu langsam ist, aber das ist wohl bei Netbooks einfach so.

Dienstag, 19. Oktober 2010

Kneipp Bio-Öl

Für die Testladies durfte ich, wie ich schon berichtete, zwei Produkte von Kneipp testen, das erste möchte ich euch jetzt hier, nach ausgiebigem Test, vorstellen.
Es handelt sich um das Bio-Öl, ein Körperöl, das auf der Packung mit den Worten Naturkosmetik und bewährtes Hausmittel beschrieben wird. Komisch, dass "neu" draufsteht, wenn es doch ein bewährtes Hausmittel ist, aber Verpackung ist bei diesem Produkt Schall und Rauch, auch wenn ich sie gelungen finde.
Das Bio-Öl soll die Haut verbessern bei: Narbengewebe; Dehnungsstreifen; reifer, alternder Haut; trockener, strapazierter Haut, also auf in den Test.
Zuerst einmal war ich mit der Dosierung überfordert, ich sollte einen dünnen Film auftragen, aber wie dünn und wieviel Tropfen brauche ich für einen dünnen Film, auf sagen wir, einem Bein. Also musste ich erstmal ausprobieren und hatte natürlich zu wenig Öl, also nochmal nachgeschüttelt und dann wars natürlich geschehen, die Flasche war aussen voller Öl und glitschig, die Dosierung ist also nicht optimal ich fänd einen Spender schöner, aber vielleicht stelle ich mich auch nur dumm an, ausschließen kann ich das nicht.
Dann also das Bio-Öl auftragen und was soll ich sagen, es zog zügig ein und das begeisterte mich wirklich, ist doch sonst das Eincremen mit Öl immer eine riesen Sauerei und wenn man es vor dem zu Bett gehen macht klebt nachher das ganze Bett voll Öl, das gab es hier nicht und das gibt geschätzte tausend Pluspunkte.
Nächster Pluspunkt bei diesem Produkt ist der Geruch, denn es riecht angenehm frisch, nach Zitrusfrüchten, fast zum anbeißen.
Meiner sehr empfindlichen und trockenen Haut tut das Kneipp Bio-Öl aber auch noch wahnsinnig gut, sie ist geschmeidig, glatt und streichelzart, Herr Schatz meinte gleich er hätte mich noch nie mit so weichen Beinen (meine größte Problemzone) erlebt. Ich vertrage dieses Öl trotz sehr empfindlicher Haut und Neurodermitis sehr gut und ich habe feststellen müssen, man kann es auch bei leichten Verletzungen gut anwenden. Ich habe mich, untalentiert wie ich bin, beim mit dem Hund rausgehen mitten in unserer Strasse auf die Klappe gelegt...
Also, das Öl hilft wunderbar bei trockener Haut und macht tolle, weiche Haut und damit ist es für mich ein Produkt das ich sicherlich wieder kaufen werde und uneingeschränkt weiter empfehlen kann.
Eine Flasche Kneipp Bio-Öl enthält 100ml, ist aber sehr ergiebig und kostet: 8,45€.

Freitag, 15. Oktober 2010

Ariel Compact mit Actilift Color & Style

Von der Procter & Gamble Service GmbH bekam ich dieses hier zum Testen zugeschickt, worüber ich mich sehr gefreut habe, vielen Dank. Wer kennt es nicht? Wer braucht es nicht? Waschmittel. Aber natürlich nicht irgendein Waschmittel, sondern für mich ein ganz besonderes, das neue Ariel Compact mit Actilift Color & Style.
Das ist nämlich ganz besonders gut, hat auch die Stiftung Warentest kürzlich herausgefunden. Ariel Compact Color ist erneut der Testieger im aktuellen Colorwaschmitteltest der Stiftung Warentest und das mit einer Note von 2,1 und Bestnote in Waschwirkung und Textilschonung. Das Ariel ist also mehr so ein kleiner Streber, also soll es mal zeigen, was es kann.
Und wie soll ich sagen, wie vom Testsieger erwartet wäscht es gründlich sauber. Hundesabber, Hundepipi und matschige Pfotenabdrücke sind dank des kleinen Hamlet bei uns im Moment die gängigsten Probleme in der Wäsche, aber das Alles ist für das Ariel Compact mit Actilift Color & Style gar kein Problem. Was mir bei Wäsche, auf die der Hund gepinkelt hat sehr wichtig ist, wie riecht sie nach dem Waschen. Auch dies ist kein Problem für das Ariel, die Wäsche riecht nach dem Waschen wie alle Wäsche dezent und frisch, man möchte sich direkt wieder reinkuscheln. Die Wäsche fühlt sich auch toll an, hab extra dafür auch mal ohne Weichspüler gewaschen.
Sanft zur Umwelt ist das neue Ariel auch noch, also ein echter Rundumkönner. Vorallem wurden hier die Dosierangaben von der Stiftung Warentest gelobt und die sind auch wirklich sehr gut und verständlich. Kann man also praktisch nichts falsch machen. Ich hatte auch keine Waschmittelrückstände an meiner Kleidung, wie mir das sonst bei Pulver schonmal gern passiert, geboren zur Hausfrau bin ich halt nicht.
Das neue Ariel soll auch besonders textilschonend sein und Flecken vorbeugen, da kann ich jetzt nicht sicher sagen, ob das klappt. Meine Wäsche sah gut nach dem Waschen aus, aber ich habe sie auch erst zwei Mal mit diesem Waschmittel gewaschen, gehe aber davon aus dieses Ergebnis bleibt so. Zur Fleckenvorbeugung kann ich leider gar nichts sagen, bei kleinen Flecken kann das wirken, wir machen aber doch eher groß dreckig und dann ist auch dreckig.
Die Packung Ariel Compact mit Actilift Color & Style reicht für ca. 18 Wäschen und kostet 5,99€, Preis-Leistungsverhältnis stimmt also auch, da kann ich dann wohl nur noch meine Kaufempfehlung aussprechen

