Freitag, 5. Juni 2015

Gemeinsam Formschön - Tagebuch

05.06.2015

Da es mir schwer fällt, ohne ein bisschen Vorlauf, spontan ein Tagebuch zu schreiben, trotz 7 Monate altem Baby, beginne ich heute mit meinem Juniprojekt, Gemeinsam FormSchön, an dem auch einige andere Kneipp VIP-Autoren teilnehmen. In dem Projekt geht es um das Hautöl FormSchön, welches ich euch hier schon einmal vorgestellt hatte. Bei mir passte das Öl ganz gut in den Alltag, da ich sowieso gerade dabei bin abzunehmen, denn alein vollbringt das Öl natürlich nichts, da gehört schon ein ganzheitliches Konzept dazu und darum möchte ich euch in diesem Monat, mit diesem Tagebuch, meinen Alltag mit Diät und Öl etwas näher bringen und euch einige Anregungen, vor allem auch aus den 5 Säulen von Kneipp zeigen. Vielleicht mögt ihr ja auch mit einsteigen und mit uns VIP-Autoren gemeinsam FormSchön werden. Zu den aktuellen Temperaturen passt eine Abnahme und Umfangsverringerung ja schonmal sehr gut. Mehr dazu wird es den ganzen Monat in diesem Beitrag geben, also behaltet ihn im Auge, ich verspreche euch, es lohnt sich.



06.06.2015

Spielmannszug
Der heutige Tag stand ganz unter dem Zeichen der kneippschen Säule der Bewegung. Bewegung ist leider essentiell, wenn man abnehmen möchte, auch wenn ich und mein Schweinehund gut und gerne ganz darauf verzichten könnten. Gut, dass wir einen Hund haben, so gehören zumindest zwei Stunden tägliches Spazierengehen zu meinem Alltag und ich bekomme immer Bewegung, denn der muss ja nunmal raus.

Dazu kam dann heute noch, dass bei uns am Ort Königschießen war, was heißt ich bekomme auch über den Spielmannszug noch einiges an extra Marschkilometern und stehe viel. Das Gute dabei ist, man merkt beim Musizieren die Strecke nicht so und gemeinsam macht es auch einfach mehr Spaß.

Schade nur, dass der Wirt verzweifelt versuchte meine Abnehmplän zu torpedieren, indem er leider keine Cola light im Programm hatte. Da ich kein Wasser mag war ich so gezwungen den ganzen Tag Cola zu trinken und wieviel Kalorien das waren mag ich lieber gar nicht erst ausrechnen. Ich sehe den Tag aber trotzdem positiv, denn immerhin habe ich Cola getrunken und nicht wie in den vorran gegangenen Jahren Alkohol, der wäre sicher noch schlechter für meinen Körper gewesen und ich fühle mich, als hätte ich im Rahmen meiner Möglichkeiten eben das Beste gemacht.

Da es ja immer heißt, man könne bei Bewegung auch mit wenig Aufwand viel erreichen, versuche ich jetzt beim Treppen steigen immer den Po anzuspannen und beim Spazierengehen den Bauch einzuziehen und hoffe diese beiden kleinen Tricks bringen soviel, wie mir prophezeit wurde. Wer macht mit?

07.06.2015

Kirschwindbeutel, Entspannung
Heute ist Sonntag und Sonntag steht bei uns eigentlich immer unter der kneippschen Säule der Entspannung. Nach dem anstrengenden Tag gestern jedoch heute im Besonderen, auch da der Mann noch einen Kater von gestern hat.

Bei dem wunderschönen Wetter haben wir einen Großteil des Tages in der Natur, in unserem Garten, verbracht, denn für mich könnte es nirgendwo schöner sein. Zusätzlich herrscht dort eine herrliche Ruhe und niemand kann einfach den Fernseher anschalten. Mittagsschlaf haben wir zusammen mit dem Drops gehalten, denn Schlafmangel hatten wir natürlich auch noch und habe ich immer, irgendwie. Das Abendessen haben wir dann lecker ausser Haus zu uns genommen, herrlich entspannend, wenn man nicht auch noch kochen muss und gutes Essen gehört für mich zum Wohlfühlen und Entspannen dann auch einfach dazu.

