Montag, 12. September 2011

Shuyao - Teekultur to go

Heute möchte ich euch etwas tolles, neues vorstellen und zwar Shuyao, ein Thermobecher speziell für Tee to go. Ich trinke seit jeher gern Tee und vorallem losen Tee, aber diesen mitnehmen ist immer etwas schlecht, denn ein normales Tee-Ei reicht nicht für einen großen Thermobecher und morgens den losen Tee noch aus dem Becher sieben dazu habe ich nun wirklich keinen Nerv. Ich bin ja schon froh, wenn ich es nach dem Aufstehen schaffe Wasser heiß zu machen und vorallem schlafe ich meist so lange es geht, da soll es dann auch schnell gehen.
Und da kommt auch schon der schöne grüne Shuyao Teebecher ins Spiel, Shuyao bedeutet übrigens: ein Ort um die Sorgen des Alltags zu vergessen. Mit Shuyao kann dieser Ort nun, bei einem schönen Tee, endlich überall sein.
Das besondere an Shuyao ist eigentlich etwas ganz einfaches, nämlich das kleine blaue Sieb rechts im Bild, es wird unter dem Deckel angebracht und sorgt somit dafür, dass der lose Tee, mit dem man Shuyao befüllt ausgesiebt wird und man die Blätter nicht in den Mund bekommt, sie aber trotzdem ihre volle gesundheitliche Wirkung entfalten können. Deckel und Sieb können auch in die Spülmaschine, was bei mir Pluspunkte gibt, der Becher muss mit der Hand gespült werden, da es darin aber kaum Rückstände gibt ist das zu verschmerzen. Bei den speziellen Shuyao Tees handelt es sich um reine Naturprodukte ohne künstliche Zusätze und Aromen. Warum man für diesen Becher jetzt spezielle Tees braucht? Die braucht man natürlich nicht, aber die to go Tees von Shuyao haben den großen Vorteil, dass sie auch bei langer Ziehzeit, ich habe einfach mal 7 Stunden ausprobiert, nicht nachbittern, der Tee ist also auch nach so langer Zeit noch trinkbar, wenn er auch schon 2 Stunden nach dem Aufbrühen kalt ist. Zudem können die Tees 3-5 Mal wieder aufgegossen werden, einige sogar noch häufiger, wie ich im Test feststellen durfte, aber bei sowas würde ich als Firma auch eher untertreiben, zum einen sind so die Kunden nicht enttäuscht, wenn man den Tee nur 5 Mal aufgießen kann, zum anderen probieren sie es vielleicht gar nicht öfter aus und man verkauft mehr Tee.
Die Zubereitung von Shuyao ist denkbar einfach, man tut eine Tagesportion Tee (ca. 3 g) in den Becher, überbrüht diesen mit etwa 80° C heißem Wasser, lässt kurz einen Teil des Dampfes entweichen, dreht den Deckel zu und ist gerüstet für den Tag. So kann man den Tee nun überall mit hinnehmen und der Becher hält auch perfekt im Becherhalter unseres Golf und ist zudem absolut dicht. Also da kann ich wirklich nichts dran aussetzen.
Eine Tagesportion Shuyao ist in den kleinen silbernen Beutelchen verpackt, die ihr rechts seht und die haben Aufkleber, die auch nochmal genauere Informationen zu der Teesorte geben und das ist vor allem dann nötig, wenn man noch dabei ist sich durch das Sortiment von Shuyao zu testen, was einige Zeit dauern kann, gibt es dort doch über 100 Sorten Tee in Blattqualität. Am Besten hat mir übrigens der Chai Tee geschmeckt, ich habe noch nie so guten Chai getrunken und man konnte ihn sogar sieben Mal wieder aufgießen. So gar nicht mein Fall waren die Ingwer Tees, verwunderlich, weil ich Ingwer eigentlich sehr gern mag. Alles in allem kann man die hohe Qualität dieser Tees aber schmecken und ich werde auch auf jeden Fall nochmal nachbestellen.
Auch im Freundekreis haben so einige schon den schönen grünen Becher bewundert, so dass er wohl auch ein gutes Geschenk für Teetrinker ist.

1 Kommentar:

  1. hallo ihr lieben, ich suche den passenden "henkel" dazu. ein bekannter hat mir erzählt, dass es in japan armbänder / armreifen gibt an denen die "to go -behälter" dann aufgehängt und einfach transprotiert werden können. habt ihr eine idee wie das utensiel heißt und wo es erhältlich sein könnte? freue mich jetzt schon auf die unterstützung und wünsche weiterhin fröhliches teetrinken!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...