Donnerstag, 30. Mai 2013

Maxfactor CC Cream

mattierende Tagescreme
Nachdem im letzten Jahr die BB Creams ihren Siegeszug antraten gibt es jetzt etwas neues, was den Markt revolutionieren soll und vom Namen her schon wie ein Nachfolger klingt, die CC Cream. Dank P & G bekam ich die Chance die Variante von Maxfactor einmal selbst unter die Lupe zu nehmen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Die Farbe war auch schnell entschieden von den Produktbildern war ich mir sicher, dass die 50 natural, mit LSF 10, am ehesten meinem Hautfarbton entsprechen würde und die Wahl stellte sich auch als ausgezeichnet heraus, passt genau.

CC das steht für Colour Correcting, die Creme verspricht also neben Pflege auch gute Deckeigenschaften um die Farbe der Haut einheitlicher zu machen. Also soll sie die Wirkung einer Foundation haben.

In der Anwendung ist die CC Cream dann sehr angenehm, die Konsistenz ist nicht zu fest und nicht zu flüssig, ähnlich wie bei vielen BB Creams. Der Duft ist für mich eher ein typisch blumig-frischer Cremeduft, gefällt mir gut und ich finde ihn nicht zu aufdringlich, das ist für mich immer ganz wichtig, denn ich will mir ja auch die Nase damit eincremen. Nach etwa einer halben Stunde ist der Duft dann auch verflogen.

Die Creme deckt wirklich gut ab und passt sich dabei toll dem Hautton an, ich habe sie mal auf meiner Hand geswatcht und wie man sieht, sieht man fast nix, ausser einer besonders ebenmäßigen Haut:

Swatch, ausprobiert, mattiert

Auch in der Anwendung konnte mich die CC Cream dann überzeugen, ich hatte keine Spannungsgefühle, Rötungen, oder sonst irgendwas, meine Haut wurde weder fettig noch trocken, es war als würde ich gar keine Creme tragen. Eben ein natürliches Hautgefühl, bloß das ich etwas frischer und ebenmäßiger aussah. Zudem zog sie noch super schnell ein, also kein langes Warten vor dem Spiegel auch ein ganz klarer Pluspunkt, man muss es nur wissen und entsprechend schnell verteilen. Das machte mir zumindest bei der ersten Anwendung Schwierigkeiten.

Ich finde die Haut wirkt durch die CC Cream nicht so künstlich ebenmäßig, sondern natürlicher als mit Foundation und Puder und ausserdem ist meine Haut auch nach dem Abschminken toll gepflegt. Sie gefällt mir sogar noch besser als meine sonst verwendete BB Cream und ich werde wohl bei diesem Produkt bleiben. Auch wenn ich jetzt nichts von der versprochenen Verbesserung meines Hautbildes durch die Creme bemerkt habe, so bin  ich doch vollauf zufrieden.

Dienstag, 28. Mai 2013

Brandnooz Box Mai

Überraschung, Box, Lebensmittel
Wieder ein Monat vorbei und wieder schneit mir eine Brandnooz Box ins Haus, wie sollte es auch anders sein. Diesmal steht die Box unter dem Thema wohliges im Wonnemonat und das lässt mich beim diesjährigen Mai eher an heiße Schokolade und Schals denken, die Box verrät mir aber etwas von warmen Tagen und frohen Farben. Da hat brandnooz, obwohl sie erst Ende des Monats verschicken, wohl die Flyer etwas früh gedruckt. Naja, seis drum, auf den Inhalt kommt es an und da haben wir:

Reisfit "einfach lecker" in der Sorte Pilz-Risotto. Ein Reisgericht für die Mikrowelle, bei dem man nur noch Milch zugeben muss. Generell habe ich ja nichts gegen Fertiggerichte in der Box, aber da man mit diesem Gericht im Moment überall geködert und erschlagen wird finde ich es etwas schade es nun auch hier wieder zu finden, ich hätte mich über etwas anderes mehr gefreut, vor allem weil es Fertig-Risotto ja auch erst in der Bella Italia Box gab.

Dann gab es Loacker choco & nuts, also nochmal genau das gleiche Produkt, das mir schon in der Italien-Box keine Jubelstürme entreißen konnte. Finde ich wirklich schade, dass sich hier Produkte wiederholen, denn ich bin sicher, dass die Abonnenten der beiden Boxen zum großen Teil die gleichen sind.

Kommen wir zum dritten Produkt, das gefällt mir persönlich schon wieder nicht so gut, weil es vegetarisch ist und ich mit dem Quatsch einfach nichts anfangen kann und zwar gibt es Del Monte Gemüse Veggie-Pots in der Sorte Ratatouille. Ebenfalls ein Fertiggericht. Für mich habe ich da einfach auch noch die falsche Sorte erwischt, denn Ratatouille mag ich auch nicht, geht also an eine Freundin.

Als nächstes ziehe ich em-eukal Ingwer-Orange aus der Box. Diese sind zwar nicht neu, aber der Tipp dieser Box. Die em-eukal sind zuckerfrei und für mich ganz wichtig haben das Fähnchen, das ich schon aus meiner Kindheit kenne. Diese Bonbons sind fruchtig, mit einer leichten Schärfe von Ingwer und wirklich lecker. Wieso habe ich die eigentlich nie im Laden gesehen? Für mich auf jeden Fall eine tolle Entdeckung, falls die Sommergrippe kommt. Im Moment können sie aber Gott sei Dank erstmal in den Schrank.

Voelkel hat seinen 7-Zwerge Kindersaft im Trinkpäckchen in die Box legen lassen. Hierbei handelt es sich um einen besonders säurearmen Fruchtsaft für Kinder. Für uns, ohne Kinder, nicht so interessant und irgendwie habe ich auch keine Lust auf Trinkpäckchen, wird also wohl an den Neffen gehen.

Von Heinz gibt es den Culinair Ketchup, den ich wirklich von seiner Aufmachung her sehr schön finde. Es handelt sich hierbei um Ketchup mit dem Zusatz von geröstetem Knoblauch, Thymian und Honig, also etwas ganz besonderes. Das wir noch den ganzen Kühlschrank voll mit Ketchup und Grillsauce haben ist nicht die Schuld von brandnooz, trotzdem können wir diesen nicht so richtig gebrauchen, auch wenn er in die Sommer- und damit Grillzeit gut passt.

Mentos Tutti Frutti erwarten mich auch noch in der Box und ich weiß nicht so ganz was daran jetzt neu sein soll. Als ich die Packung jedoch öffne wird es mir klar, es handelt sich bei den pinken Stangen nicht um eine neue Verpackung für die bunten Bonbons, wie ich zunächst annahm, nein, jedes Bonbon schmeckt gleich nach mehreren Sorten. Dafür sind sie alle langweilig weiß. Der Geschmack ist zwar interessent, erinnert sehr an Kaugummi, ist aber auch sehr süß, künstlich und hat mit Frucht an sich wenig zu tun, aber hey, es ist Mentos, da erwarte ich das auch nicht.

