Mittwoch, 26. Januar 2011

Schmuserolle und Snief-Bag

Ich durfte mal wieder etwas ganz tolles testen und zwar die Schmuserolle kaufen kann man sie hier. Schmuserolle, ok, doch was verbirgt sich hinter diesem schönen Wort? Nackenrollen mit Gummibändern und einer Tasche um es mal ganz einfach zu beschreiben. Die Schmuserollen gibt es in zig verschiedenen Designs, da dürfte für jeden etwas dabei sein, ich habe mich für die Girlie Edition entschieden, da die, wie man sieht, perfekt in mein Schlafzimmer passt.
Doch jetzt nochmal zurück zu Sinn und Zweck einer Schmuserolle, eine Schmuserolle ist ein eigentlich typisches Nackenkissen mit einer Füllung aus Styroporkügelchen. Durch diese Füllung passen sie sich dem Nacken beim darauf liegen an und sind einfach super bequem, aber sie können noch etwas anders, tolles, durch ihre Bänder ist es möglich Bücher rutschfest auf der Schmuserolle zu befestigen und so endlich bequem im Bett, oder auf dem Sofa zu lesen, ohne das Buch immer festhalten zu müssen und sich alle 5 Minuten eine neue Position zu suchen, weil einem der Arm eingeschlafen ist. Auf die Schmuserolle mit ihren ca. 36 cm Länge und 17 cm Durchmesser passen, denke ich, die meisten handelsüblichen Romane. Meine Unibücher passten jedoch leider zum großen Teil nicht, da fänd ich es toll, wenn man in Zukunft vielleicht Schmuserollen in verschiedenen Größen kaufen könnte, aber durch die sehr anpassungsfähige Füllung kann man sein Buch, auch wenn es größer ist, gut auf der Schmuserolle ablegen und lesen, es ist eben nur nicht ganz so fest, als wenn man es festschnallt.
Super praktisch finde ich auch die kleine Tasche, auf meinem Bild rechts zu sehen, in die alles was man beim Lesen griffbereit haben mag reinpasst, z.B, das Handy, ein MP3 Player, oder auch die Fernbedienung, die ich beim Lesen im Bett immer verliere.
Der einzige Kritikpunkt, den ich an der Schmuserolle habe ist, dass man den Bezug nicht zum Waschen entfernen kann, sie ist also nur mit der Hand abwaschbar und das finde ich gerade bei hellen Farben, wie bei meiner, nicht gelungen, denn wie schnell hat man mal den Kakao beim Lesen verkleckert, der Hund hat die Rolle angesabbert, oder man ist im Sommer darauf eingeschlafen und sie hat Schweißflecken. So muss man eben leider immer etwas vorsichtig mit seiner Schmuserolle sein, nichts desto trotz möchte ich meine Rolle nicht mehr missen, denn obwohl es so ein einfaches Prinzip ist, ist sie doch ungeheuer praktisch.
Passend zu meiner Schmuserolle habe ich auch noch ein Snief-Bag bekommen, ein Snief-Bag ist eine schöne Umverpackung für die hässlichen Plastiktempoverpackungen. Einfach Taschentücher aus der original Verpackung raus nehmen und ins Snief-Bag legen, was ganz einfach ist und schon werden auch Taschentücher zum Hingucker, kommt gerade beim Mädelsabend gut an, wenn es mal wieder an das Schauen von Romanzen geht, kann ich euch sagen. Bisher kannte ich diese Umverpackungen nur aus Japan zum Überziehen über die Tempo-Boxen, aber diese kleinen Snief-Bags haben es mir absolut angetan. Sie sind auch super praktisch, denn die Plastikverpackungen gehen mir, um ehrlich zu sein, oft mal kaputt, oder Hamlet apportiert sie und dann sind alle Taschentücher hin, das ist mit dem Snief-Bag endlich nicht mehr so. Toll finde ich, dass man auch zu fast jeder Schmuserolle ein farblich passendes Snief-Bag finden kann, so ist alles schön einheitlich.
Ich möchte mich herzlich bei Herrn Witt für den netten Kontakt bedanken und natürlich dafür, dass diese tollen Produkte für mich zum Testen bereitgestellt wurden.

