Montag, 11. Mai 2015

Nestle Glutenfree Cornflakes

Zöliakie
Cornflakes kennt wohl jeder und man sieht sie auch immer wieder in der Werbung, als Garant für einen guten Start in den Tag. Leider müssen aber in der heutigen Zeit immer mehr Menschen auf glutenhaltige Lebensmittel, auf Grund einer Unverträglichkeit, verzichten, so auch einige unserer Freunde und Bekannten, so dass auch ich immer einige glutenfreie Lebensmittel im Haus habe und darum auch weiß, dass das Sortiment für diese Menschen zwar um Welten besser ist als noch vor einigen Jahren, aber immer noch sehr eingeschränkt. Nun können aber auch Menschen, die sich glutenfrei ernähren müssen/wollen einen strahlenden Morgen erleben, denn auch für sie gibt es jetzt endlich Cornflakes und zwar von Nestle. Diese werden aus Mais hergestellt und sind damit von Natur aus glutenfrei. Diese Cornflakes enthalten kein Vollkorngetriede, dafür aber gleich 5 Vitamine.

Nun ist es aber ja so, dass Cornflakes zum Frühstück wohl jeder kennt. Sie werden einfach schnell in eine Schüssel mit Milch, oder Joghurt geschüttet und im Idealfall wird noch etwas Obst hinzugefügt, das wars, dabei können Cornflakes doch bestimmt noch mehr haben meine Leserin Anouck, die mit mir zusammen diese Cornflakes testen durfte, und ich uns überlegt und haben euch somit einen ganzen Cornflakes-Thementag gestaltet.

Das Frühstück schafft ihr glaube ich noch ganz gut ohne ein Rezept und unsere Hilfe, denn ihr könnt einfach zu den Cornflakes, die im übrigen ganz genau so aussehen wie die normalen Cornflakes, die jeder kennt, greifen, dazu noch etwas Milch, oder Joghurt und frisches Obst, das ihr gern mögt und schon ist die ersten Mahlzeit abgehandelt.

Zum Mittag gibt es bei uns dann Chicken Nuggets in Cornflakes-Marinade. Als Beilage empfehle ich Pommes, oder Country Fries und vielleicht noch einen leckeren Salat und die Zubereitung ist natürlich auch ganz einfach:

Cornflakes, Rezepte
Zutaten für 2 Portionen:

500 g Hähnchenbrustfilet
1 Ei
1 Tasse Mehl
3 Tassen Cornflakes
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Den Backofen auf 175 °C (Umluft) vorheizen. Hähnchen in mundgerechte Stücke schneiden, Sehnen und Fett natürlich entfernen. Mehl in einen Teller geben und mit Salz und Pfeffer scharf würzen. Ei in einem zweiten Teller verquirlen. Cornflakes in einen dritten Teller geben und mit dem Handballen klein drücken.

Nun das Hähnchen zunächst im Mehl wälzen, dann im Ei und anschließend in den Cornflakes. So werden die Chicken Nuggets dann auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech gelegt und im vorgeheizten Ofen 15 Minuten von jeder Seite gebacken. Fertig.

Dies ist eine eher fettarme Zubereitungsvariante, wem der Fettgehalt des Essens nicht so wichtig ist, der kann die Nuggets natürlich auch in einer Pfanne mit Fett ausbacken.


Zum Nachtisch empfehle ich eine, oder mehrere von den Kleinigkeiten, die Anouck euch auf ihrem Blog vorgestellt hat.

Weiter geht der Tag dann mit einem Kaffeetrinken und weil wir Süßspeisen lieben und zum Kaffee immer etwas Abwechslung brauchen habe ich hier gleich zwei Rezepte für euch, eines für Cornflakeswaffeln und eines für Erdbeerkuchen mit Choco-Crossie Boden. Dieser war unser erster Erdbeerkuchen in diesem Jahr und ich kann euch versichern, die Erdbeeren schmecken schon, versucht es, also fangen wir nun auch mit diesem Rezept an:

Cornflakes, Rezepte, Erdbeerkuchen, Erdbeertorte
Zutaten:

100 g Mandelstifte
200 g weiße Kuvertüre
 50 g Vollmilchkuvertüre
100 g Cornflakes
500 g Erdbeeren
200 ml Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:

Weiße und braune Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Mandeln und Cornflakes in einer Schüssel mit der geschmolzenen Kuvertüre vermischen, auf den Boden einer, mit Backpapier ausgelegten, Springform geben, mit dem Rücken eines Löffels leicht andrücken und auskühlen lassen. Dann die Form entfernen.

Erdbeeren waschen und halbieren, anschließend, bis auf ein paar Stücke zum dekorieren, auf den ausgekühlten Boden legen. Sahne steif schlagen, Vanillezucker beim Schlagen einrieseln lassen. Erdbeeren nun gleichmäßig mit Sahne bestreichen. Anschließend mit den übrigen Erdbeeren dekorieren.