Zuletzt gibt es dann noch zwei Produkte von Chio, die Tortillas Jalapeno & Cheese und den passenden Dip Creamy Jalapeno Salsa. Die Chips riechen schon beim öffnen der Packung lecker nach Käse und auch eine leichte Schärfe steigt mir ins Näschen. Beim Probieren schmecken ich dann zuerst den Käse, nach ein paar Mal kauen macht sich die Schärfe breit, die nicht besonders stark ist und im Abgang bleibt dann, wie immer, der Tortilla Eigengeschmack. Der Dip ist etwas fester als ich das sonst kenne. In ihm erkennt man schön die einzelnen Jalapeno Stücke, die teilweise wirklich groß sind. Der Dip ist auch schärfer als die Chips, das gefällt mir gut. Beides sehr lecker, erst recht in Kombination.

Insgesamt finde ich die Doppelung der Box ganz großen Mist und irgendwie können wir dieses Mal vieles einfach nicht so richtig brauchen, aber das liegt auch an uns. Trotzdem mag ich den Mix der Box und mein Highlight sind ganz klar die Chips mit dem Dip. Ich verfalle also diesen Monat nicht in Begeisterungsstürme, bin aber auch nicht enttäuscht. Box wird als ok abgehakt.

Montag, 27. Mai 2013

Monster Energy Export

Es gibt endlich wieder einen neuen Energy-Drink aus dem Hause Monster und zwar den Monster Energy Export. Klingt komisch und ich bin wirklich gespannt, was sich hinter Export verbirgt. Wie auch die anderen Sorten, so ist auch Export mit L-Carnitin, Taurin, Guarana, sowie B-Vitaminen versetzt und generell liest sich die Zutaten Liste fast wie beim Original. Besonders ist hier aber, dass der Drink in einer kleineren Dose daher kommt, ihn gibt es nämlich in 250 ml.

Die Export Dose schlägt mit 32 mg Koffein pro 100 ml zu Buche, was genauso viel wie bei den anderen Varianten ist.

Der Geschmack unterscheidet sich jedoch vom originalen Monster Energy Drink, wenn auch nicht um Welten. Was genauso riecht, wie die normale, grüne Dose schmeckt süßlicher, ohne den oft bitteren Beigeschmack von Koffein, oder Guarana und vor allem auch ohne unangenehmen Nachgeschmack. Ich finde diesen Drink besser und bekömmlicher als das Original. Er ist zwar süß, aber nicht zu süß, da ist mir meine Dose dann doch schnell wieder zu klein. Generell finde ich die Idee mit der kleineren Dose aber gut, denn 500 ml Energydrink sind mir oft zuviel und nur weil ich Energie brauche kann ich auch nicht unbedingt gleich wieder zum Klo.

Soxego

Socken-Box, personalisiert, Geschenk
Vor ein paar Tagen erwartete mich zu Hause diese wirklich edle, personalisierte Box. Der Absender der Box war Soxego und wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich dabei um einen Online-Shop für Socken. Soxego führt dabei nicht irgendwelche Socken, sondern Socken namhafter Hersteller, weswegen ich mich auch sehr gefreut habe, als ich das Angebot zu diesem Test bekam. Ich finde die Idee Socken in so edeler Aufmachung zu verschenken prima, für mich selbst würde ich mir die Mühe meine Socken so zu kaufen wohl nicht machen, auch wenn ich Socken ohnehin online kaufe brauche ich doch keine Geschenkverpackung. Die Packung ist übrigens gleich doppelt toll, neben der Personalisierung auf der Vorderseite sind auf den Seiten zwar Soxego Logo und der Leitspruch des Unternehmens "Your own box of sox" abgedruckt, aber so dezent, dass man die schöne Box weiter verwenden kann. Selbstverständlich kann auch mehr Text als nur der Name angegeben werden und auch die Bilder kann man weiter personalisieren und dem Anlass anpassen.

Seien wir ehrlich eigentlich sind Socken ja auch ein gutes Geschenk, denn die braucht auf jeden Fall jeder, egal welches Alter und egal wieviel er auf dem Konto hat und ob er sonst schon alles hat.

Bei den Socken kann man dann nahezu alle Arten von Socken auswählen von den Funktionssocken, über Sneakersocken, bis zu Businesssocken hat Soxego alles im Angebot. Zudem gibt es Socken für alle Zielgruppen, egal ob Damen, Herren, Kinder, oder sogar Babys, jeder kann hier beschenkt werden. Die 6 Sockenpaare pro Box kann man dann nachdem man sich für eine Zielgruppe entschieden hat aus allen Kategorien zusammen suchen, so dass die Box perfekt auf den Beschenkten abgestimmt ist. Nachdem man die Socken zusammengestellt hat designed man dann noch schnell die Box und fertig. Eine Box mit 6 Paar Socken kostet 29,95 € für Damen, was nicht ganz günstig ist, aber dafür bekommt man auch hochwertige Socken. Und hier seht ihr nun auch den Inhalt meiner Box. Sechs paar Puma Socken, je drei in grau und drei in schwarz.

Socken-Box, personalisiert, Geschenk

Eine eher dezente Auswahl, die aber, wie ich finde, sehr schön in der Box verpackt und angeordnet ist. Bei allen Socken springt einem das Markenlogo direkt entgegen und so macht die Box wirklich Eindruck. Das auch noch eine Waschanleitung beiliegt ist sicher vor allem für Männer die eine solche Box bekommen praktisch, ich hätte diese jetzt nicht gebraucht.

Zahlen kann man bei Soxego übrigens per Bankeinzug, auf Rechnung, oder per Paypal, leider fehlt auch hier, wie bei so vielen deutschen Online-Shops, wieder die Möglichkeit mit Kreditkarte zu bezahlen, aber auch bei dem Rest der Bezahlmöglichkeiten sollte jeder eine für sich geeignete finden. Bis 40 € Einkaufswert betragen die Versandkosten innerhalb Deutschlands 3,90 €, was ich auch sehr fair finde.

Insgesamt also ein solider Online-Shop, der es schafft aus einfachen Socken ein wirklich tolles Geschenk zu zaubern. Und da man die Socken auch ohne Geschenkverpackung kaufen kann lohnt sich auch das Vorbeischauen für sich selbst, denn hier gibt es wirklich tolle Modelle bekannter Marken.

Freitag, 24. Mai 2013

Glossybox Mai

Die Glossybox für Mai kam gestern bei mir an, hach, dafür liebe ich das Ende des Monats, es kommen immer so viele schöne Sachen an. Diese Glossybox konnte mich auch schon wieder vollauf begeistern, so soll es sein.

Das einzige was ich wieder so gar nicht gebrauchen konnte war das Glossybox-Give-Away diesmal ein Notizbuch. Hier fliegen geschätzte 10 Notizbücher rum und um ehrlich zu sein habe ich von denen glaub ich maximal eins jemals genutzt. Tut mir leid, aber meine Notizen mache ich am PC.

Aber um das Give-Away geht es ja nicht in erster Linie, sondern um die enthaltenen Produkte und da hätten wir:

Neutrogena Nordic Berry Bodybalsam, ich wollte schon lange eines der Produkte aus der Nordic Berry Reihe von Neutrogena ausprobieren, habe das aber immer verschoben, weil eigentlich genug Creme im Haus ist. Nun hatte ich die Chance dazu und bin begeistert, die Creme riecht einfach traumhaft und sie spendet auch ganz gut Feuchtigkeit, wobei ich hier die unbeduftete, normale Variante noch besser finde. Schade, dass die Pflege nicht genau so gut ist, dann wäre sie perfekt. 200 ml kosten 3,49 €.

