Samstag, 25. Februar 2012

blend-a-med 3D white luxe

Ich hatte das Vergnügen in den letzten Wochen eine Neuheit aus dem Hause blend-a-med zu testen und zwar die neue 3D white luxe, die vielleicht der ein, oder andere, in den letzten Tagen schon in der Werbung gesehen hat.
Die Tube mit 75 ml Inhalt ist nicht zu klein und nicht zu groß und damit auch für unterwegs super, sie kommt in einer Pappverpackung daher, die ich nicht unbedingt brauchen würde, für mich ist dies bloß unnötiger Müll, aber sicher finden andere diese Verpackung edeler als die bloße Tube, eine Geschmackssache. Zumindest nett aufgemacht sind sowohl Tube wie auch Pappschuber, zu sehen ist ein dunkler Himmel mit glänzenden Sternen, die wohl den brillanten Glanz darstellen sollen, den die Zähne durch diese Zahnpasta bekommen, die Idee gefällt mir und fällt sicher auch zwischen den anderen Zahnpastas auf.
Die Tube ist sehr geschmeidig, wodurch man sie gut leeren kann, es bleiben also wenig Rückstände zurück, das finde ich gelungen, denn ich hasse das Gefühl, dass in einer Zahnpastatube noch wenigstens 10 Portionen drin sind, ohne das ich sie heraus bekomme.
Öffnet man die Packung sieht man eine blau-weiß gestreifte Zahnpasta, also wie für blend-a-med üblich. Riechen, wie auch schmecken tut die Zahnpasta sehr frisch, leicht minzig. Mir gefällt der Geschmack gut und sie hält auch den Atem wie versprochen frisch.
Das Besondere an dieser Zahnpasta jedoch soll sein, dass sie innerhalb von 2 Wochen 80 % der oberflächlichen Verfärbungen beseitigt. Ich habe genau diese zwei Wochen lang getestet und mir, wie sonst auch, zwei Mal am Tag die Zähne geputzt. Mein Ergebnis kann die von blend-a-med vorgebrachte These leider nicht stützen, meine Zähne sehen aus wie vor dem 2-Wochen-Test auch, gerade in den Zahnzwischenräumen habe ich nach wie vor Verfärbungen. Dies kann auch daran liegen, dass ich vor zwei Monaten erst eine professionelle Zahnreinigung hatte und meine Zähne darum nicht dreckig genug für die Wirkung dieser Zahnpasta sind, allerdings hatte ich gehofft mit dieser jetzt die ersten Verfärbungen, die sich neu gebildet haben, wieder loszuwerden, daran ist sie leider gescheitert.
Ich bin also nur relativ zufrieden, die neue blend-a-med 3D white luxe ist eine solide Zahnpasta, wie ich es von dieser Marke kenne, die versprochenen Neuerungen in Bezug auf weissere Zähne, an Vorder-, Rückseiten und zwischen den Zähnen kann ich aus meinem Selbsttest jedoch nicht bestätigen.

Mittwoch, 15. Februar 2012

Kneipp Wunschfigur Teil 3

Heute möchte ich euch, etwas über eine Woche nach dem letzten Bericht, mit dem dritten und damit auch letzten Teil meines Abnehmens mit Wunschfigur erfreuen.

Die letzte Woche war wieder recht einfach, die Shakes wurden einige Male nach den Anleitungen von Kneipp variiert und da kommen auch noch einige weitere tolle Ideen, da bin ich mir sicher, aber riechen kann ich das Pulver beim Öffnen der Dose immer noch nicht wieder. Am letzten Tag, also am Freitag, habe ich dann auch noch 50 ml Milch zu wenig bei der Zubereitung verwendet und da hätte ich mich dann fast übergeben, das war sowas von sandig, man sollte morgens nach dem Aufstehen also auch schon genau aufpassen was man tut. Zudem ist die Angabe von 4 Esslöffel pro Mahlzeit, die auf der Dose angegeben ist, wohl etwas zu ungenau, oder ich habe die Löffel einfach nicht voll genug gemacht, zumindest war mein Pulver nach den zwei Wochen nicht aufgebraucht, wie es sein sollte.

