Sonntag, 3. Mai 2015

Frankfurter Kranz Cupcakes

Ab und an mögen wir es auch mal nicht so ausgefallen, sondern ganz klassisch, auf der Kaffeetafel, wobei klassisch ja nicht langweilig und 08/15 heißen muss und so kam es dann auch, nach Anregungen von Pinterest zu diesen Frankfurter Kranz Cupcakes, die auf der Taufe vom Drops guten Absatz fanden und deren Rezept ich darum gern mit euch teilen möchte.

Backen, Foodporn, Muffins
Zutaten (für 12 Stück, also ein Muffinblech):

Für den Teig:

3 Eier
170 g Zucker 
150 g Butter
1 Paket Vanillezucker
90 g Mehl
90 g Speisestärke
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

Für die Ganierung:

1 Päckchen Vanillepuddingpulver + Milch und Zucker, nach Packungsanleitung
250 g Butter
1 Schuss Rum
Johannisbeermarmelade (ich weiß nicht wieviel ich genau genommen habe, weil ich eh extra hierfür ein Glas gekauft habe. Gelee bietet sich übrigens an, weil es sich besser verstreichen und bestapeln lässt)
12 Belegkirschen
etwas Haselnusskrokant

Zubereitung: 

Eier und Zucker schaumig schlagen, die Butter unterrühren. Vanillezucker, Mehl, Speisestärke, Backpulver und Salz hinzufügen und zu einem glatten Teig verrühren.

Bei 180 ° im vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten backen.

Vanillepudding zubereiten, den Schuss Rum einrühren und auskühlen lassen, dazu am Besten Frischhaltefolie auf den noch heißen Pudding legen, damit sich keine Haut bildet.

Cupcakes nach dem Auskühlen in 3 Teile schneiden.

Butter schaumig schlagen und dann den abgekühlten Pudding löffelweise hinzugeben. Gut verrühren.

Nun die Böden mit Johannisbeermarmelade bestreichen. Die darüberliegenden Stücke mit Creme bestreichen und zusammensetzen. Achtung, nicht zuviel Creme und Marmelade nehmen, sonst wird es instabil. Nun etwa eine Stunde kühl stellen, damit die Buttercreme an Haltbarkeit gewinnt und der nächste Schritt einfacher wird. Wer es eilig hat kann das Kühlstellen auch auslassen, aber dann beim nächsten Schritt bitte sehr vorsichtig sein.
Restliche Buttercreme in einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes spritzen. Krokant darüber streuen und mit einer Belegkirsche garnieren. Für eine bessere Haltbarkeit nun noch eine Weile kalt stellen.


Meine Zuschauer beim Backen freuten sich sehr über die Cupcakes mit zuviel Füllung, denn diese waren schon umgestürzt, bevor sie im Kühlschrank aushärten konnten und durften so sofort vernichtet werden. Sie waren zwar leckerer, weil durch die viele Füllung saftiger, aber eben leider auch zu instabil und wenn man so dick füllen wollte bräuchte man auch eindeutig mehr Creme. Jetzt aber genug gequatscht, gutes Gelingen und einen guten Appetit.

1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...