Mittwoch, 26. Januar 2011

Schmuserolle und Snief-Bag

Ich durfte mal wieder etwas ganz tolles testen und zwar die Schmuserolle kaufen kann man sie hier. Schmuserolle, ok, doch was verbirgt sich hinter diesem schönen Wort? Nackenrollen mit Gummibändern und einer Tasche um es mal ganz einfach zu beschreiben. Die Schmuserollen gibt es in zig verschiedenen Designs, da dürfte für jeden etwas dabei sein, ich habe mich für die Girlie Edition entschieden, da die, wie man sieht, perfekt in mein Schlafzimmer passt.
Doch jetzt nochmal zurück zu Sinn und Zweck einer Schmuserolle, eine Schmuserolle ist ein eigentlich typisches Nackenkissen mit einer Füllung aus Styroporkügelchen. Durch diese Füllung passen sie sich dem Nacken beim darauf liegen an und sind einfach super bequem, aber sie können noch etwas anders, tolles, durch ihre Bänder ist es möglich Bücher rutschfest auf der Schmuserolle zu befestigen und so endlich bequem im Bett, oder auf dem Sofa zu lesen, ohne das Buch immer festhalten zu müssen und sich alle 5 Minuten eine neue Position zu suchen, weil einem der Arm eingeschlafen ist. Auf die Schmuserolle mit ihren ca. 36 cm Länge und 17 cm Durchmesser passen, denke ich, die meisten handelsüblichen Romane. Meine Unibücher passten jedoch leider zum großen Teil nicht, da fänd ich es toll, wenn man in Zukunft vielleicht Schmuserollen in verschiedenen Größen kaufen könnte, aber durch die sehr anpassungsfähige Füllung kann man sein Buch, auch wenn es größer ist, gut auf der Schmuserolle ablegen und lesen, es ist eben nur nicht ganz so fest, als wenn man es festschnallt.
Super praktisch finde ich auch die kleine Tasche, auf meinem Bild rechts zu sehen, in die alles was man beim Lesen griffbereit haben mag reinpasst, z.B, das Handy, ein MP3 Player, oder auch die Fernbedienung, die ich beim Lesen im Bett immer verliere.
Der einzige Kritikpunkt, den ich an der Schmuserolle habe ist, dass man den Bezug nicht zum Waschen entfernen kann, sie ist also nur mit der Hand abwaschbar und das finde ich gerade bei hellen Farben, wie bei meiner, nicht gelungen, denn wie schnell hat man mal den Kakao beim Lesen verkleckert, der Hund hat die Rolle angesabbert, oder man ist im Sommer darauf eingeschlafen und sie hat Schweißflecken. So muss man eben leider immer etwas vorsichtig mit seiner Schmuserolle sein, nichts desto trotz möchte ich meine Rolle nicht mehr missen, denn obwohl es so ein einfaches Prinzip ist, ist sie doch ungeheuer praktisch.
Passend zu meiner Schmuserolle habe ich auch noch ein Snief-Bag bekommen, ein Snief-Bag ist eine schöne Umverpackung für die hässlichen Plastiktempoverpackungen. Einfach Taschentücher aus der original Verpackung raus nehmen und ins Snief-Bag legen, was ganz einfach ist und schon werden auch Taschentücher zum Hingucker, kommt gerade beim Mädelsabend gut an, wenn es mal wieder an das Schauen von Romanzen geht, kann ich euch sagen. Bisher kannte ich diese Umverpackungen nur aus Japan zum Überziehen über die Tempo-Boxen, aber diese kleinen Snief-Bags haben es mir absolut angetan. Sie sind auch super praktisch, denn die Plastikverpackungen gehen mir, um ehrlich zu sein, oft mal kaputt, oder Hamlet apportiert sie und dann sind alle Taschentücher hin, das ist mit dem Snief-Bag endlich nicht mehr so. Toll finde ich, dass man auch zu fast jeder Schmuserolle ein farblich passendes Snief-Bag finden kann, so ist alles schön einheitlich.
Ich möchte mich herzlich bei Herrn Witt für den netten Kontakt bedanken und natürlich dafür, dass diese tollen Produkte für mich zum Testen bereitgestellt wurden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...