Donnerstag, 13. Dezember 2012

Pulmoll Hustenbonbons

Pulmoll hat mir netterweise, passend zur Husten und Halsschmerz-Zeit, ein kleines Testpaket zugeschickt, über das ich mich sehr gefreut habe.

Im Paket enthalten waren neben den originalen Pulmolls, die ich schon seit Kindertagen liebe und von denen ich die ganze Packung so am Stück auffuttern könnte, wenn sie dann nicht abführend wirken würden, auch noch die Salbei Pulmolls, die mir auch schon lange bekannt sind. Sie wirken toll, wenn man keine Stimme mehr hat, ich habe sie früher immer nach Chor-, oder Theaterwochenende benutzt um meine Stimmprobleme auszukurieren und das hat jedes Mal hervorragend geklappt.

Die anderen enthaltenen Sorten sind alle mit Stevia gesüßt, einer pflanzlichen Süße, die den Zucker ersetzt und die Bonbons so figurfreundlicher und zahnfreundlicher macht. Mir zugeschickt wurden die Sorten Zitronenmelisse, Cranberry und Holunder, die ich euch nun näher vorstellen möchte. Wie bei allen Fruchtsorten von Pulmoll gibt es auch hier wieder die dickeren Bonbons, die ich nicht so gern hab, wie die kleinen beim Original.

Die Pulmoll Holunder enthalten neben Holundergeschmack auch noch Vitamin C, was momentan in der Erkältungszeit auch nicht zu verachten ist. Die Bonbons schmecken lecker fruchtig, sie sind nicht besonders süß und gefallen mir darum wirklich gut. Zudem ist der Geschmack von Holunder bei Halsbonbons auch mal wirklich etwas anderes, was man selten hat.

Die Pulmoll Cranberry enthalten auch noch Echinacea und Vitamin C, also auch diese rüsten einen bestens für kalte Tage. Cranberry ist im Moment ein wenig die Trendfrucht, habe ich das Gefühl, vermutlich auch, weil sie in den USA in der Weihnachtsküche nicht wegzudenken ist und diese immer mehr hier rüber schwappt. In Halsbonbons hätte ich sie trotzdem nicht erwartet und finde es gut, dass ein alteingesessenes Unternehmen wie Pulmoll hier mit der Zeit geht. Die Bonbons schmecken fruchtig nach Cranberry, das gefällt mir, haben aber noch einen leichten Beigeschmack, was dann wohl die Echinacea sein wird, kann ich aber nicht genau sagen. Alles in allem sind diese Bonbons süßer, als die mit Holunder, habe ich das Gefühl, schmecken aber trotzdem gut und sind nicht zu süß geworden.

Auch die mit Stevia gesüßten Pulmoll mit Zitronenmelisse enthalten zusätzliches Vitamin C. Die gelben Bonbons schmecken leicht zitronig und nach Kraut, ob das nun Zitronenmelisse ist vermag ich nicht zu sagen. Ich finde sie allerdings nicht besonders lecker und der frische Zitronengeschmack ist für mich auch nichts für den Winter. Wer aber die Kombination von Kräutern und Zitrone mag wird hiermit sicher glücklich.

Insgesamt sind die Pulmoll mit Holunder also absolut empfehlenswert, die mit Cranberry sind auch toll, sofern man sich von einem nicht zu definierenden, leichten Beigeschmack nicht stören lässt und die mit Zitronenmelisse schmecken mir gar nicht, so sehr ich mich auch bemühe Gefallen daran zu finden, nee.

Wer sich jetzt noch für weitere Sorten Pulmoll mit Stevia interessiert guckt hier, da habe ich schon ein paar andere getestet.




1 Kommentar:

  1. Pulmoll benutzen wir zu Hause schon Jahre lang! Meine Frau bekommt nämlich immer zu Winteranfang Husten und Heiserkeit (und das obwohl ich ihr schon Winterstiefel, Handschuhe, Schals und so weiter gekauft habe) und dann decken wir uns immer mit Pulmoll ein. Ich persönlich mag den klassischen Geschmack am allerliebsten, meine Frau mag die fruchtigen..
    lg Ludger

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...