Vermisst habe ich nur, wie immer, wenn es um das Thema Entspannung geht, unsere Badewanne, die wir in der alten Wohnung hatten. Habe aber beschlossen, dass der Drops jetzt ein großes Planschbecken bekommt und ich mich damit ein wenig über den Verlust hinwegtröste. Planschen in der Sonne ist eh viel besser und macht glücklicher, als im Bad. Muss gleich nur noch eins ordern.

Gerade habe ich jetzt noch gelesen, dass ein unaufgeräumtes Schlafzimmer zu Schlafstörungen führen kann, ist sogar wissenschaftlich bewiesen. Gehe ich nun aufräumen, oder schlafen, hm. Ich glaube ich gehe schlafen, denn meine Hauptschlafstörung will vier Mal die Nacht gestillt werden und liegt neben mir.

08.06.2015

Leckeres und gesundes Essen gehört natürlich auch dazu, um FormSchön zu werden, denn nur mit
dem Öl und Sport wird das wohl nichts werden mit der passenden Figur zum Sommer und entsprechend versuche auch ich mich gesund zu ernähren. Die viel propagierte vegane, oder vegetarische Kost ist dabei leider so gar nichts für mich, denn ich liebe Fleisch einfach viel zu sehr und so esse ich um in Form zu kommen immer gern eiweißreich und verzichte auf Industriezucker, und einen Großteil der Kohlenhydrate. Wichtig ist mir, vor allem da ich ja auch noch stille, aber einfach eine ausgewogene Ernährung, bei der es mir an nichts mangelt.

Aktuelle gibt es dabei auch etwas, das in Windeseile zusammen gerührt ist, denn das ist mit kleinem Kind ja auch immer ein wichtiger Aspekt und das so lecker ist, dass ich es jeden Tag essen könnte. Mein beinahe täglicher Nachmittagssnack besteht aus Joghurt (mit 0,1% Fett), etwas Agavendicksaft zum Süßen und dazu gibt es dann Erdbeeren (aus dem eigenen Garten), oder auch mal Himbeeren, oder Brombeeren, was gerade da ist klein geschnitten. Darüber streue ich dann noch ein paar Amaranth Pops und fertig. Einfach, gesund und so lecker, dass ich es in der Beerensaison immer essen könnte. Schmeckt übrigens auch leicht angefrostet als Frozen Joghurt super, wenn es mal wieder ganz warm draußen ist, so wie im Moment eben leider nicht.

09.06.2015

Training, Kangatraining, Sport, Baby
Heute ist Dienstag und der Dienstag steht bei uns immer ganz im Zeichen des Sports, denn morgens gehe ich mit dem Drops zusammen zum Kangatraining, um in geselliger Runde mit anderen Mamas ein bisschen Sport zu machen. Falls ihr Kanga nicht kennt, eine Kangastunde besteht aus Kräftigungsübungen, die man auf der Matte macht, während das Kind neben einem liegt, oder mit den anderen Kindern spielt, je nach Alter. Danach kommen die Kinder ins Tragetuch, oder die Tragehilfe und es geht los mit Aerobic ähnlichen Choreographien. Natürlich ohne Sprünge und sowas, denn das Ganze soll ja weder dem Kind auf dem Rücken schaden, noch dem Körper der Mutter, der nach der Entbindung noch nicht ganz wiederhergestellt ist. Danach gibt es noch ein paar Kräftigungsübungen zur Musik, übrigens ganz tolle Übungen immer wieder, die man auch einfach Zuhause nachmachen kann, weil sie lediglich den eigenen Körper als Gewicht brauchen und man keine zusätzlichen Materialien benötigt. Dann gibt es noch Beckenbodenübungen und ratzfatz ist unsere Sporteinheit dann auch immer um und ich fühle mich wieder richtig gut, wie das eben so ist, wenn man den Schweinehund überwunden und Sport gemacht hat. Ich finde übrigens auch Sport in solchen Gruppen super, denn alleine würde ich es fast nie schaffen mich zum Sport zu überwinden.

