Sonntag, 13. März 2011

Krassolade

Ich durfte mal wieder etwas sehr leckeres testen und zwar Krassolade, dabei handelt es sich, wie man auf dem Bild sieht und aus dem Namen erraten kann, um Schokolade und zwar Schokolade die man sich selbst zusammenstellen kann.
Ich habe zum Testen zwei Tafeln Krassolade bekommen, bei der Tafel links im Bild handelt es sich um weiße Schokolade mit getrockneten Erdbeerscheiben und Krokantstreusel Haselnuss. Da diese Tafel nicht ganz so vollgepackt war konnte man hervorragend die Schokolade herausschmecken und da merkt man, dass hier keine billige Schokolade verwendet wird, sie schmeckt total lecker und schmilzt toll auf der Zunge. Die Erdbeeren passen mit ihrer leichten Säure ganz gut zur süßen, weißen Schokolade und der Haselnusskrokant war wirklich sehr knusprig und lecker, da hätte allerdings für meine Verhältnisse ruhig noch etwas mehr von auf der Tafel sein dürfen.

Bei der rechten Tafel handelt es sich um Vollmilchschokolade mit Kokosraspeln, Zimtflakes und Aufleger. Auch hier ist die Schokolade sehr lecker und die einzelnen Zutaten überzeugen durch Frische, alles schmeckt wie gerade in die Schokolade gefallen und nicht pappig. Ich fand besonders die Zimtflakes toll, aber ich liebe sowieso CiniMinis. Begeistern konnte mich hier zudem der Aufleger mit dem Logo vom Schoko-Laden, denn als ich mich hiernach auf der Seite umsah konnte ich entdecken, dass man sich solche Logos sogar selbst designen kann, alles was man auch drucken kann, kann man hochladen und seine Schokolade damit verzieren, dass finde ich mal eine coole krasse Idee. Es gibt jedoch auch schon vorgefertigte Aufleger mit Texten, oder saisonalen Dingen, wie derzeit Osterhasen.

Wer sich jetzt fragt warum das Ganze Krassolade heißt, dem kann ich auch noch auf die Sprünge helfen, auch wenn meine Tafeln von den Zutaten etwas normaler sind, so kann man bei Krassolade auch wirklich ausgefallene Tafeln basteln, mit Zutaten wie verschiedenen Tees, Wasabinüssen, Brausepulver, oder Brotchips. Das Ganze dann noch kombiniert und schon hat man wirklich eine Krassolade.

Ich würde Krassolade für mich selbst, denke ich, nicht bestellen, da mir hierfür der Preis ein wenig zu hoch wäre, als Geschenk finde ich sie jedoch klasse, gerade wenn man etwas ausgefallenes sucht, oder jemanden mit gestörten Geschmacksnerven beschenken will. Die Schokolade kommt wie ihr auf dem Bild seht in einem wirklich schönen Pappschuber daher, die Farbkombi von orange und braun gefällt mir ausgesprochen gut. Darin ist die Schoki dann noch einmal in einer Klarsichtfolie, so dass man durch das Sichtfenster vorne alle Zutaten sehen kann und einem auch gleich das Wasser im Munde zusammen läuft. Einziges Problem dieser Klarsichtfolie ist, meiner Meinung nach, dass man sie nicht wieder verschließen kann. Ich bin einfach kein Mensch, der eine ganze Tafel Schokolade auf einmal isst, ich esse eher stück-, oder auch riegelweise, darum finde ich wieder verschließbare Packungen super, auch wenn viele Leute dies vielleicht nicht brauchen.
Trotz des kleinen Verpackungsmankos kann ich diese leckere Schokolade nur weiterempfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...