Donnerstag, 19. April 2012

Febreze Duftdepots und Textilerfrischer

Ich hatte dank Mokono die Chance die drei neuen Sorten der Febreze Duftdepots zu testen, die da wären: New Zealand (grün), Thai Orchidee (pink) und Blütenzauber (lila). Gekauft hätte ich davon, um ehrlich zu sein, höchstens Blütenzauber, denn wie bitte riecht Neu Seeland? Nach Gras? Oder Schafskot? Und auch wie thailändische Orchideen riechen kann ich mir nicht vorstellen und ich kaufe einfach nichts bei dem ich mir so gar nicht vorstellen kann, was es ist. Ich weiß wirklich nicht, wie man auf die Idee kommen kann Produkten solche Namen zu geben. Ich mein klar, das klingt nicht schlecht, aber wenn kein Verbraucher etwas damit anfangen kann, was soll das dann?

Wer das Prinzip der Duftdepots noch nicht von den früheren Sorten her kennt, für den werde ich es hier noch einmal kurz erläutern: Die Duftdepots funktionieren ohne Strom, oder Batterien, das heißt sie können überall, in jedem Raum, jeder Ecke aufgestellt werden, wo man sie gern hätte. Hierzu einfach kurz die Packung aufreißen, die Duftkartusche wie auf der Verpackung gezeigt einführen, durch auseinanderziehen den Duftgrad regulieren und schon ist das Duftdepot startklar. Einfacher in der Handhabung geht es wirklich nicht.

Ich habe bei uns jetzt fast alle Räume mit Duftdepots bestücken können und muss sagen, es riecht überall dezent nach dem jeweiligen Depot, ich konnte die Depots allerdings ganz auseinandergezogen nicht ertragen, das roch mir viel zu stark, bei uns sind die Löcher auf der Rückseite jetzt nur ganz leicht geöffnet. Das Depot im Wohnzimmer hat den Härtetest-Platz zwischen Hundekörbchen und Hasenstall und normalerweise riecht es da schon etwas unangenehm, nach Tieren eben, aber dies unterbindet das Duftdepot überraschend gut und überzeugt mich somit voll und ganz von seiner Wirkung. Zumindest das pinke und das lilane Duftdepot finde ich auch optisch sehr ansprechend, endlich mal ein Lufterfrischer, den man sich bedenkenlos hinstellen kann, die grüne Farbe hingegen finde ich ganz furchtbar, aber das ist ja Geschmackssache und liegt vielleicht auch einfach daran, dass es hier nicht rein passt.

Kommen wir nun aber zum Geruch, das Duftdepot Blütenzauber (lila) riecht, oh wie überraschend, sehr blumig und leicht. Irgendwie finde ich jedoch, dass dieser Geruch nichts besonderes ist. Er kommt mir eher vor als würde ich ihn schon von unzähligen Lufterfrischern und Duftkerzen kennen. Daran dürfte wohl auch liegen, dass ich immer das Gefühl habe der Blütenzauber gehört ins Bad, aber langsam gewöhne ich mich dran, dass jetzt eben das Wohnzimmer so riecht.

Thai Orchidee (pink) riecht zarter als der Blütenzauber, hat natürlich auch eine blumige Note wirkt aber irgendwie frischer, jünger und innovativer, mir gefällt der Duft sehr gut, er hat auch irgendwie noch etwas leicht fruchtiges. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen er riecht nach einer Mischung aus Blumen und Beeren.

New Zealand (grün) ist der Duft, der mir nicht nur von der Farbe, sondern auch vom Geruch am wenigsten zusagt. Ich weiß gar nicht so richtig wonach das riecht, es ist glaub ich wirklich ein wenig Gras dabei. Der Geruch ist eher schwer und soll laut Febreze nach Früchten riechen, ich wüsste allerdings nicht eine Frucht, die so riecht. Im Gegenteil je öfter ich daran rieche, desto mehr finde ich, dass es riecht wie bei Oma im Bad, wenn sie frisch geputzt hat, schön ist das nicht.

Im Testpaket war dann auch noch ein Febreze Textilerfrischer enthalten, auf den ich schon durch seine lustige Werbung aufmerksam geworden war und auf den ich entsprechend gespannt war.
Die Anwendung der Sprühflasche ist einfach, auf on drehen und lossprühen, das kann ich.

Zum Testen habe ich mir dann mal unser Hundekörbchen ausgesucht, denn da riecht es schon etwas stärker nach Hund, das stört mich zwar nicht, aber zum Testen genau der richtige Geruch. Beim Aufsprühen fiel mir schon auf, dass der Geruch eine gelungene Mischung aus Febreze und Lenor Aprilfrisch ist, den Weichspülerduft mag ich nicht so gerne, der dieses Textilerfrischers gefällt mir dafür umso besser, weil er nicht ganz so stark und aufdringlich ist.
Sprühen soll man solange bis das Textil leicht feucht ist und dann muss man es nur noch trocknen lassen. Um das Körbchen von Hamlet leicht feucht zu bekommen habe ich schon einiges vom Textilerfrischer gebraucht und war etwas erschreckt, besonders ergiebig scheint dieses Mittel nicht zu sein.

Nach dem Trocknen sind keine Flecken auf dem Körbchen zu sehen, das ist schonmal gut und es riecht wirklich überraschend frisch, Hund kann ich überhaupt nicht mehr riechen so sehr ich mich auch bemühe, ich sehe nur noch seine Sabberflecken und weiß daher, dass es nicht gewaschen ist. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass der Textilerfrischer so gut wirkt. Für uns ist dies zwar kein Produkt zum Nachkaufen, hier lebt eben ein Hund und dann darf dessen Körbchen, oder der Teppich auch mal ein wenig nach Hund riechen, ich will dem ja nicht den ganzen Tag hinterher putzen, aber meiner Mama werde ich den Textilerfrischer wohl mal empfehlen, die beschwert sich immer, dass nach unseren Besuchen alles nach Hund riecht, für sie dürfte das also genau das richtige Produkt sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...