Nachmittags gehe ich dann mit dem Drops immer noch zum Babyschwimmen und auch wenn das kein richtiger Sport für mich ist, so weiß doch jeder, der schonmal mit einem Kleinkind beim Babyschwimmen war, wie anstrengend das ist, bis alle an- und ausgezogen sind und dann noch die Müdigkeit nach dem Schwimmen, die das Kind nur noch heulen lässt, so dass man sich selbst in wenigen Sekunden anzieht. Ich glaube das verbrennt auch einiges an Kalorien, macht aber eben auch Spaß, denn wenn ich sehe wie der Drops im Wasser planscht und wie toll er das alles findet bin ich ohnehin mit der Welt versöhnt.

10.06.2015

Heute möchte ich euch vorstellen, wie ich zumeist das FormSchön Hautöl einmassiere. Hierfür gebe ich großzügig Öl in beide Hände und lege die dick eingeölten, gesamten Handflächen, oben auf die Oberschenkel. Von hier aus gehen die Hände mit leichtem Druck, wichtig ist es nicht zu fest zu drücken, den Oberschenkel entlang. Dies wird wiederholt bis das Öl eingezogen ist. Ich finde das eine super Art die Oberschenkel, die bei mir eine der Hauptproblemzonen sind, zu massieren, denn diese Art der Massage geht zügig, ich habe meist abends, wenn ich gegen 23 Uhr endlich so weit bin ins Bett zu gehen, keine Lust mehr stundenlang irgendwelche komplizierten Massagetechniken auszuführen.

11.06.2015

Donnerstags ist der Drops eigentlich immer ein paar Stunden bei seiner Oma und diese habe ich heute mal für eine Wasseranwendung nach Kneipp genutzt und zwar gab es kneippsche Güsse, oder besser eine moderne Abwandlung davon, denn natürlich fange ich nicht an mit einem Eimer zu pülschern.

Die kneippschen Güsse, die ja immer mit kaltem Wasser die Zellen anregen sollen, passen auch perfekt zu den warmen Tagen im Moment, denn da tut eine kleine Erfrischung doch einfach gut. Im Winter würde ich Behandlungen mit kaltem Wasser wohl nicht über mich bringen.

Ich mache mir also die Dusche kalt an, stelle mich in die Duschwanne und praktiziere hiermit einen Knieguss, also Dusche auf die Knie richten und das kalte Wasser den Unterschenkel entlang laufen lassen, ich mache hierbei erst das eine, dann das andere Bein. Beide auf einmal bringe ich einfach nicht über mich, ich könnte so schon schreien, weil es doch nichts schlimmeres als kalte Füße gibt, aber es belebt auch so schön. Lange schaffe ich es übrigens auch nicht die Dusche so auf das Knie zu richten, vielleicht 2 Minuten, oder so, pro Knie. Wirkt auch super nach einem langen und warmen Tag, die Beine kribbeln nach diesem Knieguss richtig und fühlen sich gar nicht mehr schwer an. Ich hoffe auch immer noch, dass diese Anwendungen meinen Körper vielleicht auch zu dünneren Knien überreden, wir werden sehen.

12.06.2015

Mensch, was war das heute für eine Hitze draußen. Gott sei Dank kam gestern schon unser
Garten, Pool, Kinder, Babies
Planschbecken, dass ich dann heute morgen nach dem Spazierengehen kurz mit dem Drops auf dem Rücken aufbauen konnte und wo da so ein Becken mit Wasser vor mir war dachte ich mir nutze ich doch die Chance und arbeite gleich eine weitere Aufgabe für FormSchön ab, denn ich wollte unbedingt das Wassertreten, für das Kneipp so berühmt ist, ausprobieren. Also Schuhe und Socken aus, Hose hoch gekrempelt und immer rund herum im Planschbecken. Fünf Minuten habe ich geschafft, dann war mir wirklich bitter kalt und ich bin schnell wieder rein gegangen. Ein Handtuch mit rausnehmen, wenn man solche Einfälle hat wäre auf jeden Fall eine gute Option.

