Mittwoch, 31. August 2011

Mein Beitrag zum Blogger Kochduell

Bei Melanie im Blog gibt es schon seit einigen Monaten ein Kochduell unter Bloggern und diesen Monat habe ich es endlich auch einmal geschafft teil zu nehmen.
Die Zutaten werden jeden Monat vorgegeben, die Zutaten für August könnt ihr inklusive der Regeln hier nachlesen.

Mit diesen Zutaten habe ich einen leckeren Snack zum Kaffee gezaubert, denn mit diesen Zutaten ist mir wirklich kein Hauptgericht eingefallen, ich bin gespannt, was die anderen Blogger daraus zaubern werden.

Diesen Monat gibt es beim Blogger Kochduell sogar noch etwas zu gewinnen, nämlich individuelle Schokolade.

Rezept für: Überraschungstäschle

Zutaten:
1 Ei
3 EL Rübenkraut (oder Honig, ich hatte bloß keinen)
1 großen Becker Joghurt
Kokosmilch
1 Dose Pfirsiche
1 Packung Cashewkerne
Cornflakes
2 Packungen Blätterteig (Fertigprodukt)

Zubereitung:
Zuerst habe ich den Joghurt mit 3 EL Rübenkraut und 5 EL Kokosmilch vermischt, beim nächsten Mal würde ich den Joghurt wohl auch noch ein bisschen würzen, damit das Ganze mehr Geschmack bekommt, das habe ich beim ersten Zubereiten leider nicht gemacht. Alles gut durchmischen und an die Seite stellen.



Dann die Pfirsiche in dünne Scheiben schneiden.







Den Blätterteig auspacken und in 12 gleichmäßige Vierecke schneiden. Möchte man Nester bauen, dann sollte der Teig wie auf dem Bild eingeschnitten werden, ich jedoch bevorzuge kleine Taschen, die kein Einschneiden des Teiges nötig machen.




Den Blätterteig mit 2-3 Pfirsichscheiben und den zuvor in einer Pfanne angerösteten Cashewkernen belegen.






2 EL Joghurt und eine handvoll Cornflakes zufügen, das Ei Trennen und die Kanten mit Hilfe des Eiweiß zusammenkleben. Die entstandenen Päckchen für eine schöne Bräune von außen mit dem Eigelb bestreichen.




30 Minuten bei 200° backen, bis die gewünschte Bräune erreicht ist, die Teilchen können warm, wie auch kalt verspeist werden und schmecken auch nach einigen Tagen noch super.
Auch Gebissträger müssen vor diesem Rezept keine Angst haben, denn die Nüsse werden durch den Joghurt der sie bedeckt schön weich.



Guten Appetit.

Samstag, 27. August 2011

TUI Ferienhaustester

Wenn ihr das hier lest bin ich schon auf den deutschen Autobahnen unterwegs, denn ich bin TUI Ferienhaustester für eine süße, kleine Ferienwohnung in Caderousse. Das einzige Manko sind die bestimmt 11 Stunden Fahrt dorthin. Ich freu mich trotzdem schon, der erste Urlaub mit Herrn Schatz und Hamlet.
Zudem ist es mein erster Urlaub in einem Ferienhaus, ich bin gespannt wie das so wird und ob man sich da echt entspannen kann, selbst wenn man nicht den Service eines Hotels hat.
Wir haben schon ein wenig geplant, es wird wohl einen Tag nach Camargue gehen, Flamingos gucken, einen Tag nach Avignon und vielleicht noch nach Marseille. Ansonsten wird schön gechillt am Pool der Ferienwohnung und mal so richtig ausgespannt.
Natürlich freue ich mich auch schon voll auf die französischen Supermärkte, ich weiß nicht ob den Faible für Supermärkte jemand nachvollziehen kann, ich gehe ja ohnehin gern einkaufen und wenn ich im Ausland bin muss ich immer zuerst in einen Supermarkt. Herr Schatz ist zwar meist ein wenig genervt, aber er macht brav alles mit.
Also, einen Bericht zu meinem Ferienhaustest und einige Bilder gibt es dann später und vielleicht auch während der Reise, denn unser Ferienhaus hat sogar W-Lan.