Dann das zweite Produkt, über das ich mich ganz doll gefreut habe, einen Jelly Pong Cosmetics Lip Blush. Die Marke kenne ich gar nicht, aber die Farbe gefällt mir ausnehmend gut, ein toller, kräftiger Rotton. Der Stift gibt gut Farbe ab und hat eine seidige Formel, gefällt mir. Einen Swatch seht ihr
Farbe,  Jelly Pong Cosmetics Lip Blush & San Soucis Eye-Shadow Re-Fill
rechts. Preis 15 € für 2,5 g.

Von Sans Soucis, einer Marke, die es jetzt schon öfter in der Box gab, gab es auch dieses Mal wieder etwas und zwar einen Eye-Shadow Re-Fill. Etwas unpraktisch, wie ich finde, denn was soll ich mit so einem Auffüllkästchen ohne das Originalprodukt? Zudem ist es mit 0,75 ml so winzig, dass ich es kaum benutzen kann. Beige als Farbe ist auch nicht der Hit, denn man sieht aufgetragen fast gar nichts mehr davon, ausser einem leichten Schimmer, oben über dem Lip Blush geswatcht, ich weiß, man erkennt es kaum. Preis 5,90 €. Für mich trotzdem ein Reinfall.

Dann gab es noch Eucerin Even Brighter Tagespflege mit LSF 30+ und UVA Schutz, die die Haut vor Pigmentflecken schützen und diese verringern soll. Irgendwie ist auch das Produkt eher nichts für mich, denn ich habe einfach keine Pigmentflecken. Enthalten war hier eine 20 ml Probe, was ich eine tolle Größe fand.

Das nächste und letzte Produkt ist der Sexyhair Conditioner für mehr Volumen und glänzendes Haar in der Originalgröße von 50 ml für 5,95 €. Seit ich diese Originalgröße gesehen habe frage ich mich, wer sowas kauft, das reicht bei langem Haar doch vielleicht für 2 Anwendungen, praktisch ist diese Packungsgröße nicht. Der Conditioner riecht ähnlich wie der bei meinem Friseur, wird auch sicher aufgebraucht, ich bin gespannt was das kleine Wunderfläschchen kann.

Mir hat die Glossybox auch diesen Monat wieder sehr gut gefallen, vor allem die Neutrogena Creme und den Lip Blush fand ich super. Einzig der Eye-Shadow Re-Fill ist in meinen Augen ein Reinfall. Mal sehen wie die nächste Box wird und ob Glossybox das Niveau halten kann.

Mittwoch, 22. Mai 2013

Brandnooz Box - Bella Italia 2013

Lebensmittel, Überraschung, Box, italienische Spezialitäten
Heute kam hier mit der Post mal wieder eine Sonderedition der Brandnooz Box an und zwar die Brandnooz Box Bella Italia, eine Box die ich als Fan italienischer Küche haben musste, erst recht, weil mir die letzte so gut gefallen hatte.

Enthalten in meiner Einzelbox, diese ist nicht im Abo inbegriffen, waren:

Sanpellegrino Pompelmo, eine neue Sorte aus dem Hause Sanpellegrino, von dieser Marke waren auch in der letzten Italien-Box bereits zwei Sorten. Auch die neue Sorte kannten wir schon, da wir sie letztes Jahr bereits vorab testen durften und so meldete Herr Schatz direkt Besitzansprüche an, er mag die herbe Fruchtlimonade nämlich sehr gern.

Von Saclà gab es Pasta Caserecce, das sind gedrehte Nudeln, die angeblich besonders viel Sauce aufnehmen können, was mir, wenn es denn funktioniert ausnehmend gut gefällt. Diese Pasta hatte ich zuvor auch schonmal vor Ort im Edeka gesehen, habe sie jedoch nie gekauft, weil sie im Karton einen sehr hochwertigen Eindruck macht, der Preis ist mit 1,49 € für 500 g allerdings zu meiner Überraschung noch im Rahmen.

Von der gleichen Marke gibt es dann, passend zu den Nudeln, noch ein Pesto mit Gorgonzola und roten Zwiebeln, beide Zutaten liebe ich, da kann also gar nichts schief gehen.

Die einzige Süßigkeit in der Box sind Loaker choco & nuts, vier Riegel in einer Packung, die zum großen Teil aus Waffeln bestehen, oben drauf ein paar Nüsse haben und von Milchschokolade umhüllt sind. Die Riegel sind ganz gut, wenn man auf Waffelriegel steht, ich finde allerdings es sind arg wenig Nüsse vorhanden und die, die da sind, die sind so klein, dass sie höchstens zwischen den Zähnen hängen bleiben, schade.

Dann gibt es noch Bertolli Spray Olio di Oliva "Cucina", oder kurz Olivenöl-Spray. Ich bin seit Ewigkeiten neidisch, wenn ich amerikanische Rezepte lese, weil die ihr Öl mit diesen Sprühflaschen so schön fein dosieren können, entsprechend erfreut bin ich jetzt über dieses Produkt nun kann man endlich auch bei uns Olivenöl ganz fein dosieren.

Ortalli Il Panatro Spray ist Aceto Balsamico di Modena, auch in Spray Form. Ich benutze dieses Produkt kaum und habe noch einen Aceto Balsamico aus einer früheren Box, was ich damit als Spray soll weiß ich noch gar nicht, aber wer weiß, vielleicht finde ich ja mal ein Rezept wofür man es gebrauchen kann.

Ein Fertiggericht gab es auch noch, das Riso Gallo Risotto Expresso, ein Risotto, welches man in nur drei Minuten in der Mikrowelle zubereiten kann und dann auch noch, wie ich es mag, mit 4-Käse Geschmack. Wird sicher demnächst getestet, wenn wir mal wieder nichts mehr im Haus haben.

Oro di Parma Passata Rustica sind passierte Tomaten und diese dürfen in einer italienischen Box natürlich nicht fehlen, sind sie doch auch aus der italienischen Küche nicht wegzudenken.

In dieser Box gab es dann noch etwas ganz neues, über das ich mich sehr gefreut habe, eine Ausgabe der La Cucina Italiana, einer Kochzeitschrift. Ich liebe Kochzeitschriften und würde am Liebsten immer alle kaufen, aber da das natürlich nicht geht freue ich mich auf diesem Weg eine neue Zeitschrift entdeckt zu haben, wenn diese auch nichts für mich ist, denn für viele in den Rezepten verwendeten Zutaten müsste man wohl erstmal zum Feinkosthändler, es werden massig Sachen benutzt, die ich in keinem Supermarkt bekomme und das ist mir dann einfach zu müßig, schade, denn die Rezepte sehen echt italienisch und wirklich lecker aus.

Insgesamt also eine wirklich tolle Box, für mich hat sie das Motto voll getroffen. Trotzdem gab es in den letzten Monaten viele Sonderboxen von brandnooz und ich finde jetzt reicht es erstmal, sonst geht irgendwann das Besondere daran verloren. Ich warte jetzt auf jeden Fall gespannt auf meine Box aus dem Abo, die sicher auch nächste Woche kommt.