Ansonsten ist das, was mich an den Shakes am meisten stört, dass sie einfach nicht gesellig sind, das klingt jetzt komisch, aber ich meine das so: Man sitzt mit der Familie am Frühstückstisch, alle essen ausgiebig und man selbst trinkt einen Shake, der ist nach 5 Minuten alle und den Rest der Zeit sitzt man nur noch doof rum und bekommt Hunger, weil man sieht, wie die anderen Essen.
Das ist bei mir auch so ein weiterer Knackpunkt beim Wunschfigur Shake, ich hatte immer 2-3 Stunden nach meinen Mahlzeiten wieder Hunger und dann wird der Tag sehr lang und es macht keinen Spaß mehr.

Insgesamt ist Wunschfigut eine nette Sache, mit der man auch ein paar Kilos abnehmen kann, denn das ist mir in meinem 2 Wochen Test durchaus gelungen, aber in Zukunft werde ich wieder auf solche Hilfsmittel verzichten und auf herkömmliche Weise abnehmen, das liegt mir einfach mehr und geht meiner Erfahrung nach sogar schneller. Meine Mahlzeiten trinkend zu mir zu nehmen ist einfach nicht mein Ding, aber das ist ja auch von Person zu Person unterschiedlich und ich bin froh, dass ich das jetzt dank Kneipp zumindest weiß.

Sonntag, 5. Februar 2012

Choco Nuit

Dank der mycare Versandapotheke hatte ich die Chance Choco Nuit, ein kakaohaltiges Getränkepulver zum Auflösen in Milch, das einem zu gesundem Schlaf verhelfen soll, zu testen.
Choco Nuit verspricht auf einen gesunden Schlaf einzustimmen, das Nervensystem zu versorgen und entspannen zu helfen.
Das klang alles ganz gut und ich konnte in letzter Zeit ohnehin immer sehr schlecht schlafen, ich grübelte oft die halbe Nacht vor mich hin, ohne einschlafen zu können und von Medikamenten halte ich generell nicht viel, da kam mir Choco Nuit gerade recht, arbeitet es doch mit Kräutern, Gewürzen, Kakao und Milch, die mir zu besserem Schlaf verhelfen sollten. Das sind Dinge, denen ich meinen Körper beinahe gern aussetze.

In einer Packung Choco Nuit sind 10 einzeln verpackte Portionen enthalten, wovon eine 14 g entspricht, diese 14 g Choco Nuit werden mit 100 ml warmer, oder kalter Milch, es geht auch lactosefreie, oder Sojamilch verrührt und man trinkt das Getränk 30 Minuten vor dem zu Bett gehen.

Hopfen, Melisse und Lavendel sollen mir dann beim Einschlafen helfen und neben Magnesium sind in diesem Getränk auch noch die Vitamine B1, B3, B5 und B6 enthalten.
Choco Nuit schmeckt dann nicht ganz genauso wie ein gewöhnlicher Kakao, es schmeckt malziger und irgendwie leicht nach Kräutern, oder Gewürzen, die ich nicht definieren kann. Trotzdem ist Choco Nuit sehr lecker und ich sage trotzdem, weil ich sonst kein großer Freund von Kräutern und Gewürzen bin und erst recht nicht vom enthaltenen Lavendel, aber den kann ich zumindest nicht herausschmecken.
Das Getränk war lecker, nach dem Leeren des Bechers wartete ich meine 30 Minuten ab, bevor ich zu Bett ging. Diese Zeitspanne finde ich übrigens ideal gewählt, so kann man sich in aller Ruhe im Bad fertig machen und schon ist die Zeit um.