Freitag, 26. August 2011

Especially Escada

Kennt ihr die Modemarke Escada? Ich kannte sie zumindest vom Hörensagen, dass Escada jedoch auch Parfum macht, das wusste ich nicht, umso mehr habe ich mich gefreut das neue Damen Parfum Especially Escada kennen zu lernen.
Der Duft hat als Herznote Rose, weitere Bestandteile sind Birne, Hibiskus und Ylang-Ylang.
Das Parfum wird vom Hersteller als sinnlich und exotisch beschrieben und setzt auf ein glamouröses Design, wie man auf dem Bild gut sehen kann, der Flakon ist gefüllt mit dem rosa eingefärbten Parfum und auch der goldene Deckel mit dem Escada Logo wirkt sehr edel.
Da das Parfum von Escada ist, ist es natürlich nicht ganz billig, so kosten 30 ml 45 €, 50 ml 64 € und 75 ml 82 €.
Im Handel gibt es Especially Escada seit Ende diesen Monats und ich kann jedem nur raten einmal in der Parfümerie vorbei zu schauen und an diesem Duft zu schnuppern, denn egal was es kostet, in meinen Augen wird der Preis durch den einzigartigen und tollen Duft gerechtfertigt. Im Moment ist dieses mit Abstand mein Lieblingsparfum, ich möchte gar kein anderes mehr benutzen, weil für mich im Moment nichts meinem Especially Escada das Wasser reichen kann.

Donnerstag, 25. August 2011

Loose - Leckerbissen - Grüner Pfeffer

Kennt ihr diese Werbung in letzter Zeit, in der die Männer immer von Käse aus Quark reden? Genau diesen Käse musste ich natürlich im Supermarkt suchen und bin im real auch fündig gewesen, da war er, mein Quäse.
Ich habe mich zwischen den vorhandenen drei Sorten, die es dort gab, für die Sonderedition mit grünem Pfeffer entschieden.
In der Packung enthalten sind 220 g Sauermilchkäse, der mich von der Konsistenz sehr an Harzer erinnert, er schmeckt bloß anders, nicht so streng, viel milder. Er sieht genauso aus wie auf der Packung, nur etwas weniger Pfeffer als auf dem Bild ist enthalten, was ich etwas schade finde, denn der geht in diesem Quäse etwas unter. Der Käse jedoch entschädigt für alles, denn der ist einfach nur lecker, ich mag ihn besonders gern auf frischen Brötchen.
Aber Achtung, der Käse reift in der Packung weiter, man sollte also darauf achten, wie man ihn am liebsten mag und zur richtigen Zeit verzehren.
5 Wochen vor Ablauf des MHD ist er jung und quarkig, 4 Wochen vor Ablauf des MHD halbreif und mild und 2-3 Wochen vor Ablauf des MHD reif und herzhaft. Ich bevorzuge ihn jung, oder halbreif, wenn er reif ist, ist er mir zu geschmackvoll.
Sauermilchkäse hat auch noch eine weitere gute Seite, er ist fettarm.
Also, diese Neurung auf dem Käsemarkt ist wirklich eine Kostprobe wert.