Dienstag, 21. Mai 2013

Ravensburger 3D Puzzle - Tula Moon Edition

Bauwerke Schiefer Turm von Pisa, Eifelturm, Big Ben, Tower of Pisa
Dank der Testladies hatte ich die Chance die neuen 3D Puzzle von Ravensburger, in der Tula Moon Edition, einmal zu testen. Bei dieser Edition gibt es drei Bauwerke zum Puzzlen, den Eifelturm, Big Ben und den schiefen Turm von Pisa. Wie ihr seht habe ich den letzten der drei bekommen, leider damit auch das Puzzle, das am wenigsten in unsere Wohnung passt, aber schön ist es doch trotzdem, oder? Ich bin auf jeden Fall sehr begeistert von den Designs, die die Künstlerin Tula Moon den Puzzlen verpasst hat. So kann man auch als Erwachsener das selbst zusammen gebastelte Objekt aufstellen ohne sich dafür schämen zu müssen, denn diese Bauwerke verschönern nun wirklich jeden Raum.

 Kommen wir nun aber zum Wichtigen und dem was Spaß machen soll,
Bauwerke Schiefer Turm von Pisa, Eifelturm, Big Ben, Tower of Pisa; Aufbau
dem Puzzlen an sich. Das 3D Puzzle hier hat 216 Teile, ist damit nicht übermäßig umfangreich und ist ab einem Alter von 10 Jahren geeignet. Zum Puzzlen braucht man keinen Kleber, oder sonstigen Zubehör, die Teile halten einfach so, wenn man sie richtig aneinander setzt. Ich wollte, wie bei normalen Puzzles auch, mit den Kanten anfangen, das ist hier allerdings nicht so empfehlenswert, denn von oben nach unten puzzlen ist nicht richtig stabil und meine schönen gepuzzelten Ringe fielen schnell wieder auseinander, also habe ich meinen schiefen Turm von unten nach oben aufgebaut, das klappte dann tadellos. Puzzlen nach Bild fiel mir hier eher schwer, also habe ich die Beginner-Variante genommen und nach den Zahlen gepuzzelt, die hinten auf den Teilen aufgedruckt sind. Das man im unteren Ring dann wegen des Plastikteils die Richtungspfeile nicht so gut sehen konnte war etwas hinderlich, aber danach ging es ratzfatz und nach nur 2 Stunden puzzlen stand mein Bauwerk schon. Die Teile sind sehr stabil und schon gerundet, so dass zusammenstecken und die drei Plastikringe einbauen wirklich das Einzige ist, was man zu tun hat.

Bauwerke Schiefer Turm von Pisa, Eifelturm, Big Ben, Tower of Pisa
Ich war wirklich erstaunt, wie leicht sich die Teile zusammenfügen ließen und wie viel Stabilität dieses 3D Puzzle trotzdem hat, da kann Hamlet ohne Probleme mal mit der Nase gegen stubsen, ohne das etwas passiert und auch beim umhertragen bewegt sich nichts. Also wirklich ein tolles Dekoobjekt, wie ich es mir erhofft hatte. 3D Puzzle bauen hatte ich mir immer viel komplizierter vorgestellt, als es letzlich ist.

Wer jetzt noch mehr über Ravensburger, oder deren Puzzle, erfahren möchte schaut am Besten auf deren Facebook-Seite vorbei.

Freitag, 17. Mai 2013

Dontodent Cherry Mint Zahnpasta & Kaugummi

Zahnpflege, Zahnpflegekaugummi, Mundhygiene, rote Zahnpasta mit Glitzer
Kennt ihr Dontodent? Dontodent ist eine Eigenmarke, im Zahnpflegebereich, von dm. Netterweise durfte ich die neue Limited Edition dieser Marke ausprobieren, worüber ich mich sehr gefreut habe, denn ich habe die Zahnpasta vorher schon verzweifelt in meinem dm gesucht, denn ich liebe bekannter Weise fruchtige Zahnpasta und freue mich immer, wenn es auf diesem Gebiet mal etwas neues gibt.

So habe ich nach dem Öffnen des Päckchens natürlich auch zuerst die Zahnpasta ausprobiert und diese überraschte mich schon, als ich sie aus der 125 ml Packung drückte, denn sie war ganz schön dunkel rot, sah etwas durchsichtig aus und glitzerte. Irgendwie edel. Solche Zahnpasta habe ich auf jeden Fall noch nie gesehen. Beim Zähneputzen schmeckt sie dann auch volle Kanne nach Kirsche, was mir gut gefällt. Obwohl die Minze im Namen vorkommt geht sie ganz unter, mir sehr recht. Entsprechend hat man nach dem Zähneputzen natürlich auch nicht die Minzkeule im Mund und ich weiß, dass für viele dann das Frischegefühl fehlt, bei mir ist das nicht so, ich weiß ja ich habe die Zähne geputzt. Damit tut man mit dieser Zahncreme auch etwas gegen Karies, Plaque und Zahnstein und sorgt für extra frischen Atem.

Die Kaugummis hatte ich Herrn Schatz mitgegeben, denn der steht mehr auf so Zahnpflegekaugummis als ich und hat sowas immer im Auto. Er kam dann abends auch nach Hause, fragte aber nur, was das bitte ekelhaftes sei, die Kaugummis würden ja ganz scheiße schmecken. Sonderbar, normalerweise mag er doch Kirsche, ich war verwirrt. Bei der nächsten Fahrt habe ich die leuchtend rot dragierten Kaugummis, ohne Zucker, dann auch probiert und muss sagen ich weiß was er meint, sie fühlen sich leicht staubig an, schmecken zwar anfangs lecker künstlich nach Kirsche, verlieren aber super schnell den Geschmack, schade, aber das ist gar nix für uns.

Die neue Dontodent Limited Edition Cherry Mint ist also Top und Flop zugleich. Die Kaugummis finden wir wirklich nicht lecker und würden sie nicht nachkaufen, die Zahnpasta würde ich immer wieder kaufen, vor allem, weil sie auch noch ein echtes Schnäppchen ist.

Donnerstag, 9. Mai 2013

Lambertz American Cookie Kuchen

Double Choc Cookie; White Chocolate Hazelnut; Kekse
Das dritte und damit letzte Produkt, welches mir von Lambertz zum Probieren gestellt wurde sind die soften American Cookie Kuchen, die ich bereits aus der Brandnooz Box kannte. Damals waren sie allerdings viel zu schnell leer, noch bevor ich einen ausführlichen Bericht zu ihnen schreiben konnte, also hole ich das jetzt nach.

Die soften American Cookie Kuchen sehen aus, wie auf der Packung, also wie ganz normale Cookies. In einer Packung sind 200g enthalten, aufgeteilt in 3 Cookies, die einzeln verpackt sind. Das macht zwar viel Müll ist, aber praktisch, da man so nicht so schnell die ganze Packung auf einmal auffuttert. Die Cookies gibt es in zwei Sorten Double Choc und White Chocolate Hazelnut.

Zuerst habe ich als Liebhaber von weißer Schokolade natürlich die Packung mit White Chocolate Hazelnut aufgerissen und war zunächst überrascht, denn jetzt weiß ich auch was das softer Kuchen im Namen macht, denn es handelt sich hier zwar um eine Cookie Form, aber der Teig ist keinesfalls mürb, sondern eher wie der eines leckeren, saftigen Schokokuchens. Die Stückchen sind groß und reichlich vorhanden, durch die Haselnüsse hat man auch ordentlich was zum Kauen, nach einem Keks fühle ich mich jedoch als hätte ich 10.000 kcal zu mir genommen und kann nicht mehr. Durch die weiße Schokolade in Kombination mit dem Schokoteig ist der Cookie auch wahnsinnig süß, was mir gut schmeckt, aber vielleicht nicht jedermanns Sache ist.