Dienstag, 25. Januar 2011

Haufe Ratgeber: Immobilien- und Baufinanzierung

Schon im Dezember wurde mir dieses Rezensionsexemplar von Testroom zur Verfügung gestellt, aber wie das so ist, mal liest man mehr, mal weniger und darum komme ich jetzt erst zu meiner Rezension.
In diesem Ratgeber werden Finanzierungstipps zum Hausbau, oder Immobilienkauf von Eike Schulze und Anette Stein zusammengetragen, die von wenig bis gar keinem Startkapital ausgehen, wie das ja doch öfter bei jungen Leuten der Fall ist.
Es werden verschiendenste Arten der Finanzierung vorgestellt und erläutert, für Anfänger aufgearbeitet, ohne viel Fachvokabular wird einem alles näher gebracht. Auch in anderen Büchern gebräuchliches Fachvokabular wird einem in einfachen Worten vermittelt. Erwähnung finden in diesem Werk des weiteren die staatlichen Fördermittel, rechtliche Fragen und Versicherungen. Das Buch ist, wie schon gesagt einfach geschrieben man kann alles ohne Vorwissen verstehen und ich denke somit ist es ein guter Einstieg, wenn man gerade beginnt sich mit dem Thema Immobilienkauf, oder Hausbau zu beschäftigen. Eine gute Grundlage, um sich danach gezielt über die ein, oder andere Finanzierung zu informieren, die für einen selbst in Frage kommt, denn natürlich kann auf 164 Seiten nicht alles bis ins kleinste Detail erklärt und besprochen werden, aber trotzdem erhält man einen recht guten Überblick. Zu den verschiedenen Finanzierungen werden Vor- und Nachteile vorgestellt und es gibt viele nützliche Tipps, die einem wirklich weiterhelfen können. Toll finde ich, aber auch, das Finanzierungstipps für verschiedene Lebensformen dargestellt werden, Singles, 50+, Selbstständige, Familien mit Kindern jede Gruppe wird behandelt.
Sehr gut gelungen finde ich auch, dass Dinge auf die man explizit achten muss und die offensichtlich gern vergessen werden mit "Achtung-Kästchen", die blau hinterlegt sind, aus dem Fließtext hervorgehoben werden und so leicht wieder gefunden werden können. Das Buch eignet sich also auch als Nachschlagewerk für grundsätzliche Fragen, während man bereits dabei ist seine Finanzierung anzuleiern.
Toll finde ich bei diesem Ratgeber auch, dass man wenn nach dem Lesen noch Fragen offen sind, die kostenlose Beratung unter www.haufe.de/ratgeber in Anspruch nehmen kann.
In das Projekt involviert ist unter anderem die Baufi24, eine unabhängige Beratung für Finanzierungsfragen im Immobilienbereich. Zu finden unter: www.baufi24.de für Menschen, die gerade über ein Eigenheim nachdenken kann ich diese Seite wirklich nur empfehlen, denn auch dort gibt es wirklich viele nützliche Informationen.

Samstag, 22. Januar 2011

Voodolls

Voodoo Püppchen dürfte jeder kennen und diese gibt es jetzt endlich auch online, in dem tollen Shop www.voodolls.de und zwar in vielen tollen Variationen.
In dieser süßen Verpackung kommen die Voodolls zu einem nach Hause. Hier seht ihr mein Testobjekt, Brain. Die Puppen sind super schön verpackt, besonders schön finde ich den kleinen Aufdruck: Warning! Contains swedish voodoo power. Enthalten sind dann neben der Puppe noch ein Säckchen zum Transport und eine Beschreibung zum Ritual, welches man mit Brain abhalten kann. Die Puppe hat aber auch einen Strap um sie überall zu befestigen, so z.B. am Handy, am Rucksack, oder am Federmäppchen für die Schule.
Die Homepage von Voodolls sagt folgendes über Brain:

Brains Gedächtnis gleicht der Speicherkapazität eines Computers und sein Gehirn findet - wie ein Hochleistungsprozessor der neusten Generation - für alle intellektuellen Herausforderungen in Nullkommanix eine Lösung. Sein Wissensdurst ist unstillbar und er hört nie auf, neue Informationen aufzusaugen und zu verarbeiten. Er fordert gerne mal seine Lehrer und Professoren heraus – was ihm immer einige Lacher einbringt. Aber ein stinknormaler Geek ist er nicht... dafür ist er eindeutig zu clever und nicht weltfremd genug! Hochkomplizierte Matheaufgaben? Physikalische Anomalien? Abitur steht an? Dein Magister treibt Dich in den Wahnsinn? Philosophische Grundsatzdiskussionen angesagt? Bitte Brain um Hilfe und er steht Dir sofort und mit vollem Hirneinsatz zur Verfügung. Brain hilft Dir, Schule und Studium erfolgreich durchzuziehen. Dein Wissen kennt ab sofort keine Grenzen und man sieht Dir die Intelligenz schon von weitem an.

Wie die meisten wohl schon gemerkt haben ist es hier im Blog im Moment eher ruhig und das kann ja nur daran liegen, dass ich in der Uni sehr viel zu tun habe, unter anderem hatte ich letzte Woche ein sehr wichtiges Referat und so konnte ich Brain gleich mal testen und muss sagen, er hat seine Sache wirklich gut gemacht, mein Referat ist gut gelaufen, klappt also, zumindest bei mir, mit der Voodookraft von Brain! Er wird mich jetzt wohl zu allen wichtigen Sachen in die Uni begleiten und wenn ich zu Hause bin wohnt er auf meinem Schreibtisch. Ich denke er ist gerade zu den bevorstehenden Abiturprüfungen, aber auch für Schüler und Studenten generell, ein tolles Geschenk und einfach mal etwas anderes, denn wer hat schon eine Voodoopuppe von der er sich Kraft holen kann und dann auch noch so eine schöne. Die Puppen sind auch wirklich toll verarbeitet.

Als zweites Produkt habe ich einen Happymaker getestet, ist der nicht süß? 
Die Happymakers von Voodolls sind alle kleine, hangemachte Unikate und auch er hat einen Strap um ihn irgendwo dranzuhängen. Ich finde die kleinen Accessoires meines Happymakers, wie die kleine Blume oben rechts und die Kette mit dem Sternchen, einfach Wahnsinn! Durch seine lustige Optik und die sommerlichen Farben macht mir dieser Happymaker wirklich immer gute Laune, wenn ich ihn sehe und so darf er mich auch fast überall hin begleiten.
Wer mehr auf praktische Accessoires steht, für den ist vielleicht der Cute n´ Carry das richtige, ein Happymaker mit eingebauter Nylontragetasche. Also schaut doch einfach mal bei Voodolls vorbei, es lohnt sich.

Ich bedanke mich bei Frau Fischer für den netten Kontakt und die Bereitstellung der Testobjekte.