The Spirit of Georgia Peach Limette

Diese Flasche hat jetzt schon eine Weile bei mir zu Hause rumgestanden, war sie doch das Willkommensgeschenk des brandnooz Blogger Clubs, aber, nachdem ich, direkt nachdem The Spirit of Georgia auf den Markt kam mit allen Sorten schlechte Erfahrungen gemacht hatte, konnte ich mich nicht wirklich motivieren dieses Getränk zu probieren. Auch wenn ich Pfirsich und Limette als Geschmacksrichtung nicht uninteressant finde, ahnte ich doch schon, dass mich bestimmt furchtbar künstlicher Pfirsichgeschmack erwarten würde, wie das leider oft ist. Lange Rede kurzer Sinn, so war es dann auch. Das Getränk schmeckt für mich wie eines dieser Wasser mit nur ein wenig Geschmack, ich kann künstlichen Pfirsich und eine leicht säuerliche Note erkennen, aber begeistern kann mich das Ganze wahrlich nicht. Das dann auch noch die Flasche von dem Schriftzug "Traditional Refreshment" gekennzeichnet ist überraschte mich, ich finde das wirkt komisch, neben einem Aufdruck wie "Neu" und erst recht, wenn man bedenkt, dass die ganze Abteilung The Spirit of Georgia noch nicht so alt ist.
Gekühlt fand ich The Spirit of Georgia Peach Limette noch weitaus schlimmer zu trinken, als warm, also werden wir wohl wieder keine Freunde, schade drum. Aber Geschmäcker sind ja verschieden, wer also auf dieses Wasser-mit-Geschmack-Gedöns steht und auch gern einen leicht säuerlichen Einschlag im Getränk hat, dem rate ich an es zu probieren.
Ich hingegen bleibe bei Cola.

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Ruhe vor dem Sturm

Wie ihr sicherlich bemerkt habt war es hier in den letzten Tagen mal wieder etwas ruhiger, das lag zum einen am 50sten Geburtstag meiner Mama, der gebührend gefeiert werden wollte und uns mit einigen Vorbereitungen auf Trab hielt. Gefeiert wurde mit etwa 110 Leuten in der Halle des Karnevalsvereins dieser Stadt hier. Die Halle ist für gewöhnlich unmöbliert, aber auf dem Bild könnt ihr sehen was wir daraus gemacht haben und bei Leuten wie uns, die keine Ahnung von soetwas haben dauert das auch schonmal etwas länger. Es war eine wahnsinnig tolle Party mit leckerem Essen, guter Musik der Band SalzderHelden und ging bis morgens um halb 5.
Danach hatte ich von Sonntag bis jetzt dann mit einer ordentlichen Grippe zu kämpfen, aber ich bin übern Berg, so dass es Montag wie geplant zurück an meinen Studienort gehen kann, auch wenn meine Lust sich nach dem Jahr Ausland jetzt in Grenzen hält. Erst recht, weil sich gerade so viele liebe Freunde im Ausland befinden.
Das letzte was in den letzten Tagen meine Zeit stahl war natürlich wieder unser kleiner Shar-Pei Junge, der immer süßer wird und gar nicht hässlich, wie meine Mama behauptet hatte. Er wickelt noch immer alle Leute um den Finger, auch wenn er mir die letzten Tage eher durch schlechtes Hören auf den Wecker ging und in die Bude gemacht hat er auch mal wieder. Toll. Aber groß geworden ist er schon so richtig und genießt es hier im Garten spielen zu können.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...