Vorsicht beim Schneiden und Essen, der Boden ist recht hart, passt aber gut zum Rest und ist einfach lecker. Dazu gibt es dann noch unsere Cornflakes Waffeln, bei denen erst alle dachten ich hätte einfach Teig mit Klumpen hergestellt, weil niemand auf Cornflakes im Teig kam, aber der Geschmack konnte doch alle überzeugen:


Cornflakes, Rezepte, Waffeln
Zutaten:

230 g Mehl
130 g Speisestärke
150 g Cornflakes
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Backpulver
1/2 TL Natron
3 Eier (Größe L)
500 ml Buttermilch
150g weiche Butter

Zubereitung:

Butter mit Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz aufschlagen. Die Eier nach und nach unterschlagen. Dann die Buttermilch hinzuschütten und kurz weiter rühren. Mehl, Stärke, Backpulver und Natron unterrühren. So lange weiterrühren, bis sich alles gut vermengt hat und es keine Klümpchen mehr gibt. Nun die Cornflakes ganz kurz unterrühren.

Das Waffeleisen vorheizen, mit Öl bepinseln und jeweils etwa eine Kelle des Teiges zu einer Waffel backen.

Ergibt etwa 8-10 Waffeln.

Ihr seht schon, einen Tag mit Cornflakes gestalten ist gar nicht so schwierig und wenn man darauf achtet, dass das Mehl glutenfrei ist, sind auch die meisten Rezepte ruckzuck so glutenfrei wie die von uns verwendeten Cornflakes. Nun brauchen wir aber auch noch Abendbrot und da gibt es eine leckere Maissuppe, mit Cornflakes natürlich, die mich um ehrlich zu sein am meisten überrascht hat, denn ich hätte nie gedacht aus dieser Zutatenkombination etwas so leckeres zaubern zu können.


Cornflakes, Rezepte, Maissuppe
Zutaten für 2 Portionen:

1 Dose Mais
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Öl
50 g Cornflakes
500 ml Gemüsefond
200 ml Schlagsahne
1 EL Honig
1 EL saure Sahne
Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

Mais abgießen. Zwiebeln und Knoblauch schälen, beim Knoblauch den grünen Kern entfernen und beides fein würfeln. Anschließend im Topf, in dem Öl anschwitzen. Mais und Cornflakes zugeben. Mit Fond und Sahne ablöschen und den Honig einrühren. Aufkochen lassen und dann weitere 20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Saure Sahne zugeben, unterrühren und vom Herd nehmen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und mit einem Pürierstab schön fein pürieren. Zum Anrichten empfehlen sich noch ein paar Cornflakes.


Zum Nachtisch empfehle ich auch hier nochmal die eine, oder andere Kleinigkeit von Anouck, oder ihr macht aus Suppe, Chicken Nuggets und ihren Kleinigkeiten gleich ein ganzes Drei-Gänge-Cornflakes-Menü. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt und ihr seht, Cornflakes sind viel variabler einsetzbar, als man im ersten Moment so denken würde.

Die Nestle glutenfree Cornflakes sind aber nicht nur variabel einsetzbar, sie sind auch einfach so, pur, wirklich super lecker. Ich kann um ehrlich zu sein keinen Unterschied zu herkömmlichen Cornflakes feststellen und selbst Herr Schatz kann keinen Unterschied schmecken und der ist bei glutenfreien, und ähnlichen Produkten, immer überaus kritisch. Auch alle Gäste, die wir zum Essen an unserem Cornflakes-Tag hatten, haben den leckeren Geschmack der Cornflakes gelobt und niemand hätte auch nur vermutet, dass es keine herkömmlichen Cornflakes sein könnten. Ich finde das um ehrlich zu sein total super, dass man hier auf Gluten verzichten kann, ohne auf Geschmack verzichten zu müssen.

Ich kann diese Cornflakes allen nur empfehlen, die auf Gluten verzichten müssen, oder wollen, oder die eine leckere glutenfreie Alternative für Freunde im Schrank haben wollen, ihr wisst ja jetzt, es ist dabei ganz egal zu welcher Mahlzeit sie kommen, hiermit ist zu jeder Mahlzeit ein leckeres glutenfreies Essen gezaubert.

Meine Leserin Anouck ist übrigens mit ihren Mittestern, ganz unabhängig von meinem Test zum gleichen Ergebnis gekommen, auch bei ihr haben die Cornflakes allen gut geschmeckt und damit fühle ich mich natürlich in meiner Weiterempfehlung noch bestärkt und bedanke mich bei Anouck, dass sie, als mein Leser, mit mir getestet hat und meine Gerichte mit ihren leckeren Kleinigkeiten so schön abgerundet hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...