Montag, 15. April 2013

Anonyma - Ganz oben

Buchcover; Aus dem Leben einer weiblichen Führungskraft; C.H. Beck
Das Buch "Ganz oben" aus dem C.H. Beck Verlag erzählt aus dem Leben einer weiblichen Führungskraft in einem mittelständigen deutschen Unternehmen. Sie schreibt dieses Buch nicht unter ihrem Namen, sondern anonym, da sie nicht möchte, dass diese durchaus kritische Veröffentlichung Auswirkungen auf ihre Karriere hat und eigentlich finde ich dies schon erschreckend, denn sie nennt ihre Firma nicht, schildert lediglich Sachverhalte, wie sie sind, und darf trotzdem ihren Namen nicht nennen um keine negativen Konsequenzen befürchten zu müssen, traurig.

Wie es wirklich für eine Frau in einem solchen Bereich eines Unternehmens ist interessierte mich sehr und so habe ich mich gefreut dieses Buch über Blogg dein Buch reviewen zu können.

Im Buch selbst schildert sie, wie sie es auf der Karriereleiter nach oben schaffte und das auch ziemlich schnell, einfach weil man sie nicht für den Typ zum Kinderkriegen hielt und weil sie nicht auf den ersten Blick hübsch war, denn beides so sagt sie schmälert die Karrierechancen ungemein. Zudem schildert sie den Umgang mit Mitarbeitern, Kollegen und Chefs, der sich für sie immer wieder schwierig gestaltet, da sie nicht die vorgefertigten Rollen und Pfade der Männer übernehmen kann. Sie schildert auch wieso ihre Sekretärin lieber für einen männlichen Chef arbeiten würde und wie sie von der Garage dieser Firma schikaniert wird. Immer wieder werden ihr Sonderleistungen, die ihr auf Grund ihrer Position zustehen, vorenthalten, aber sie ist auch einfach nicht der Typ diese einzufordern. Sie berichtet von langweiligen Tagungen, auf denen immer wieder Brauerein besichtigt werden, und anderen Dingen die ihren Alltag bestimmen, die für sie als Frau aber einfach nicht passend sind.

Insgesamt wird hier sehr schön dargelegt, wie hart der Alltag als Top-Managerin ist, einfach weil bisher in deutschen Unternehmen für solche Positionen gar keine Frauen vorgesehen sind und sie sich so in der Vorreiterrolle erst ihre Rechte erkämpfen müssen. Immer wieder wird im Alltag von Gleichberechtigung gesprochen, hier erhält man jedoch Einblick in einen Bereich wo man nichtmal ansatzweise von solcher reden kann. Anonyma ist allein auf weiter Flur und da käme ihr die Frauenquote auch gar nicht so unrecht, damit sich im Denken der Unternehmen endlich mal etwas verändern würde. Eigentlich kann es ja nicht angehen, dass immer nur die Mauerblümchen befördert werden, weil sie sicher keine Kinder wollen, statt den Frauen, die eigentlich besser in ihrem Job sind, denen man allerdings eine Familie zutraut.

Es ist wirklich schade zu sehen, wie es auch heute in unserer modernen Zeit noch in Wirtschaftsunternehmen abgeht und wie die Frauen dort diskreditiert werden und wenn ich dieses Buch so lese bin ich froh in meinem Leben einen anderen Weg eingeschlagen zu haben als den, der mich einmal auf eine solche Karriereleiter bringen würde. Denn wirklich glücklich werden kann man als Frau in einer hohen Position wohl nur schwer und es den einen umgebenden Männern recht zu machen scheint beinahe völlig unmöglich. Schade.

Das Buch ist erschreckend, aber gut geschrieben, es beschreibt wirklich den Alltag einer Frau als Top-Managerin, wie er stattfindet und darum erhält das Buch von mir 4 von 5 Sternen.
Geeignet für alle, die entweder selbst, als Frau, eine Karriere in dieser Richtung anstreben, aber auch für alle Mamis, die zu Hause sitzen und sich fragen ob sie im Leben etwas verpasst haben. Diese Karriere sicher nicht.

Wer dieses Buch nun auch lesen will bekommt es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...