Nachmittags war ich dann mit dem Drops noch ein bisschen zum plantschen im Becken, nachdem es einige Stunden in der Sonne gestanden hatte, das war wesentlich angenehmer und hat dann auch richtig Spaß gemacht.

13.06.2015

Da es heute wieder warm war, habe ich gleich nach dem Morgenspaziergang eine weitere Runde Wassertreten eingelegt. Dieses Mal mit Handtuch. Irgendwie verbindet mich damit ja eine Hassliebe, ich hasse es, weil es so bitterlich kalt ist, aber ich liebe es auch, weil man danach so wahnsinnig erfrischt ist und einen ganz klaren Kopf hat.

Den Rest des Tages habe ich dann wieder mit Genießen verbracht, denn ich war beim Sommerfest meines Spielmannszuges, wo es leckeren Kuchen und eine Kleinigkeit vom Grill gab, genauso wie nette Menschen und Unterhaltungen. Ich habe aber auch bei den Salaten reichlich zugeschlagen, so dass ich kein allzu schlechtes Gewissen haben musste. Zudem habe ich den Drops 7 Stunden auf dem Rücken getragen, das war meinem in Form kommen sicher auch zuträglich.

14.06.2015

Heute war Königinnenempfang, ihr wisst ja wir sind in der Schützenfestsaison und ich habe einfach mal allem wirklich ungesunden widerstanden, ha. Danach waren wir Aufräumen vom Sommerfest, also wieder etwas Bewegung für mich und auch noch einmal Grillen, aber ein bisschen Fleisch hier und da muss sein.

Abends habe ich dann, wie immer, das Kneipp FormSchön Öl aufgetragen und am Bauch mache ich das, dass habe ich euch glaube ich noch gar nicht berichtet, immer mit der Zupfmassage, das tut nach einer Zeit fast schon weh, wenn man den Bauch mit Öl einreibt und dann immer wieder an der Haut zupft. Es kribbelt auch eine halbe Stunde später noch alles und ich habe das Gefühl diese Art der Massage bringt so richtig was, aber mehr als 3 Minuten schaffe ich trotzdem meist nicht, denn zum einen bin ich dann zu müde um weiter zu machen und zum anderen tut es mir dann schon langsam richtig weh. Wenn ich lese andere machen das eine halbe Stunde komme ich mir schon irgendwie wie eine Memme vor, aber jeder hat da wohl ein anderes Empfinden.

15.06.2015

Den heutigen Tag möchte ich etwas anderem, wichtigen, bei der Diät widmen und zwar dem Trinken, jeder weiß, viel Trinken ist gesund und ich habe damit auch wirklich kein Problem, denn ich trinke gute drei Liter pro Tag, was eher zuviel, als zu wenig ist. Zwei Liter am Tag solltete ihr jedoch schon trinken.

Ich habe dabei noch bis vor Kurzem hauptsächlich Zero Getränke getrunken, klar, der Süßstoff ist alles andere als gesund, war mir aber immer noch lieber als die Kalorien. Mittlerweile schwenke ich aber immer mehr um, ich trinke mehr Tee und vor allem auch Wasser.

Einfach nur Wasser, das nach nichts schmeckt mag ich jedoch nicht. Ich kriege das so einfach nicht runter. Nun habe ich aber einen guten Trick gefunden meinen Körper zu überlisten, indem ich einfach frisches, oder auch mal tiefgefrorenes Obst in mein Wasser lege, welches dann danach schmeckt. Gut eignen sich hierfür Zitronen, Limetten, Ingwer, Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Melone und Johannisbeeren. Das sind jetzt so meine Favoriten, aber der Phantasie sind natürlich keine Grenzen gesetzt.