Mittwoch, 24. August 2011

Swiss Miss Marshmallow

Heute möchte ich euch ein neues Produkt vorstellen, welches ich im Amerika-Regal beim Real entdeckt habe und zwar Swiss Miss Marshmallow, also heiße Schokolade mir Marshmallows.
Das ist zwar definitiv ein Produkt, dass man nicht fertig kaufen müsste, aber ich trinke zu wenig Kakao um eine Tüte der kleinen Marshmallows aufzubrauchen, bevor diese alt und hart werden und somit musste ich für diese Leckerei eine andere Lösung finden.
Wer sich jetzt fragt wie ich bei diesem Wetter auf die Idee komme heiße Schokolade zu testen, den kann ich beruhigen, hier war es in den letzten Tagen abends wegen Unwettern recht kühl, da ging auch schon eine heiße Schokolade und ausserdem will man doch auch frühzeitig auf den Herbst vorbereitet sein.
Die Zubereitung der Swiss Miss heißen Schokolade ist ganz einfach, man nehme eine große Tasse, fülle einen der 10 entaltenen Portionsbeutel hinein, gieße ihn mit heißer Milch, oder heißem Wasser auf und fertig.
Ich bevorzuge die Variante mit heißer Milch, das schmeckt meiner Meinung nach um Längen besser.
Vor dem Verzehr sollte man das Getränk noch gut umrühren und einen Moment lang warten, denn wenn man den Kakao zu früh trinkt sind die Marshmallows noch hart und bröckelig und schmecken so richtig getrocknet, wenn man wartet, bis sie eine Zeit im Kakao lagen schmecken sie jedoch wie frisch aus der Tüte gezaubert.
Alles in allem ist dies eine gute Alternative zum selbst gemachten Kakao mit Marshmallows, da einem so die Marshmallows nicht schlecht werden und er schmeckt auch noch besser als die meisten anderen Kakaos die es in Deutschland gibt.
Für mich ist der Swiss Miss Marshmallow der beste Kakao, den ich jemals ausserhalb von Gastronomie getrunken habe und somit kann ich nur jedem raten ihn auch einmal zu kaufen, es lohnt sich.

Dienstag, 23. August 2011

Choco Crossies white

Ein Traum wird wahr, endlich gibt es die Choco Crossies auch in weiß, wenn auch nur als Limited Edition, ich bin ja dafür sie ganz ins Programm zu übernehmen. Bisher musste man sich diese Variante leider immer selbst machen, das ist zwar nicht viel Arbeit, denn Choco Crossies sind nun wirklich schnell selbst gemacht, aber ich freue mich die Weißen nun auch endlich im Laden kaufen zu können, ist ja doch einfacher und schneller. Ich bin ja ohnehin ein großer Freund weißer Schokolade und somit auch aller Produkte bei denen diese mitmischt.
Enthalten sind in einer Packung genau wie bei denen mit Vollmilchschokolade 180 g in 2 Beuteln verteilt, die seit neustem "lustige" Aufdrucke wie: "Jeder hat sein Päckchen zu knuspern" tragen.
100 g dieser kleinen Köstlichkeiten haben 533 kcal, diesen Wert solltet ihr jedoch schnell wieder vergessen, sonst schmecken sie nicht mehr.
Für mich sind diese weißen Choco Crossies eine Bereicherung des Süßwarenmarktes und ich freue mich, so lange es diese gibt, denn ich kann kaum genug davon bekommen, diese Kombi aus Cornflakes, Mandeln und weißer Schokolade ist einfach unschlagbar. Auf die "lustigen" Sprüche auf den Beuteln könnte ich jedoch auch verzichten.

Montag, 22. August 2011

Joghurt mit der Ecke Knall Köpfe

Es gibt von Müller eine neue Ecke des Monats mit dem wunderschönen Namen: Knall Köpfe. Allein bei dem Namen musste ich im Supermarkt schon grinsen und damit war der Joghurt schon so gut wie gekauft, die Aufdrucke mit Zisch und Peng taten ihr übriges, ich liebe alles, was im Mund bizzelt.
Ich hab mir den Becher im Laden um ehrlich zu sein nicht so genau angesehen und habe mit dem typischen Knuspergranulat gerechnet, doch der Blick auf den Becher belehrte mich schnell eines besseren, es waren schokolierte Getreidekugeln (16 g) enthalten, die nur mit Brausepulver versetzt waren, da war ich schon ein wenig enttäuscht.
Aber egal, aufmachen und probieren. Der Joghurt mit Sahne-Geschmack (134 g) schmeckte in meinen Augen eher ein wenig vanillig und eben typisch wie die Jogurt Dreiecke beim Joghurt mit der Ecke. Die Kugeln sind aufgeteilt in orange und grüne, die orangen schmecken, obwohl ich dazu nichts auf der Packung finden kann nach Orange, die grünen einfach nur nach weißer Schokolade. Alles vermischen und schon kann ich loslöffeln und was soll ich sagen? Ich war enttäuscht, denn es knisterte fast gar nicht, das hatte ich mir bei einem Joghurt der Knall Köpfe heißt anders vorgestellt. Das einizige was wirklich Geräusche macht ist das knurpsen der Getreidekugeln.
Schade, damit ist der Joghurt zwar ganz nett, aber nicht wirklich das, was ich erwartet hatte, ich wollte ganz viel Knistern und bin enttäuscht.