Die Double Choc Cookies sind natürlich ähnlich beschaffen, hier ist der Kuchenteig bloß mit reichlich, nicht zu kleinen, Stückchen von Vollmilch- und Zartbitterschokolade durchzogen. Diese Cookies haben nicht ganz so viel Biss und ich finde sie auch etwas lahm, aber ich bin ja auch kein Fan von zuviel Schokolade auf einmal. Für die Schokoladenliebhaber unter euch ist das hier aber vermutlich der Himmel.

Ihr seht schon, ich bin hin und weg von den soften American Cookie Kuchen und ich will mehr davon, allein wenn ich die Packungen auf dem Bild sehe läuft mir schon wieder das Wasser im Munde zusammen. Was ich mir jetzt noch wünschen würde wären Sorten ohne Schokoteig, für mehr Abwechslung. Wer die Cookies noch nicht probiert hat sollte das unbedingt noch tun!

V+ Berry-x

Veltins; Bier; Mischgetränk; Mix; Beeren; Guarana
Heute ist Christi Himmelfahrt, oder wie man in letzter Zeit vermehrt sagt: Vatertag. Am Vatertag sind auch heute wieder jede Menge Männer mit Bollerwagen unterwegs und was machen sie dabei? Natürlich, saufen. Während die Frauen zu Hause sitzen und den Tag ganz entspannt begehen. Wer jetzt, wie ich, zu Hause sitzt, aber trotzdem Lust auf ein leckeres Bierchen hat, für den habe ich hier jetzt das neue V+ Berry-x.

V+ Berry-x ist ein Mischbier mit 43 % Bier und 57 % koffeinhaltigem Erfrischungsgetränk, sowie einem Schuss Guarana. Der Alkoholgehalt dieses Mixgetränks liegt bei 2,5 % vol.

Das es sich bei diesem Bier eher um ein Frauengetränk handelt dürfte sich schon daraus ergeben, dass es ein Mischgetränk ist, das lila Sixpack verstärkt für mich diesen Eindruck jedoch noch. Ich zumindest finde die Verpackung super schön und passend zum Thema Beeren. Auch der hohe Limoanteil verstärkt meinen Eindruck vom Frauenbier.

Als ich dann die Flasche öffne riecht es lecker nach allen möglichen Beeren, ich bilde mir ein Heidelbeeren und Brombeeren zu riechen, allerdings ist der Geruch auch recht künstlich und ziemlich süß. Das Bier tritt eher unterschwellig beim Geruch auf.

Der erste Schluck überrascht mich dann trotzdem, denn Bier schmecke ich hier fast gar nicht, dafür ist das ganze Getränk wirklich sehr süß und ich vermute darum, dass die Zielgruppe für dieses Getränk etwas jünger ist als ich, oder es sich eher an Leute richtet, die sonst kein Bier mögen. Mir ist dieses Getränk eindeutig zu süß, ich würde nämlich bei Bier gern auch Bier schmecken. Dabei haben wir V+ Berry-x schon kalt probiert, ich vermute für mich ist es warm dann gar nicht mehr trinkbar.

Für mich auf Grund der Süße also kein Nachkaufprodukt und wohl eher etwas für Leute denen Bier zu herb ist. Einen leckeren, wenn auch künstlichen, Beerengeschmack hat dieses Getränk auf jeden Fall und auch das Bittere vom Guarana geht unter, was ich gut finde.

Mittwoch, 8. Mai 2013

Philips VisaPure

Ladestation; Bürste fürs Gesicht
Philips VisaPure, ja, so heißt es, das Gerät welches ihr auf dem Bild seht und keine Angst, es handelt sich dabei um nichts unanständiges, sondern um eine Bürste, mit der man das Gesicht reinigt. Ja, ihr lest richtig, ich habe in den letzten Wochen zu Testzwecken mein Gesicht gebürstet. Schon als das Gerät ankam verdrehte Herr Schatz ja die Augen und fragte was das nun wieder für ein Mist sei, eine Bürste fürs Gesicht, ich hätte ja den Knall nicht gehört. Ausprobieren wollte er sie auch bis heute nicht.

Ich ließ mich aber nicht beirren und packte zunächst einmal aus. Im Karton von Philips gab es zwar keine deutsche Bedienungsnanleitung, die war aber auch nicht unbedingt nötig, denn es gab eine gute Anleitung in Bildern und mit seinem einen Knopf war das Gerät auch ziemlich schnell durchschaut. Zunächst musste es aber ca. 6 Stunden laden, bevor es einsatzbereit war. Beim Laden macht das Gerät dann ein leicht surrendes Geräusch, äußerst nervig, aber Gott sei Dank nicht besonders laut.

Nach dem Laden montiere ich dann eine meiner drei Bürsten durch einfaches Aufstecken, die da wären, von links nach recht: Bürste für empfindliche Haut, Peeling-Bürste und Bürste für normale Haut.

Philips VisaPure Aufsteckbürsten; Aufsätze

Ich entschied mich zunächst für die Peeling-Bürste, denn das Ganze soll ja auch was bringen. Also Bürste aufgeklippt, Gesicht und Bürste nass gemacht und ein wenig Waschgel auf die Bürste geben und los gehts. Das Gesicht ist zum Bürsten in drei Zonen aufgeteilt, links, rechts und Stirn + Nase und die gesamte Reinigungszeit teilt einem das Gerät auch in diese drei Phasen auf, dass heißt es stoppt kurz, wenn man zur nächsten Partie übergehen soll, ganz ähnlich wie meine Oral B Zahnbürste.

Zunächst finde ich die Bürste sehr hart, es tut schon fast weh im Gesicht und das Reinigen der Nase ist äußerst mühsam und spritzt auch, dies sollte ich jedoch bei späteren Anwendungen einigermaßen in den Griff bekommen, optimal geht es aber nie. Zudem habe ich erstmal Probleme mit der Zeit hinzukommen, ich bin immer entweder zu schnell, oder zu langsam, aber auch dafür bekommt man irgendwann ein Gefühl.

In den nächsten Tagen probiere ich nun also die anderen Bürsten aus. Die normale Bürste gefällt mir gut, nicht zu hart, nicht zu weich, prima. Die Bürste für empfindlichen Haut ist dann als letzte dran und ich empfinde sie eigentlich als etwas zu weich, da ich aber eher empfindliche Haut habe beschließe ich sie trotzdem in den nächsten Wochen zu benutzen.

Nach 3 Tagen dann der nächste Schreck, auf einmal erzeugt meine Bürste riesige Schaumberge, keine Ahnung wo die auf einmal her kommen, aber sie laufen mir in die Augen und auch wenn ich weniger Waschgel verwende, es ändert sich nichts. Ich habe also ab Tag 3 ein anderes Waschgel verwendet und siehe da die Schaumprobleme sind nicht mehr vorhanden, man muss also auch sehen, ob das eigene Waschgel mit der Bürste kompatibel ist.

