Donnerstag, 31. Januar 2013

Brandnooz Box Januar

Lebensmittel Überraschungs-Box Januar
Da ist sie, gerade vor ein paar Stunden an mich übergeben worden, die Brandnooz Box im Januar und ich bin wirklich mal wieder schwer beeindruckt, ein toller, bunter Mix, da dürfte wirklich für jeden etwas dabei sein. Die Box hat dieses Mal das Motto "Unterwegs im neuen Jahr", das aber wohl nur ein Teil der Produkte trifft, denn einige enthaltene Produkte sind für mich eher etwas für gemütliche Stunden zu Hause. Kommen wir nun aber zum Inhalt.

Zu meiner Freude sind Kex mit Choco Chunks enthalten, die stocken unseren Süßigkeiten-Vorrat mal wieder ein bisschen auf, denn sie müssen nicht probiert werden, sie wurden ja schon für gut befunden. Siehe hier.

Dann gibt es, passend zum Keks, und damit zum Kaffeetrinken noch die neue Bella Crema Selection des Jahres mit Sol de Peru Bohnen, die einen lebendigen Charakter haben sollen und eine fruchtige Beeren-Note. Ich finde es etwas unglücklich hier Pads zu verschicken, denn es hat sicher nicht jeder eine Pad-Maschine. Wir Gott sei Dank schon, darum stört es mich nicht besonders und ich bin schon seit ich die Werbung für die Pads vor ein paar Tagen sah gespannt auf den Kaffee, also habe ich gleich die Packung aufgerissen und es riecht sofort schön stark nach Kaffee, hmm. Aufgebrüht bildet sich gleich die versprochene Crema, also etwas Schaum auf dem Kaffee und dieser schmeckt dann auch sehr gut. Nicht zu stark, nicht zu schwach, eher im mittleren Stärkebereich angesiedelt. Beeren kann ich jetzt nicht wirklich rausschmecken, aber dafür bin ich vermutlich auch nicht Kaffeekenner genug, aber ich entdecke einen leckeren Beigeschmack.

Für die Menschen, die nicht so gern Kaffee, sondern eher Tee mögen gibt es auch diesen in der Box und zwar von Goldmännchen, einer Marke die, wie ich finde, leider viel zu schwer im Einzelhandel zu bekommen ist. Hier gibt es den Blütenkraft Tee in der Sorte Gentlemen, der original englische Bachblüten mit schwarzem Tee verspricht. Der Tee ist eigentlich auf Männer zugeschnitten verrät mir die Packung, aber das ist mir ehrlich gesagt auch egal. Obwohl ich sonst kein großer Fan von Schwarztee bin schmeckt mir dieser Assam Tee doch sehr gut. Er ist nicht zu herb und wenn er mir dann auch noch wirklich hilft mich zu entspannen, zu konzentrieren und mir innere Kraft verleiht, dann soll mir das recht sein, dran glauben tue ich allerdings eher nicht.

Als nächstes gibt es von Sulá, einer Marke die ich bisher gar nicht kenne, Toffee to go mit Milchcreme. Ich liebe Toffees, diese sind in der Box nochmal einzeln verpackt und ziemlich weich und klebrig. Nichts desto trotz schmeckt mir die Mischung aus Schokolade, Toffee und Milchcreme sehr gut und hat auf jeden Fall Suchtpotential.

Wer sich eher für Chips, als für Schokolade begeistern kann wird bei dieser Box auch bedacht mit den Lisa´s Chips in der Sorte Sweet Chili. Hierbei handelt es sich auch um im Kessel geröstete Chips, ähnlich diesen. Die Lisa´s Chips werden ausschließlich aus Bio-Kartoffeln produziert, was den Preis von 0,99 € für 40 g erklärt. Mir persönlich schmecken sie allerdings nicht so gut. Sie sind nicht so knusprig, wie andere Kessel Chips, schmecken eher lasch und ich finde sie schmecken auch schon leicht fettig. Interessant diese Chips mal kennen zu lernen, aber nachkaufen, nee.

Zum Trinken gibt es dann in der Box auch noch einen Multivitaminsaft 50 von Glockengold. Einen Fruchtsaft mit Stevia. Hier verstehe ich leider den Sinn nicht, denn Obst hat nunmal Zucker und was soll dann ein Multivitaminsaft mit Stevia? Wie hat man den Zucker aus dem Obst bekommen? Mal ganz davon abgesehen, dass dieser Saft immer noch 4,9 g Zucker auf 100 ml besitzt. Der Saft riecht zwar wie normaler Multivitaminsaft, schmeckt aber etwas wässrig und auch den Nachgeschmack empfinde ich als nicht besonders angenehm.

Dann gibt es noch den Powerlook für unterwegs, den ich auch noch nicht probiert habe, aber ganz lustig finde, denn es es handelt sich hierbei um ein Getränk, bei dem man mit einem Knopfdruck Koffein, Vitamine und Beerenextrakt freisetzt, was gut für Konzentration und Sehkraft sein soll, weswegen er auch für lange Autofahrten empfohlen wird.

Von Dr. Oetker gibt es dann noch Mein Moment in der Box, eine Portion Vanille-Pudding für die Tasse. Hierbei steht als Launch Juli 2012, ich habe diesen Pudding allerdings vor Jahren schon gegessen und darum gehört er für mich nicht wirklich in die Box. Ist aber essbar, wenn man auf die Schnelle Puddinghunger bekommt.

Als letztes sind dann noch 2 Tafeln der Bio-Schokoladenmarke iChoc in der Packung. Einmal Electric Licorice, weiße Schokolade mit Lakritz und BeatBerry, Zartbitterschokolade mit Himbeeren. Beide Sorten klingen sehr interessant und sind mal etwas anderes. Sie kommen in der 40 g Tafel mit Musikinstrument drauf daher, aber wen juckt bei Schokolade schon die Optik. Die Lakritzschokolade ist wirklich lecker. Die Süße der weißen Schokolade harmoniert gut mit dem herben Lakritz und ich muss mich zusammen reißen nicht die ganze Tafel aufzumampfen. Die Sorte Beat Berry ist von der Schokolade sehr herb mit süßen und fruchtigen Stückchen von getrockneter Himbeere, was zwar auch ganz lecker ist, aber der Electric Licorice in meinen Augen nicht ansatzweise das Wasser reichen kann.

Insgesamt habe ich durch diese Box wieder viele interessante, neue Produkte kennenlernen dürfen. Nicht alle sind mein Fall gewesen, aber das ist ja zu erwarten. Trotzdem bin ich sehr zufrieden mit der Auswahl in dieser Box, deren Wert mal wieder viel höher war als der Preis und damit kann ich das Abo nur weiter empfehlen.

1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...