Donnerstag, 20. Januar 2011

Conrad Adventskalender


Woran merkt man, dass ich mit meinen Blogsachen im Rückstand bin? Richtig, es gibt heute einen Adventskalender zu sehen, den ich euch eigentlich schon zwischen Weihnachten und Neujahr vorstellen wollte und den ich Dank der Testladies ausprobieren durfte.
Und soviel kann ich euch jetzt schon sagen, der ist klasse.
Es handelt sich hier um den Adventskalender von Conrad, einen Adventskalender, der nichts normales, wie Schokolade beinhaltet, sondern technische Bauteile, jeden Tag ein paar mehr und dazu gibt es dann jeden Tag ein neues Experiment: eine neue, kleine Schaltung, die man aufbauen kann. Eine solche wollte ich euch eigentlich hier vorstellen, aber da ich nicht weiß, ob der Kalender jedes Jahr andere Experimente beinhaltet lasse ich das lieber, möchte ja keinem, der den Kalender kaufen möchte den Spaß nehmen.  Im Kalender ist für die kleinen Experimente alles drin, bis auf einen 9 Volt Block, den muss man noch dazu kaufen, ich finde das könnte man auch nochmal fett auf die Vorderseite schreiben und nicht nur auf die Rückseite, denn da ich den Kalender erst am 1.12. ausgepackt habe und gleich loslegen wollte stand ich natürlich erstmal dumm da, hätte ich mir mal die Rückseite durchgelesen, denn solch einen Block hatte ich gerade nicht im Haus, aber das wurde dann umgehend geändert und der Spaß konnte losgehen, ich kann euch auch versichern, ich hatte soviel Spaß mit dem Experimenten, ich habe den 9 Volt Block leer gespielt.
Bei den Experimenten ist von Lügendetektor, bis flackernden Kerzen alles dabei und das Experiment des 24. kann man sogar nutzen um damit den Baum zu schmücken, ich fand es allerdings nicht ganz so dekorativ, aber sowas ist ja immer Ansichtssache. Freuen würde ich mich, wenn beim nächsten Jahr noch mehr Experimente mit weihnachtlichem Bezug beinhaltet wären. Des weiteren fänd ich es spitze, wenn man am Anfang des Anleitungsheftes nicht alle Sachen aufgelistet hätte und so schon wüsste was den ganzen Advent auf einen zukommt. Ebenso störte mich ein wenig, dass immer 4 Experimente pro Doppelseite aufgelistet waren, da wusste man immer schon genau, was in den nächsten Tagen kam, ich fänd es schöner, wenn man die Anleitungen immer erst mit den Bauteilen bekommen könnte. Dann wäre der Kalender für mich perfekt.
Besonders empfehlenswert ist er denke ich für Kinder mit technischem Interesse, oder Technikunterricht in der Schule, die werden sicher ihren Spaß damit haben und die Anleitungen sind so gut, dass sich selbst Anfänger gut mit den Experimenten zurechtfinden werden.  Die zweite Gruppe, die sich sicher darüber freuen würde sind Männer, die ewigen Spielkinder, denn für Technikkram können sich da wohl die meisten begeistern, es ist einfach mal etwas anderes als die olle Schokolade und man hat ja auch nicht immer die Zeit dem Liebsten einen Kalender selbst zu basteln.
Besonders für Kinder finde ich schön, dass man im Anschluss an den Kalender auf der Internetseite von Conrad noch das Know-how Zertifikat erwerben kann, da dürften sich die meisten drüber freuen.
Auch für Erwachsene nützlich dürften die Wissenskärtchen auf der Rückseite des Kalenders sein, die man am Ende ausschneiden kann und die einem z.B. über den Wiederstandsfarbcode informieren.
Ihr seht also ich bin restlos begeistert und kann diesen Kalender für nächstes Jahr nur weiter empfehlen!

Samstag, 15. Januar 2011

Bloggeraktion von Stylight

Heute möchte ich, mit diesem Post an der Bloggeraktion von Stylight teilnehmen. Warum? Weil man als Teilnehmer einen schönen schwarzen circle scarf bekommt und ich bräuchte mal einen schlichten Schal und schwarz ist immer gut. Zudem kann man eine Canon Kamera gewinnen, das kann ich mir ja nicht entgehen lassen.

Mein Hot Trend sind Hoodies und daran angeknüpft ist mein Hot Label Naketano.