Mittlerweile, nach etwa 2 Wochen regelmäßiger Anwendung, sieht meine Bürste für empfindliche Haut dann schon etwas gebeutelt aus, die Borsten stehen nicht mehr gerade und irgendwie finde ich das sehr enttäuschend, denn bei dem hohen Preis den das Gerät hat und auch den nicht gerade günstigen Aufsätzen hatte ich mir eine längere Haltbarkeit versprochen.

Kommen wir nun aber zur Wirkung. Nach dem ersten Peelen war meine Haut leicht gerötet, sah aber dennoch frisch aus. Die Rötung ist danach auch nie wieder aufgetaucht, die Haut musste sich wohl erst an meine Bürste gewöhnen. Pickel habe ich, vor allem in der ersten Woche trotzdem bekommen, seitdem hat sich mein Hautbild aber verbessert, ich habe in der letzten Woche gar keine Pickel mehr gehabt, wesentlich weniger Mitesser und ich bilde mir ein auch meine Poren verkleinern sich schon. Das ist doch mal eine starke Verbesserung für eine so kurze Testzeit.

Ich bin also insgesamt mit der Wirkung des Philips VisaPure sehr zufrieden und werde meine auch behalten, ob ich aber wirklich zum Kauf raten soll weiß ich nicht so ganz, denn der Preis ist schon wirklich hoch. Die Gesichtsreinigung ist zwar wesentlich einfacher und macht auch mehr Spaß, als mit der Hand, aber ob einem das den Preis wert ist muss wohl jeder selbst entscheiden.

Lambertz Bio Hafer Cookies

Kekse Hafer Vollmilchschokolade
Lambertz kann nicht nur Kekse, nein, Lambertz kann auch Bio, wie diese Hafer Cookies beweisen. Ich bin ja immer erstmal skeptisch, wenn ich Bio höre, meist können solche Produkte mich gar nicht überzeugen und schmecken mir viel zu gesund und als ich diese Kekse auspacke ahne ich furchtbares. Die Oberseite der Cookies ist mit Schokolade überzogen, was schonmal gut ist, das sieht nicht allzu gesund aus, aber die nicht überzogene Rückseite gruselt mich dann, hier kann ich wirklich noch teilweise den Hafer erkennen. Vor dem ersten Bissen habe ich also etwas Angst.

Aber ich bin ja Kummer gewohnt, also nehme ich tapfer den ersten Keks aus der 200 g Packung und los gehts. Die Hafer Cookies sind sehr bissfest, man schmeckt also, dass man gutes Vollkorngebäck isst. Ab und an hat man auch etwas größere Haferflocken im Mund. Die Vollmilchschokolade passt sehr gut zum Hafer und in Kombination ist das Ganze auch nicht zu süß, sondern genau richtig. Die ersten zwei Bissen finde ich noch etwas seltsam, aber je mehr ich mich an die Konsistenz der Kekse gewöhne, desto besser schmecken sie mir und dann ist die Packung auch ziemlich schnell leer. Herr Schatz hat auch beim ersten Bissen noch gesagt: "Huch, die schmecken ja ganz gesund.", hat dann aber doch weiter zugelangt.

Die Kekse sind für Bio und Vollkornkekse absolut klasse und jeder der sowas gern mag, oder Wert auf Bio Ernährung legt sollte hier unbedingt zuschlagen. Wir werden sie allerdings wohl eher nicht nachkaufen, denn irgendwie bevorzugen wir dann doch die nicht so gesunden Kekse.

Wer jetzt noch etwas mehr zu Lambertz lesen mag sollte mal auf deren Facebook-Seite vorbeischauen.

Dienstag, 7. Mai 2013

Glossybox April

Beauty Box; Überraschung
So, eine letzte Box aus dem vergangenen Monat bin ich euch noch schuldig, die Glossybox. Über diese Box wurde letzten Monat wahnsinnig viel geschimpft und ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wieso, denn ich fand den Inhalt einfach großartig. Vielleicht liegt es daran, dass es eine Box für "Fit in den Frühling" ist und ich zwar keinen Sport mag, aber eher der sportliche Typ bin, ich weiß es nicht. Ich muss zwar zugeben so ein Teil dekorativer Kosmetik hätte ich auch gern gehabt, aber sonst habe ich wenig zu meckern.

Kommen wir zunächst zu den Gimmicks, da wären neonfarbene Haarbänder, die ich eigentlich super cool finde, bloß leider habe ich kurze Haare, da Neon aber im Trend ist finde ich dafür sicher einen Abnehmer. Das zweite Extra war dann eine kleine Schaummaske von Merz, die die Haut glätten soll. Meine Haut bedarf zwar nicht unbedingt Glättung aber hey, Masken kann man immer mal gebrauchen.

Das Produkt das in allen Boxen gleich war war das Beautybird Fly high! Active Foot Gel, über das ich mich total gefreut habe, denn ich stehe bei der Arbeit oft lang und habe danach heiße Füße, die dringend Entspannung brauchen. Mit Menthol und Eukalyptus riecht dieses Fußgel auch toll und erinnert mich an Euka No. 1 Bonbons. Es zieht sehr schnell ein. Nach der ersten Anwendung war ich dann allerdings enttäuscht. Das Gel kühlt bei mir gar nicht und auch zum Entspannen der Füße habe ich bereits wesentlich besser Creme im Haus, schade, es hätte so gut sein können. Preis 9,00 € für 75 ml.

Ebenfalls als Originalprodukt enthalten war das Dove Maximum Protection Deo. Ich liebe dieses Deo einfach wahnsinnig, habe ich es doch vorher bereits testen dürfen. Es schützt super vor Schweißgeruch, ist sehr ergiebig, macht keine Flecken und ich kann es nur weiter empfehlen. Ich bin allerdings oft zu geizig den doch recht hohen Preis von 5,49 € für 45 ml zu bezahlen. Umso besser, dass ich jetzt wieder eins auf Vorrat habe.

Dann waren noch Gel-Polster von Bama enthalten, die ein komfortableres Tragen von High Heels ermöglichen sollen. Die Polster fühlen sich in der Packung wirklich toll an, ich muss die ganze Zeit auf ihnen herumdrücken. In High Heels ausprobieren kann ich sie nicht, ich besitze keine, wollte mir aber demnächst welche kaufen, dann kommen diese Polster sicher zum Einsatz, wenn ich sie bis dahin nicht kaputt gequetscht habe.  Preis für ein Paar sind 4,95 €. Was Gel-Polster für High Heels mit Sport zu tun haben ist mir schleierhaft.

Dann gab es noch eine 50 ml Probe Balance Me Super Toning Body Wash, das straffen und die Haut aktivieren soll. Das Produkt riecht sehr frisch, ist aber leider gar nicht meine Duftrichtung, mir wird regelrecht schlecht von dem Duft, der recht zitruslastig ist, also wird es zunächst weggelegt, es wird sich irgendwann schon ein Abnehmer finden.

Als letztes Produkt war eine 50 ml Senzera Bodylicious Orange Scrub Probe in meiner Box entahlten. Dieses Peeling riecht einfach super und pflegt nach dem Peelen sogar spürbar die Haut. An einigen Stellen macht es sogar die Creme überflüssig, was mir sehr gut gefällt. Das dieses Peeling wirklich den Haarwuchs verlangsamt, wie auf der Packung versprochen, kann ich bisher leider nicht feststellen.