Jetzt kommt der für mich zumindest wirklich überraschende Teil dieses Tests, ich kann schlafen, richtig gut und entspannt und das sogar bis zum nächsten Morgen, ich hätte nicht gedacht, dass dieses einfache Schokogetränk wirklich hilft, aber das tut es offensichtlich, denn auch wenn ich sonst weiterhin Probleme mit dem Einschlafen hatte, immer wenn ich abends Choco Nuit getrunken habe schlief ich bedeutend schneller ein.
Da kann man mal sehen, wie einfach es ist einzuschlafen.

Trotz diesem Getränk weist die Packung jedoch darauf hin, dass man auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung achten soll, sowie eine gesunde Lebensweise und seit ich mein Leben etwas um modelliert habe schlafe ich auch ohne Choco Nuit wieder besser. Trotzdem werde ich auch weiterhin immer eine Packung im Schrank haben, falls ich mal wieder schlecht schlafen kann.

Freitag, 3. Februar 2012

Kneipp Wunschfigur Teil 2

Heute ist meine erste Woche mit Kneipp Wunschfigut also vorbei und ich muss sagen es haut mich nicht vom Hocker, wenn ich morgens die Dose aufmache bekomme ich schon leicht das Würgen, ich kann es einfach nicht mehr riechen, aber trinken geht noch, das ist ja wenigstens ein Anfang. In letzter Zeit strecke ich mein Getränk oft mit Kaffee, das schmeckt dann wenigstens mal anders, denn immer nur derselbe Geschmack ist mir jetzt nach einer Woche schon zu öde, wäre schön, wenn Kneipp dahingehend das Sortiment noch erweitern würde. Das Getränk kommt mir jeden Tag klumpiger vor, ich habe immer ein Gefühl, als wäre da Sand drin, ob ich immer noch nicht richtig schüttele, keine Ahnung.
Das Positive ist jedoch, Kneipp Wunschfigur tut was es soll, ich nehme langsam aber sicher ab und das obwohl ich die Woche über 2 Tage unterbrechen musste, weil ich absoluten Heißhunger auf Käse hatte und den konnte ich irgendwann nicht mehr aufhalten und musste mich ihm ergeben, komisch eigentlich, Käse ist immer das worauf ich in Diäten Heißhunger bekomme, nix da Süßigkeiten, oder so. Weiß einer woran das liegt?
Ich mache aber natürlich trotzdem tapfer weiter und werde auch die letzte Woche noch durchziehen, es stellt sich mittlerweile bei mir so ein, dass ich meist abends eine "normale" Mahlzeit esse und da gibts dann Salat, am Wochenende werd ichs aber wohl auch mal mit Frühstück probieren, befürchte aber, dass nur mit einem Getränk der Abend arg lang wird.
Nächste Woche gibts dann mein abschließendes Fazit.

Donnerstag, 2. Februar 2012

Braun Satin Hair 7

Heute möchte ich euch den schlimmsten Post präsentieren, den ich je geschrieben habe, nein, nicht weil er so schlecht ist, oder das Produkt schlecht ist, nein, weil es mir dieses Mal wirklich passiert ist, dass ich einen Bericht vergessen habe, er fiel mir zwar immer mal wieder ein, aber geschrieben habe ich ihn seit letztem Sommer nicht und das ist sonst so gar nicht meine Art, eigentlich bin ich mit meinen Berichten sehr gewissenhaft und versuche diese immer so zeitnah wie möglich abzuarbeiten und darum möchte ich mich hier auch in aller Form bei Pepsa entschuldigen, die mir diesen tollen Test ermöglicht hat. Gleichzeitig kann ich nur raten auf ihrem Blog vorbei zu schauen, ich zumindest lese dort sehr gern.

Testobjekt war in diesem Fall eine Satin Hair 7 von Braun, eine Bürste also, aber keine normale Bürste, denn die Satin Hair 7 ist ausgestattet mit einer Ionen-Technologie, die mein Haar schon ab dem ersten Benutzen gesünder aussehen lassen und ihm mehr Glanz verleihen soll. Die verbaute Ionen Technologie soll vor allem gegen "Flughaare", kennt ihr das wenn die Haare so abstehen, oder oben am Ansatz gekräuselt sind, helfen. Und Flughaare habe ich und Herr Schatz, der sogar noch längeres Haar als ich hat, auch und damit waren wir eigentlich die optimalen Tester für diese Bürste und sogar gleich zwei auf einmal, das gab uns auch den Zuschlag für den Test bei Pepsa.