Mittwoch, 12. Januar 2011

Wella Pro Series


Ich möchte mich bei der Firma Procter & Gamble recht herzlich für die Bereitstellung dieser Produkte der Wella Pro Series Reihe bedanken.
Ich habe, wie ihr sehen könnt, folgendes Testpaket bekommen: Repair Shampoo 500ml, Repair Spülung 500ml, max hold Haarspray 400ml und max hold Schaumfestiger 250ml.
Ich war von Anfang an gespannt, was Wella hier wohl wieder neues, tolles produziert hatte. Gerade, dass die Pro Series versprach mir das Friseur Erlebnis nach Hause zu holen, machte mich wirklich neugierig, denn die Produkte von Wella kenne ich sonst schon als sehr gut, könnten diese noch eine Steigerung darstellen? Immerhin ist die Pro Series entwickelt mit den Wella Haar Experten und inspiriert von Stylisten.
In der Pro Series gibt es vier verschiedene Serien, da sollte also für jeden etwas dabei sein:
  • Volumen
  • Color
  • Repair
  • Shine
Ich habe zuerst an allen Produkten geschnüffelt, denn was gibt es bei Haarpflegeprodukten wichtigeres als den Geruch? Nicht viel, finde ich und diese Produkte riechen alle himmlisch.
Mittlerweile habe ich dann auch alle Produkte einige Wochen getestet, um mir ein Urteil erlauben zu können und kurz gesagt: Ich bin begeistert.
Shampoo und Spülung haben mein Haar wahnsinnig gepflegt, es sieht sogar aus der Entfernung einfach toll und gesund aus und glänzt noch mehr als sowieso schon, da frage ich mich, wie dann wohl erst die Shine Serie ist. Einfach gut.
Schaumfestiger und Haarspray hatte zuerst meine Mutter getestet und das, mutig wie sie ist, direkt zum Silvesterball, sie hatte erstmal mit dem Schaumfestiger angefangen und wollte dann noch etwas vom Dachboden holen, bevor das Haarspray dran war, aber von da grinste sie mir dann schon entgegen und rief guck mal, ich bin Pumuckl, die Haare halten so bombig, ich habe gestylt wie bei meinen alten Produkten und jetzt steht alles nach oben. Das nenne ich wirklich mal max hold. Sie brauchte dann das Haarspray um das Ganze wieder zu bändigen und hatte danach eine super liegende Frisur, die sogar nach ausgiebigem Feiern und Ausschlafen, am nächsten Morgen, noch aussah wie frisch gestylt und meine Mutter meinte begeistert jetzt bräuchte sie ja nur noch alle zwei Tage Haare stylen.
Das als kleine Anekdote, dazu, wie einen diese Produkte begeistern können, denn ich bin ähnlich begeistert von dem guten Halt, wie meine Mutter, da kann man auch im Winter mal eine Mütze aufsetzen und selbst danach liegt die Frisur noch.
Den Kauf dieser Produktserie kann ich also jedem nur wärmstens empfehlen, auch wenn es eventuell noch etwas dauert, bis es die Produkte bei euch zu kaufen gibt, denn meine Mutter wartet noch verzweifelt auf den Tag, wo sie die Produkte im Laden sieht. Offiziell sind die Produkte seit Januar 2011 im Einzelhandel erhältlich.

Dienstag, 11. Januar 2011

CSN Stores

Heute habe ich mal nur die Ankündigung eines weiteren Tests für euch und zwar darf ich CSN Stores testen und bin schon sehr gespannt darauf. Ich darf mir etwas im Shop aussuchen, um so Versand und Qualität der Waren zu testen. Bei CSN Stores gibt es wahnsinnig vieles, unter anderem eine riesige Auswahl an Pfannen, Töpfen und alles was man zur Küchenerstausstattung benötigt, davon habe ich aber Gott sei Dank erstmal genug und so wird es für mich wohl eine Tortenplatte geben und vielleicht noch eine neue Backform dazu, mal sehen, bei soviel Auswahl kann ich mich kaum entscheiden, aber ich werde euch berichten, da könnt ihr sicher sein!

Donnerstag, 6. Januar 2011

Meßmer Wintertraum Zimtstern-Orange

Heute mal zum Ausklang der Weihnachtszeit noch etwas weihnachtlicher Tee, die Sorte Wintertraum von Meßmer, mit dem Geschmack von Zimtstern und Orange.
Allein von der Beschreibung lief mir schon das Wasser im Munde zusammen und ich war gespannt. In der Packung befinden sich 20 Teebeutel, die auf der Basis von Rooibostee sind. Der Beutel muss in der Tasse 6 Minuten ziehen, so zumindest die Empfehlung von Meßmer.
Beim Aufbrühen riecht es schon lecker nach Zimt und ich bilde mir ein auch eine ganz leichte Orangennote zu riechen, doch leider kann ich dann beim Geschmackstest nur noch ganz viel Rooibostee und eine Zimtnote schmecken, da ist nichts mehr von Orange und irgendwie schmecken auch Zimtsterne meiner Meinung nach nicht nur nach Zimt, da hatte ich etwas mehr erwartet, schade, auch wenn der Tee trotzdem ganz lecker ist, ist er trotzdem nicht das, was ich erwartet hatte.
Die Packung kostet rund 2 Euro und ich werde sie wohl nicht nochmal kaufen, dafür gibt es zuviel anderen leckeren Tee.

