Mittwoch, 30. Mai 2012

Veltins Fass Brause

Kennt ihr schon diese neuen Getränkeschöpfungen, die einen im Moment von allen Plakatwänden und bei jedem Schützenfest anlachen, Fass Brausen. Erfrischend-spritzig sollen sie sein, isotonisch und alkoholfrei, also eigentlich genau das richtige Getränk für die aktuellen Temperaturen.

Stellvertretend für all diese Brausen habe ich einmal die von Veltins probiert, die in den Sorten Zitrone und Holunder auf den Markt gekommen ist, denn diese wurde mir von einer Promotion-Aktion aus dem Supermarkt mitgebracht. Solche Promotion lasse ich mir ja ohnehin gern gefallen.

Von der Farbe und Verpackung fand ich ja vor allem die Holunder-Sorte mit 23 kcal pro 100 ml ansprechend, also wurde diese auch als Erste probiert. Beim Öffnen roch es leicht nach Bier und süßlich, Holunder konnte ich nicht riechen und überhaupt war ich vom Biergeruch verwirrt, ich hatte nach dem Ansehen der Front hier mit einer Limo gerechnet, doch die Rückansicht verrät bei genauerem Hinsehen es handelt sich um 70 % Erfrischungsgetränk und 30 % alkoholfreies Bier. Also gut, daher der Bierduft, also nahm ich den ersten Schluck, den Holunder kann ich gut rausschmecken, das Getränk ist recht süß, dann kommt das Bittere des Bieres hervor, das ist allerdings eher unterschwellig und gar nicht so stark, wie ich es nach dem Riechen erwartet habe. Wirklich erfrischend-spritzig finde ich das Getränk jetzt allerdings nicht, eher süß und schwer.

Also nichts wie ran an die Zitronensorte, denn Zitrone verspricht für mich von Natur aus schon erfrischend-spritzig zu sein. Diese Sorte hat 22 kcal pro 100 ml. Der Geruchstest erinnert mich stark an Zitronensprudel, Bier kann ich hier kaum riechen. Schmecken allerdings tue ich den typischen Biergeschmack hier recht stark, die Zitrone geht ein wenig unter und ich verstehe den Unterschied zum alkoholfreien Radler nicht. Für mich ist diese Sorte zwar nicht so eklig wie die Zitronen Fassbrause von Krombacher, die ich vor ein paar Tagen auf einem Schützenfest probiert habe, aber lecker ist sie auch nicht und erst recht keine Neuerung, schmeckt sie doch trotz etwas mehr enthaltenem Erfrischungsgetränk wie alkoholfreies Alster.

Die Holundersorte ist also mal ganz nett für zwischendurch, Zitrone ist eher alkoholfreies Alster und insgesamt hätte man sich diese Fass Brausen meiner Meinung nach sparen könne, ich brauche sie nicht und werde sie auch nicht nachkaufen, denn wirklich erfrischend fand ich beide Sorten nicht, dafür ist mir Bier viel zu schwer im Magen.

Kommentare:

  1. Habe die Sorte Holunder bereits getestet, gabs bei uns gratis im Marktkauf. War nicht ganz so mein Geschmack aber schlecht hats nicht geschmeckt. Habe gehört Zitrone soll besser schmecken. LG Desiree

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenn Faßbrause eigentlich als herbe Kräuterlimonade. Hab mir dann neulich mal die Faßbrause von Holsten gekauft, weil ich dachte, das sei so etwas in der Richtung. Als ich die Falsche dann geöffnet habe wurde mir als Antialkoholiker schlecht. Eine Brause mit Biergestank war echt das Letzte was ich wollte. Das ist ja praktisch Alsterwasser. Ich glaube auch nicht, daß es ideal ist, Kinder und Jugendliche damit an den herben Biergeschmack zu gewöhnen, um damit dann die Absätze der Zukunft zu sichern, nachdem das klassische Bier mit deutlichen Verlusten zu kämpfen hatten, was die unterschiedlichen Versuche in den Sorten belegen.

    AntwortenLöschen
  3. also die kenn ich auch :-) holunder ist nicht so mein geschmack gewesen aber zitro fand ich sehr lecker. noch besser schmecken die von krombacher :-) wobei von beiden zitrone wie radler schmecken

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...