Samstag, 13. August 2011

Kerry - cheestrings

Ich habe mal wieder etwas neues im Supermarkt entdeckt und zwar ein Produkt, dass ich seit meinem Japanaufenthalt mehr als schmerzlich vermisst habe, dort bekannt als cheese strings.
Bei den cheestrings von Kerry handelt es sich, wie dem Englischen mächtige nun wahrscheinlich schon vermuten um Käse und zwar in dieser Packung vier, zugegebenermaßen sehr kleine (21 g), Käsestücke, die sich in kleinen Streifen auseinanderziehen lassen, also endlich ein Käse zum snacken. Denn wenn ich wieder nur zum Snacken Käse vom Stück abschneide fühle ich mich immer so schlecht, da kommt mir dieser wie gerufen.
Zielgruppe der cheestrings sollen wohl Kinder sein, das lässt zumindest die Packung, wie auch die Rätsel auf den einzelnen cheestrings vermuten, jedoch finde ich viemehr, dass diese Strings etwas für jedes Alter sind.
Die cheestrings sind für Vegetarier geeignet, enthalten sie doch nur: Milch, Salz, Starterkulturen und vegetarisches Lab. Somit enthalten sie natürlich auch viel Eiweiß und Kalzium.
Durch das Abpacken in 4 einzelne kleine Verpackungen entsteht zwar mehr Müll, allerdings finde ich es hier sinnvoll, da sich so die cheestrings gut mitnehmen lassen und man sie überall genießen kann.
Da die Sorte auf der Packung mit mild angegeben ist hoffe ich in Zukunft auf weitere Sorten, denn die milden sind nicht sehr geschmacksintensiv, ich mochte schon in Japan die schärfsten immer am liebsten und es wäre toll, wenn diese auch hier eingeführt würden. Gut fände ich für den deutschen Markt auch den Geschmack verschiedener Käsesorten.
Also alles in allem ein leckerer und recht gesunder Snack, der aber wenn es nach mir geht noch etwas mehr nach Käse schmecken dürfte und größere Stücke wären auch super. Trotzdem ist es sicher für jedes Kind ein Erlebnis den Käse in Streifen abzupellen und zu essen und ich finde es toll, dass der deutsche Markt endlich auch um dieses Produkt bereichert wurde.