Mittwoch, 5. Januar 2011

Knetter Gekke Pasta

Ab und an teste ich ja auch gern mal Produkte aus dem umliegenden Ausland und das wissen natürlich auch meine Freunde und so bringt man mir dann auch gern mal was mit, wie diese Knetter Gekke Pasta, der holländischen Supermarktkette Albert Heijn.
Schon die Farbe sprach mich voll an, blauer Brotaufstrich und dann auch noch Bomben auf der Verpackung, das versprach Tolles.
Also nichts wie aufdrehen das Glas und es riecht, wie es laut Aufdruck schmecken soll, nach Vanille, allerdings wirklich sehr künstlich, aber kein Wunder, sind doch auch hier die Zielgruppe ziemlich sicher Kinder.
Dann also das Messer rein und aufs Brot mit der Leckerei und was soll ich sagen, es ist toll. Einzig stört mich, dass blau auch nach künstlicher Vanille schmeckt, das sollte meiner Meinung nach noch einen anderen Geschmack einbringen. Aber der Geschmack ist ja auch nicht der Clou des Ganzen, sondern, dass im blauen Teil des Aufstrichs Knisterpartikel sind, kennt ihr diese Knisterschokolade von Milka? Genauso knistert auch dieser Brotaufstrich auf der Zunge, bloß noch etwas mehr, das macht einfach Spaß zu essen und dürfte wohl den meisten Kindern Spaß bringen und solchen die doch irgendwo Kind geblieben sind, ich will sowas auch in Deutschland! Bei Albert Heijn gibt es den Aufstrich wohl auch noch mit rosa Streifen, ich wüsste zu gern, ob dieser anders schmeckt.

Dienstag, 4. Januar 2011

Foxxshirts

Heute möchte ich euch mal wieder einen weiteren Online-Shop vorstellen und zwar: Foxxshirts.
Dank Foxxshirts hatte ich die Chance deren Shop und Produkte einmal zu testen, dafür wurde mir ein 30 Euro Gutschein zur Verfügung gestellt. Hierfür möchte ich mich bedanken!
Wenn man sich auf Foxxshirts umguckt fällt schnell auf, dass man dort für 30 Euro sehr viel bekommt, denn der Shop bietet wirklich zu super Preisen an und dabei sind die Marken nichtmal unbekannt, denn Fruit of the Loom und promodoro sind durchaus Marken, die mir zuvor bekannt waren. Also habe ich mir schnell einige Sachen zusammen gesucht und die Auswahl fiel mir wirklich nicht leicht, denn es gibt einige schöne Sachen zu sehen. Ich habe mich für einen graues Kapuzensweatshirt, ein dunkelrotes Poloshirt, das ich eigentlich in groß für Herrn Schatz bestellen wollte und eine Picknickdecke für Hamlet entschieden.
Der Versand ging sehr schnell, innerhalb weniger Tage waren meine Produkte bei mir zu Hause.
Auf dem Bild unschwer zu sehen, das Poloshirt ist recht klein, meine Auswahl der Größe wurde wohl nicht angenommen, hier sollte man also besser lesen und kontrollieren, ob auch alle Größen stimmen, in unserem Fall war das nicht schlimm, denn das Shirt ist nun ein Herrenshirt in XS, das, wie alle Fruit of the Loom Shirts üblich, groß ausfällt und mir damit prima passt.
Die Fleecedecke ist auch sehr gut, Hamlet hatte diese direkt annektiert und darum hat sie es nicht mehr bis auf das Foto geschafft. Diese war, was ich sonderbar fand, das einzige Teil in meinem Paket, das in Folie eingepackt war, das, oder zumindest mal ein Etikett, hätte ich mir auch für Pullover und T-Shirt gewünscht, denn so hatte ich schon immer das Gefühl, dass diese Sachen schonmal jemand angehabt hat, fand ich nicht so gut.
Dafür hatte man mir versehentlich den Pullover zwei Mal geschickt, fand ich prima, wieder was gespart und 2 schöne Pullover. Die Sachen sind auch alle gut verarbeitet und sehen auch jetzt nach der ersten Wäsche noch gut aus, bloß das Sweatshirt hat seine Kordel eingebüßt, aber um ehrlich zu sein brauche ich die ja doch nicht.
Gezahlt werden kann bei Foxxshirts übrigens per Paypal, Kreditkarte und Überweisung, da sollte für jeden etwas dabei sein.
Ich kann diesen Shop also wirklich weiterempfehlen, wenn man Kleidung zum kleinen Preis sucht, das einzige woran Foxxshirts noch arbeiten sollte wäre vielleicht doch eine Umverpackung der Kleidung, damit sie nicht einfach so im Päckchen liegt.