16.06.2015
Kanga in Blomberg, Trainerin

Heute war dann wieder Sporttag, mit Kanga und Babyschwimmen und da der Drops im Moment keinen Mittagsschlaf machen will und entsprechend motzig ist, war das alles doppelt anstrengend wie sonst. So bin ich jetzt um nichtmal neun Uhr stehend K.O. und könnte auch gut mit dem kleinen Mann zusammen ins Bett gehen, aber leider ist meine ToDo-Liste dafür noch etwas lang und meine Massage mit FormSchön muss ich auch noch machen. Zudem fange ich jetzt langsam mit den Vorbereitungen fürs Wochenende an, da ist nämlich unser Schützenfest und der ganze Spielmannszug frühstückt samstags bei uns, es gibt also genug zu tun. Heute habe ich erstmal unsere ganzen weißen Uniformsachen gewaschen, das war schonmal ein guter Anfang zwischen den ganzen Terminen, fand ich.

17.06.2015

Heute morgen bin ich früh aufgestanden und hab den Tag mit Wechselduschen begonnen, immer schön heiß und kalt, hab ich vielleicht gelitten, denn was Kälte angeht bin ich einfach ein riesen Weichei. Hab ich darum auch nur drei Mal hin und her geschafft, dann habe ich schön heiß weiter geduscht um überhaupt mal wieder richtig warm zu werden.

Nach Münster musste ich heute Abend zu einer Sitzung und da das immer noch 2 Stunden Anfahrt bedeutet war ich heute also wieder gut beschäftigt, da mein Auto in der Reperatur war musste ich auch noch das vom Mann nehmen, so gab es dann auch einmal mehr frieren am Tag, als eigentlich geplant, denn ich hatte einen kleinen Disput mit der Klimaanlage, wir haben das Auto einfach noch nicht lange. Habe dann dort nicht soviel gegessen wie sonst, weniger Süßkram, dafür musste mir der Drops was von seiner Melone abgeben, läuft. Die Massage mit dem Öl habe ich dann heute Nacht, als ich endlich zu Hause war auch eher schlampig ausgeführt, aber ich dachte mir, das ist immer noch besser als gar nicht.

18.06.2015

Heute morgen war ich noch sowas von fertig und auf Wechselduschen hatte ich nicht schon wieder Bock, davon war ich noch bedient, also habe ich mir überlegt ich fange jetzt mit Gesichtsgüssen an, jeden Morgen mal ordentlich kaltes Wasser ins Gesicht sollte doch die müden Geister wecken und das kann ich in den nächsten Tagen mit unserem Schützenfest und kaum Schlaf wirklich gebrauchen, ausserdem haben die von Kneipp mir verraten, dass man, wenn man zwei Wochen lang jeden Morgen einen Gesichtsguss macht, sichtbar weniger Fältchen im Gesicht hat und das wäre doch wirklich prima. Also habe ich jetzt eine neue Zwei-Wochen-Challange, den allmorgendlichen Gesichtsguss. Brr. Gerade beim Abnehmen und Veränderungen ist es ja leider immer wichtig über seinen Schatten zu springen und den inneren Schweinehund zur Seite zu schieben, also mache ich das jetzt einfach, trotz meiner Kaltwasser-Phobie.

Ansonsten werdet ihr jetzt leider bis Dienstag Abend nichts von mir hören, denn ich werde neben unserem Schützenfest wohl keine Muße haben mich noch zu melden und das Ganze soll ja auch Spaß machen und nicht lästig, oder zusätzlicher Stress werden.

23.06.2015

Das Schützenfest ist um und hat meine Diätpläne ganz schön verhagelt. Ich mag ja kein pures Wasser und greife darum, um weiter abzunehmen, bei solchen Veranstaltungen ja gern auf Cola light zurück, die gab es aber nicht, so dass ich am Wochenende zig tausend Kalorien über Cola, Fanta und Apfelschorle zu mir nehmen musste, was sich natürlich auch auf der Waage zeigt, das nervt mich jetzt so richtig und ich habe ein kleines Motivationstief, muss ich ja zugeben. Das war einfach so überflüssig und dabei habe ich schon kaum was auf dem Zelt gegessen, was aber ja auch nicht schwer ist, wenn man nicht wie sonst Bier trinkt, denn ich stille den Drops ja noch. Abends war ich auch immer früh zu Hause, spätestens so gegen 10, weil der Drops dann nicht mehr bei Oma sein wollte und nur noch geweint hat, aber das war schon ok, er ist ja noch so klein und braucht halt seine Mama und so hatte ich zumindest immer noch gut Zeit für die Massage, die auch vor allem an den Beinen nach dem vielen Gelatsche der Paraden wirklich gut tat. Zusätzlich habe ich auch die Gesichtsgüsse weiter gemacht und muss sagen, es wird jeden Tag weniger schlimm.