Insgesamt also eine bunt gemischte und in meinen Augen tolle Box, die ihr Geld wert war. Heute habe ich die nächste Box bezahlt, ich bin schon ganz gepannt was da kommt.

Lambertz - Mein süßes Glück

Gebäckmischung; Geschenk; Muttertag; Vatertag
Am 12. Mai ist Muttertag und wie ich, haben vermutlich auch die meisten anderen noch kein Geschenk, aber ich hätte da einen Vorschlag, der zumindest richtig was hermacht, das süße Glück von Lambertz. Geht übrigens auch gut zum Vatertag, Herr Schatz hat sich zumindest sehr über diese "kleine" Gebäckmischung mit 31 verschiedenen Kekssorten und 1 kg Inhalt gefreut.

Lambertz dürfte wohl jeder durch das leckere Weihnachtsgebäck kennen, das die Firma herstellt, aber auch die Gebäckmischungen kenne ich, in normaler Größe, schon einige Zeit. Nun sind Gebäckmischungen bei uns normal eher kein Geschenk, das wirkt einfach gewöhnlich und unkreativ, bei diesem riesen Gebäckriegel empfinde ich das jedoch ganz anders, den bekommt man nicht an jeder Straßenecke, dafür aber bei real und viele weitere tolle Produkte gibts im Online-Shop. Ihr seht es an dem Bild, ich habe nur schwer einen Platz mit relativ weißem Hintergrund gefunden, wo ich das riesen Ding in anständigem Licht fotografieren konnte.

Enthalten sind die Kekse in vielen verschiedenen Einzelpackungen, so dass man nach dem Öffnen des Riegels nicht das ganze Kilo auf einmal verzehren muss, das gefällt mir sehr gut. Jede Packung enthält dabei eine ganz andere Keksmischung und so konnten wir auch nur schwer entscheiden, welche zuerst geöffnet wird. Alle öffnen stand ja leider nicht zur Debatte, denn sie sollten ja möglichst frisch bleiben.

Von Keksen ohne Schokolade, über Waffeln zu Keksen mit weißer, Vollmilch-, oder Zartbitterschokolade ist hier für jeden etwas dabei. Herr Schatz und ich hatten dann auch schnell unsere Favoriten auserkoren, meiner sind eindeutig die Keksstäbchen mit weißer Schokolade. Herr Schatz schwärmt für die Waffelblätter. Insgesamt sind aber alle Kekse sehr hochwertig und lecker, welche am Besten schmecken hängt da wirklich nur vom eigenen Geschmack ab.

Für mich ist diese Gebäckmischung eine absolute Kaufempfehlung vor allem als Geschenk für Leute, die man nicht so gut kennt, die schon alles haben, oder eben als kleine Aufmerksamkeit zwischendurch, denn große Wirkung ist einem mit diesem Geschenk garantiert.

Montag, 6. Mai 2013

Brandnooz BBQ Box

April Box Überraschung Lebensmittel
Ich hinke im Moment mit den Beiträgen für euch etwas hinterher, aber ich möchte euch trotzdem die Brandnooz BBQ Box, die mich noch im April erreichte, nicht vorenthalten. Diese Box war eine Spezial-Box, also nicht im Abo enthalten und kostet, so wie ihr sie hier seht, 9,99 €.

Enthalten sind:

THOMY Salat-Creme Sylter Art. Ich mag Sylter Salatdressing sehr gern und erwarte darum auch hiervon fiel. Die Salat-Creme wird zu verschiedenen Salaten empfohlen und ich denke meine wird zu Kartoffelsalat, wenn wir das nächste Mal in großer Runde grillen. Ich freu mich schon drauf.

Ein Old El Paso Burrito Kit, zu dem man lediglich noch die frischen Zutaten kaufen muss und dann Burritos machen kann. Ich habe um ehrlich zu sein noch nie Burritos gegessen, aber es sieht ganz lecker aus, landet aber vorerst im Schrank und wird demnächst mal probiert. Für mich kein wirkliches Highlight, eben mal wieder ein Fertiggericht.

Von Knorr gab es die würzige Curry Mango Sauce, von der ich zunächst gar nicht überzeugt war. Ich mag nicht so gern Curry und habe darum nicht viel von dieser Sauce erwartet. Umso mehr hat sie mich überrascht, denn sie ist wirklich der absolute Hammer. Total fruchtig und eine Grillsauce, wie ich sie so noch nie gegessen habe. Am Besten schmeckt sie mir zu Hähnchen. Und ich bin der Box wirklich dankbar, dass sie mir diese Sauce ins Haus gebracht hat.

Dann gibt es, wie schon als Zusatzprodukt in meiner normalen April-Box, Knorr Kräuter & Gewürze Pur in der Sorte mediterrane Kräuter. Ich stehe, wie gesagt, nicht besonders auf diese fertigen Gewürzmischungen und so wird auch diese an meine Mama gehen.

Knorr Salatmix für Griechischen Salat war auch noch enthalten, das ist Gewürzmischung für Gyros und Salatkrönung aufeinander abgestimmt, leider finde ich die Kombination von Gyros und Salat nicht so ansprechend und darum liegt auch diese Packung noch in der Ecke, die anderen Sorten finde ich aber ganz interessant und werde da sicher nochmal zugreifen.

Der FeuerStreuer Cajun Dust ist dafür wieder ganz toll, ich liebe es damit meine Steaks und andere Produkte vom Grill noch einmal nachzuwürzen, denn so haben sie dann endlich den richtigen Kick.

Veltins Fassbrause war auch noch drin. Ich kenne diese schon lange, vor allem weil ich die Sorte Holunder bekommen habe, die schon ewig auf dem Markt ist. Schade drum, denn ich hätte die neue Sorte in der Box besser gefunden, denn die schmeckt mir auch wesentlich besser. Die neue Sorte ist übrigens Apfel-Kräuter.

Dann gab es noch zwei Sorten Hengstenberg Senf. Ich mag selbst nicht so gern Senf. Herr Schatz fand die Sorte mit Pfeffer sehr lecker, die mit Kräutern fand er gewöhnungsbedürftig, aber er meinte vielleicht hätte er auch einfach das falsche Fleisch dazu. Nachkaufen werden wir hier aber wohl so schnell nicht, denn Herr Schatz braucht nicht zwingend Schnickschnack in seinem Essen.

Die funny-frisch Chipsfrisch BBQ fand ich im ersten Moment etwas enttäuschend, denn unter BBQ hatte ich mir Chips vorgestellt, die nach Fleisch schmecken, das war hier allerdings gar nicht der Fall, denn es handelt sich um Chips mit Grillgewürz und BBQ-Saucen Geschmack. Nach der ersten Enttäuschung sind die Chips dann doch sehr lecker, die Tüte war ratzfatz vernichtet und zu einem Grillabend kann man die sicher nochmal kaufen.

Zu guter letzt gab es noch eine Flasche Freixenet Mederano Tinto, ein recht trockener Rotwein, der mir einfach zu schwer ist. Herr Schatz mag ihn aber gern. Trotzdem passt für uns Rotwein einfach nicht zum Grillen, dazu gehört ein gutes Bier.

Insgesamt fand ich diese Box ganz ok, einige Produkte trafen nicht ganz meinen Geschmack, aber das ist eben die Gefahr bei Überraschungen, die Mischung stimmte zumindest. Bei einigen Produkten, wie zum Beispiel den Burritos, weiß ich jedoch nicht, was sie in der Box sollen, denn mit Grillen haben die nun wirklich nichts zu tun. Ein bisschen mehr Fokussierung auf das amerikanische BBQ hätte ich mir hier schon gewünscht.