Montag, 3. Januar 2011

Erin Hunter - Warrior Cats

[Trigami-Review]


Heute möchte ich euch eine Buchreihe vorstellen, die ich absolut toll und unterstützenswert finde.
Es handelt sich hierbei um Warrior Cats von Erin Hunter.
Im Mittelpunkt dieser Romanreihe steht der Kater Feuerherz, der seine Menschen verlässt, um sich dem Donnerclan anzuschließen, denn in den Wäldern tobt ein erbitterter Kampf zwischen vier verschiedenen Clans. Die Warrior Cats sind also wilde Katzen, die in den Wäldern leben und um ihr Überleben kämpfen und mittlerweile gibt es uch schon 6 Bände, die sowohl als normale Bücher, als auch als Hörbuch erschienen sind.
Die meisten werden sich jetzt jedoch fragen, warum ich dieses Projekt toll und unterstützenswert finde, richtig? Hierbei handelt es sich nämlich um keine normalen Bücher, die  Bücher sind mit dem BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) stark verknüpft und unterstützen die Kampagne, die Waldlebensräume national und international langfristig miteinander zu vernetzen um der Wildkatze ein dauerhaftes Überleben in unseren Wäldern zu ermöglichen. Das Rettungsnetz Wildkatze besteht seit 2004 und ist eines der größten Projekte des BUND und des Naturschutzes in Deutschland sowie Mitteleuropas insgesamt.
Auch die Fans der Reihe haben sich den Schutz der Lebensräume der Wildkatzen auf die Fahne geschrieben und das ist denke ich kein Wunder, denn wie kann man Kinder und auch erwachsene besser für ein solches Thema sensibilisieren, wenn nicht über Bücher und eine Geschichte in der sie mitfiebern können. 
Warrior Cats-Verlag Beltz & Gelberg hilft mit: Für die Unterstützer der Unterschriftenaktion im Forum zur Buchreihe hier übernimmt Beltz und Gelberg Wildkatzenpatenschaften beim "Rettungsnetz Wildkatze". 




Meiner Meinung nach Grund genug beim nächsten Mal vielleicht doch ein solches Buch zu kaufen, erst recht, wenn die Kinder vielleicht sowieso gern Katzen mögen.

Brandt Zwiebra Milch-Erdbeer

Darf ich vorstellen, mit eher schlechtem Bild, das Zwiebra Milch-Erdbeer. Ich habe eben noch überlegt, warum ich diese Packung gekauft habe, denn es ist gemacht für Kinder und die habe ich bekanntlich nicht und zudem mag ich eigentlich gar keinen Zwieback. Ich kann es mir nur mit dem schlechten Wortspiel "Zwiebra" erklären, sowas animiert mich schonmal zum Kauf, was aber auch ganz gut war, in diesem Fall, denn das Milch-Erdbeer Zwiebra ist wirklich sehr lecker.
Die Zwiebra Zwiebäcke sind im Miniformat und damit schön einfach zu essen, unten Zwieback und oben mit einer Milchglasur belegt, die durch schöne rosa Streifen mit Erdbeergeschmack aufgepeppt wird. Sieht also schonmal gut aus. Mich komplett voll zu krümmeln schaffe ich aber natürlich trotzdem!
Die Zwiebras riechen lecker nach Erdbeere und schmecken wie gesagt auch toll, recht süß und künstlich, aber das mag ich nunmal und ich kann mir auch ohne weiteres vorstellen, dass Kinder voll darauf abfahren!
Das ganze gibt es auch noch in der Sorte Milch-Schoko, das jedoch klingt für mich nicht ganz so interessant.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...