Ansonsten war heute wieder Sporttag, wie jeden Dienstag, auch wenn ich, weil ich eigentlich etwas krank bin, nur beim Kanga war und nicht noch beim Schwimmen, so bin ich doch trotzdem zufrieden.

24.06.2015

Gesichtsguss. Check, kam mir heute allerdings wieder ganz furchtbar vor, wird also vielleicht doch nicht mit jedem Tag leichter.

Heute habe ich mir mal ein leckeres Getränk gegönnt, das es bei uns als Kinder immer gab und das vor allem mein Bruder immer geliebt hat: Bananenmilch.

Dazu einfach eine Banane mit Milch (1,5 % Fett) bedecken und pürieren, fertig. Ich hatte da heute so Lust drauf und es hat auch einfach herrlich geschmeckt, hatte ich seit bestimmt 5 Jahren nicht mehr, dabei ist das ja eigentlich so einfach und gesund. Der Drops durfte auch mal kurz probieren und war sehr angetan. War aber klar, denn mein kleiner Gourmet liebt Bananen total, sind ja auch schön süß.

25.06.2015

Heute möchte ich euch mal mein absolute diättaugliches Lieblings-Bolognese Rezept mitteilen, denn Spaghetti Bolognese geht doch wirklich immer, wenn nur das Einkochen der Bolognese nicht so ewig dauern würde:

Zutaten:

500 g Rinderhackfleisch
1 Zwiebel
1 Dose stückige Tomaten
1 Tetra-Pack passierte Tomaten
Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum, Lorbeerblatt

Zubereitung:

Das Rinderhack mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebel und das Rinderhack anbraten. Ich mache das immer ohne Zugabe von Fett. Braten bis das Hack durch ist. Tomatenmark zugeben und kurz mitbraten. Dann stückige und passierte Tomaten angießen. Lorbeerblatt zugeben und eine Stunde köcheln lassen. Anschließend mit Salz, Pfeffer, Oregano und Basilikum abschmecken, fertig.

Einfach, lecker und diättauglich, was will man mehr.

Morgen Abend wird es mal keinen Eintrag von mir geben, denn wir sind beim Konzert der Böhsen Onkelz und wohl erst so gegen 3 Uhr nachts zurück, da bin ich froh, wenn ich die Massage noch gebacken bekomme.

27.06.2015

Gesichtsguss: läuft noch, aber irgendwie kann ich selbst noch keine Verbesserungen meiner Gesichtshaut feststellen.

Massage habe ich gestern das erste Mal ausfallen lassen diesen Monat, aber bis ich so weit war, war es fast 4 Uhr nachts und ich wollte nur noch ins Bett.

Heute habe ich mal eine schnelle Trainingseinheit für euch, die gut für Po- und Beckenmuskulatur ist und einen schönen Po im Sommer kann man doch immer brauchen.

Also legt euch auf den Rücken, Arme neben den Körper. Beine anwinkeln und Füße flach aufstellen. Becken vorkippen und auf Kniehöhe anheben. Nun 10 Sekunden halten.  12 bis 20 Wiederholungen wirken hier wunder.

Kommentare:

  1. Och manchmal fühle ich mich auch in einem unaufgeräumten Schlafzimmer wohl :)
    Ich wünsche dir eine wunderbare Woche,
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pst, ich habe immer und überall zumindest ein wenig Chaos, ich brauche das auch.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...