Donnerstag, 2. Mai 2013

And the Probenfanatiker is...

Der Probenfanatiker des Monats April ist nun schon seit einigen Tagen ausgelaufen und ich bin euch noch den Gewinner der Box schuldig. Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme und dass ihr den Frühling mit euren Kommentaren herbeigezaubert habt.

Der Probenfanatiker im April ist:

Sabienes (Kommentar vom 7.4. - 22.20 Uhr)

Sende mir bitte deine Adresse zu, meine Mailadresse findest du im Impressum und dann geht das Päckchen auch schon auf die Reise zu dir.

Für alle die nicht gewonnen haben, ihr müsst nicht traurig sein, denn der Probenfanatiker für Mai ist schon hier gestartet und ihr könnt gleich wieder euer Glück versuchen.

Probenfanatiker im Mai

Nachdem der Probenfanatiker gestern auch einfach mal Feiertag hatte startet nun heute die neue Runde für Mai. Endlich ist der Frühling da. Diesen Monat gibt es wieder die gute, alte Probenfanatikertüte, also einen Umschlag gefüllt mit einer bunten Probenmischung.

Um diese Tüte zu gewinnen müsst ihre diesen Monat einfach diesen Beitrag über Facebook, Twitter, oder Google + teilen, dazu könnt ihr auch gern die Buttons unten nutzen.
Gebt dann bitte im Kommentar den Link zu eurem Beitrag an (denkt daran öffentlich zu teilen, damit ich es auch sehen kann). Schon seid ihr im Lostopf.

Teilnehmen können alle, die über 18 sind, oder die Einverständnis ihrer Eltern haben und in Deutschland wohnhaft sind. Teilnahmeschluss ist der 25.05.2013.

Viel Glück!

Brandnooz Box April

Diesen Monat mal sehr spät erreichte mich, vor zwei Tagen, meine lang erwartete Brandnooz Box für diesen Monat mit dem Inhalt, den ihr links seht.

Enthalten waren:

Aoste Stickado Hähnchen, jammi, ich liebe Stickado, die sind soo lecker, da mampfe ich immer gleich die ganze Tüte leer, warum ich sie auch selten kaufe, denn zum mal eben auffressen sind sie mit 1,99 € einfach zu teuer. Die Sorte mit Hähnchen kannte ich noch nicht, aber sie sind, wie erwartet, sehr lecker, auch wenn ich Hähnchen jetzt nicht wirklich schmecken konnte, war eben auch Salami, ne.

Livio Thousand Island Dressing war auch drin, ich mag solches Dressing gern, denn um selbst Salatdressing anzurühren bin ich doch meist zu faul. Dressing von Livio kenne ich bisher nicht, wird aber in den nächsten Tagen mal probiert.

Big Babol Green Apple erinnert mich auf den ersten Blick an Hubba Bubba und scheint wohl auch der Nachfolger der künstlich-süßen Kaugummis meiner Kindheit zu sein. Diese Kaugummis von Chupa Chups sind zwar super künstlich, aber irgendwie doch lecker, ich freu mich ein Stück Kindheit wieder zu haben und werde auch sicher nochmal nach anderen Sorten im Laden schauen.

Oryza 10-Minuten Reis kenne ich noch nicht, kommt mir aber irgendwie nicht neu vor, ist halt Reis. Ich bin aber ohnehin kein großer Reisesser, darum wandert dieser neue, schneller zuzubereitende Reis erstmal in den Schrank und wird irgendwann mal hervorgeholt, auch wenn ich nicht in Freude ausbrechen werde, weil das Kochen nur 10 Minuten dauert, denn ich habe keine Ahnung wie lange man Reis sonst kocht.

Valensina Frühstücks-Nektar mit Blütenhonig war auch noch enthalten und darauf war ich wirklich gespannt, denn Honig mag ich nicht wirklich gern und ich hatte etwas Angst, dass das Getränk stark nach diesem schmecken würde. Dies ist aber Gott sei Dank nicht der Fall. Statt dessen erhalte ich hier einen sehr leckeren Orange-Maracuja Saft, der toll zum Frühstück passt. Lecker und ein Produkt das wir sicher auch nochmal kaufen werden.

DeBeukelaer ChocOlé war das enthaltene Produkt für den süßen Zahn und wenn ich es kurz umschreiben müsste sind es gedrehte, etwas dickere Mikados, in den Sorten Zartbitter und Vollmilch. Insgesamt sind sie sehr lecker, ich hatte sofort meinen Favoriten in Vollmilch gefunden, Herr Schatz mochte lieber Zartbitter, so war für jeden was dabei.

Reis-fit Risbellis kenne ich schon ewig, denn die gibt es schon wirklich lange in den Supermarktregalen und ich weiß nicht so ganz genau, was sie nun in der Box zu suchen haben. Ich finde die aromatisierten Reiswaffeln mit Apfel-Zimt Geschmack immer wieder lecker, aber da muss ich schon richtig Hunger drauf haben. Dem Abnahmeversprechen sollte man jedoch nicht zu sehr trauen, denn es ist schon einiges an Zucker enthalten. Zudem sollte man die Packung am Besten in einem Zug leeren, denn ich schaffe es einfach nicht die Reiswaffeln zu lagern, ohne dass sie zäh werden.

Von Barilla ist Pomodoro con Pomodori Datterini enthalten, eine Nudelsoße aus Datteltomaten, die ich zwar noch nicht kenne, von der ich aber sicher bin, dass sie lecker sein wird, denn ich habe schon viele Saucen von Barilla probiert und es war bisher nicht eine dabei, die mir nicht geschmeckt hätte.

Holsten Extra Herb war auch noch in der Box, ein extra herbes Bier mit 5,0 % vol. Alkohol und kräftigen Hopfenaromen. Mir persönlich ist das Bier etwas zu herb und ich mag es nicht so gern, Herr Schatz findet es aber ok, ist vielleicht doch eher ein Männerbier.

Thomy Gratin Sauce für Lachsgratin war auch noch in der Box und wird auch erstmal im Schrank landen, irgendwie habe ich im Moment keinen Hunger auf Lachs, obwohl wir noch welchen im TK hätten, naja, irgendwann, wenn sonst nichts zu essen im Haus ist probieren wir das Gratin sicher mal.

Zusätzlich hatte ich dann, weil mir vor 2 Boxen, oder so, mal ein Produkt gefehlt hatte, das drei Pfeffer Gewürz von Knorr in der Box, was vermutlich direkt an meine Mutter gehen wird, denn ich mag diese Fertiggewürzmischungen nicht so besonders. Sie nutzt die aber gerne und wird sich sicher freuen.

Insgesamt also wieder eine gelungene Box, noch vielseitiger als die Boxen zuvor und ich glaube diese ist bisher mein Boxen-Highlight schlechthin. ChocOlé, Frühstücksnektar und die Hähnchen Stickado sind für mich absolute Nachkaufprodukte, die ich ohne die Box wahrscheinlich nie probiert hätte. Einfach toll was brandnooz da jeden Monat für eine Box auf die Beine stellt. Ich kann jedem der kein Abo hat nur zu einem raten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...