Donnerstag, 11. August 2011

Your Surprise - Schneidebrett

Heute habe ich die Ehre euch den Onlineshop Your Surprise vorzustellen. Wie ihr auf dem Bild schon sehen könnt bekommt man dort personalisierbare Produkte.
Die Starteseite von Your Surprise wirkt auf den ersten Blick sehr überladen, da wäre weniger vielleicht mehr, trotzdem kann man sich leicht orientieren, anhand der Reiter am linken Rand.
Mein Weg führte mich direkt zu den Küchenaccessoires, denn wer hier regelmäßig mitliest weiß, dass ich gern koche. Dort gibt es neben den üblichen Tassen und Schürzen auch das von mir getestete Schneidebrett, das ich so bisher noch nirgendwo gesehen habe.
Schneidebretter gibt es den in den Ausführungen groß, klein und rund, das von mir getestete kleine kostet 15,95 €, die anderen beiden Ausführungen je 19,95 €, das finde ich vom Preis her für einen personalisierbaren Artikel absolut in Ordnung.
Das Personalisieren geht dann denkbar einfach im Menü nach dem Anklicken des gewünschten Brettes, man läd ein Foto hoch, wählt einen Hintergrund, alles ganz intuitiv und auch für Laien schaffbar. Ich hätte mir gewünscht, dass es jeden Hintergrund mit beliebigem Fotoausschnitt gibt, so könnte Your Surprise meiner Meinung nach sein Angebot noch verbessern. Am Ende kann man, wenn man möchte noch einen Text eingeben, sich das Ergebnis nochmal ansehen und schon geht es an den Versand.
Den Versand für ein kleines Schneidebrett für 7,95 € anzubieten finde ich jedoch schlichtweg überteuert. Das geht wesentlich billiger. Das ist auch mein größter Kritikpunkt bei diesem Onlineshop. Versendet wurde mein Artikel 2 Tage nach der Bestellung, er hat dann noch 3 Tage in der Post gebraucht, aber man kennt das ja, dass man sich auf die Zusteller nicht immer verlassen kann und auch Dinge schonmal länger brauchen, das ist natürlich kein Fehler von Your Surprise.
Versendet wird in einer schönen pinken Pappschachtel, die ihr auf meinem Bild im Hintergrund seht, das macht auf jeden Fall viel her und man kann das Schneidebrett direkt darin weiter verschenken.
Schrift und Hintergrund sind im Druck wahnsinnig scharf, mein Foto fällt leider ein wenig dahinter ab, was man aber nur bei näherem Hinsehen sieht, eigentlich war mein Bild nicht schlecht aufgenommen, ich weiß nicht, wieso es nicht so scharf gedruckt ist wie Schrift und Hintergrund. Aus einiger Entfernung, wie beispielsweise beim Schneiden, oder auf dem Bild kann man dies jedoch schon nicht mehr erkennen. Also kein wirklicher Mangel.
Qualitativ ist das Brett gut, ich habe es bewusst zwei Wochen täglich benutzt um es auf Herz und Nieren zu testen und kann bisher nichtmal Kratzer erkennen. Besonders bewährt haben sich die kleinen Gummifüßchen, die das Brett auch auf glatten Flächen nicht wegrutschen lassen, in der Handhabung kann das Brett also absolut punkten. Zur Spülmaschinentauglichkeit kann ich nichts sagen, da ich mit der Hand spüle.
Alles in allem haben mir Shop und Produkt gut gefallen, bis auf einige Kleinigkeiten, nur der Versandpreis steht für mich in keinem Verhältnis und würde mich wohl von einem weiteren Kauf bei Your Surprise abhalten.

Samstag, 6. August 2011

Vorschau Bauer FruMi mit der Powerbeere

Ich möchte mal wieder etwas bei Brandnooz testen, was demnächst in die Läden kommt und somit gibt es für euch mal wieder eine Vorschau.
Von der Marke Bauer, die wohl schon seit längerem Fruchtsäfte herstellt, mir bisher aber unbekannt war kommt demnächst etwas neues, interessant klingendes auf den Markt und zwar ein Mix aus Fruchtsaft und Milch.
Das Herzstück des Ganzen ist Sanddorn aus dem Nordosten Deutschlands und zeichnet sich durch einen besonders hohen Vitamin C Anteil aus, der Saft scheint also wirklich gesund zu sein. Aber natürlich enthält der Sanddorn auch noch weitere Vitamine und Mineralstoffe, die dem Körper nicht schaden, vor allem wenn man Obstverächter ist, wie ich.
100 ml dieses neuen Getränkes von Bauer vermögen 50% des täglichen Vitamin C Bedarfs und 15% des Calcium Bedarfs zu decken, das ist schonmal eine ganze Menge, wie ich finde, aber der Saft hat auch einen Fruchtgehalt von 30%.
Der Geschmack wird als angenehm säuerlich und milchig rund beschrieben, ich bin gespannt auf den Test, denn mir fällt es schwer mir diese Kombination wirklich als lecker vorzustellen.
Wer auf mittesten möchte kann, das wie immer hier: Gratisproben bei www.brandnooz.de
Gesucht werden dieses Mal 500 Tester.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...