Zur Inbetriebnahme unserer neuen Bürste mussten wir zuerst mal Batterien (die liegen bei, ein großer Pluspunkt für die Bürste) einsetzen, Batterien in eine Bürste, das hatte ich auch noch nie und so brauchte ich sogar die Anleitung (ja, eine Bürste mit richtiger Gebrauchsanleitung) um das Fach für die Batterien zu finden, das sich im Griff befindet, eigentlich ja ganz logisch dorthin den Schwerpunkt zu setzen, ich hatte es immer an der Rückseite versucht, doch die Anleitung erklärte mir netterweise, dass das woran ich die ganze Zeit rumgezuppelt habe die Ionen-Technologie ist, ups, hoffentlich hab ich da jetzt nicht gleich was kaputt gemacht, aber nee, so schnell lässt sich diese Braun Bürste nicht kaputt kriegen.

Nachdem ich das Batteriefach wieder sicher verschlossen hatte habe ich meine Bürste also angeschaltet, wenn sie an ist und die Batterien noch geladen sind, dann leuchtet sie grün, das fand ich besonders toll, da musste ich gleich erstmal mit rumfuchteln und Lichtschwert spielen. Nachdem mein erster Spieltrieb dann befriedigt war habe ich aber doch nochmal einen Blick auf die Packung geworfen um noch etwas über diese Ionen-Technologie zu erfahren. Das Ding auf der Rückseite der Bürste, in das ich fälschlicherweise die Batterien einsetzen wollte, ist eine Ionen-Düse, die einzelne aktive Ionen freisetzt. Ich weiß zwar nicht so genau was Ionen sind, noch was sie mit Haaren zu tun haben und ob das Ganze wirklich etwas bringt erst recht nicht, aber dafür bin ich ja Produkttester, um es rauszufinden.

Positiv an der Bürste ist übrigens noch, dass man ohne Probleme das ganze Pad mit den Borsten auf Knopfdruck rausnehmen kann, das erleichtert die Reinigung ungemein, bei irgendwelchen billigen Bürsten sahen die Ränder davon oft nach einem halben Jahr, dermaßen eklig aus, dass ich sie weggeschmissen und mir eine neue Bürste gekauft habe.
Die Borsten der Satin Hair 7 sind extra abgerundet und ohne Unebenheiten, damit sie die Haare nicht kaputt machen und dem Ionen-Effekt nicht entgegenwirken, das hat sich Braun ganz gut überlegt, finde ich, die Borsten sind auch auf dem Kopf sehr angenehm und generell liegt diese Bürste gut in der Hand, aber für eine gute Bürste, die tolle Borsten hat, sich gut reinigen lässt und gut in der Hand liegt würde ich trotzdem nie fast 30 Euro bezahlen, wie Braun sie für die Satin Hair 7 haben möchte, also schauen wir uns doch mal den Effekt der Ionen-Technologie an, der für mich als einziges diesen Mehrpreis rechtfertigen könnte.

Normale Bürste
Braun Satin Hair 7















Ich glaube in diesem Fall sagen Bilder mehr als 1000 Worte und schon beim ersten Mal bürsten sehen die Haare mit der Ionen-Technologie viel glatter und gesünder aus und auch über lange Zeit bleib das Ergebnis so, wir waren beide so begeistert von dieser Bürste, dass wir dauernd um unser Exemplar gestritten haben, bis Herr Schatz zum Geburtstag seine eigene bekommen hat, ich glaub das war ihm sein liebstes Geschenk, die Braun Satin Hair 7 hält wirklich was sie verspricht und ich kann sie somit jedem nur sehr empfehlen, wir sind auch nach einem halben Jahr Benutzung noch begeistert wie am ersten Tag.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...