Freitag, 31. Juli 2015

Erdbeer-Käsekuchen

Es gibt doch immer wieder gute Gründe etwas leckeres zu backen, so zuletzt Omas Geburtstag und da sie sowohl Käsekuchen liebt, wie auch Erdbeeren und ich die Saison der selbigen auch gerne mit möglichst vielen Erdbeerkuchen ausreize, mussten die beiden eine Liason eingehen. Gleichzeitig gab es aber noch die für Omas spezielle Anforderung, der Kuchen durfte nicht zu hart sein, denn das kann man nicht mehr beißen, also hab ich mir gedacht, das Beste wäre wohl etwas ohne Boden und so ist ein ganz einfacher, schneller Kuchen entstanden, der auch noch verdammt lecker ist.

Zutaten:
Rezept, Backen, Käsekuchen, Sommer

500 g Erdbeeren
1 Pck. Vanillezucker
150 g + etwas weiche Butter
250 g Rohrzucker (braun)
1 EL Zitronensaft
4 EL Weichweizengrieß
1 kg Magerquark
1 Pck. Vanillepuddingpulver (zum Kochen)
4 Eier

Zubereitung:

Erdbeeren waschen, den Strunk entfernen und klein schneiden, so dass man mundgerechte Stücke erhält. Dann mit Vanillezucker bestreuen und einen Moment einziehen lassen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Springform mit etwas Butter einfetten.

Butter mit Zucker schaumig schlagen. Zitronensaft und Grieß hinzufügen und cremig rühren. Quark und Puddingpulver einrühren. Eier nach und nach unter die Masse rühren. Erdbeeren unterheben und alles in die vorbereitete Springform füllen.

Die Backzeit beträgt etwa 60 Minuten, danach sollte man den Kuchen im Ofen auskühlen lassen, damit er nicht zusammenfällt (mindestens 30 Minuten). Nun noch den Kuchen aus der Form lösen und fertig.

Guten Appetit!

Donnerstag, 30. Juli 2015

Brandnooz Box Juli

Lebensmittel, Überraschung, Wundertüte
Und allmonatlich grüßt das Murmeltier, die Brandnooz Box ist wieder da und dieses Mal gilt die Sache gleich im dopplten Sinne, aber dazu bei der Vorstellung der Produkte mehr. Alles in allem wusste ich schon beim Annehmen, diese Box ist wieder prall gefüllt, denn sie ist recht schwer und ich freue mich somit auf die enthaltenen Produkte:

Von Veltins, einer meiner liebsten Biermarken, gibt es die Fassbrause in der Sorte Zitrone, gefühlt schon Ewigkeiten auf dem Markt, seit 2012 sagt der Flyer und gab es überall schonmal zum Probieren, unter anderem auch in der Brandnooz Box, eine Produktwiederholung also, mal wieder. Kann man trinken, ich stehe aber nicht besonders drauf, schmeckt mir zu sehr wie alkoholfreies Alster.

Von Milram gab es die Ravensberger Dessert Sauce, in der Sorte Vanille, die wir ja auch erst vor kurzem in der Box hatten, also gleich noch eine Wiederholung, ihr wisst jetzt wie ich auf und täglich grüßt das Murmeltier kam, hm? Lecker ist die Sauce ja, ich mag sie gern, wenn ich mal keine Lust habe welche zu machen, aber ich habe die letzte gerade erst alle und brauchte wirklich nicht schon wieder neue.

Von Hengstenberg gab es Essig in der Sorte Passionsfrucht, das klingt erstmal nicht so schlecht, weckt bei mir aber innere Ängste, denn ich weiß noch zu gut, wie es letzten Winter in fast jeder Box Essig gab und das brauche ich nicht schon wieder, ich hoffe also jetzt, dass das eine Einzelflasche ist und kein böses Vorzeichen.

Von Rücker Waterkant gab es Salatwürfel, die wir auch schonmal in einer Brandnooz Box hatten, wenn auch in einer anderen Sorte, als der hier vorliegenden Kräuter & Oliven. Der Käse ist wirklich lecker, schmeckt eben wie diese typischen eingelegten Käse, wir mögen das besonders gern im Salat, kann man weiter empfehlen.

Von Aoste gibt es ein Stickado Snackpack, eine neue Verpackung, das gestehe ich ein, aber Stickado gab es ja nun in der letzten Box erst und da die bei mir vergessen wurden habe ich sie in dieser Box mitbekommen und hatte so gleich zwei Mal Stickado in der Box, ich dachte man soll neue Produkte kennen lernen und nicht alle Sorten eines Produkts, gefällt mir nicht, auch wenn ich Stickado liebe und immer nachkaufen würde.

Und Loacker, eine der meist verschickten Marken in diesen Boxen, zumindest gefühlt, kommt auch dieses Mal wieder vor, mit den Quadratini Vanilla, also Waffelsnacks in kleinen Quadraten mit Vanillecremefüllung. Ich finde sie zwar ganz lecker, aber irgendwie auch lahm, haut mich nicht aus den Socken und würde ich wohl auch nicht extra nachkaufen.

Von Viba sollte es einen Fruchtsnack geben, zu dem kann ich leider nicht viel sagen, meine Stickado vom letzten Mal kamen zwar dieses Mal nach, dafür fehlte mir jetzt aber der Fruchtsnack, irgendwie scheint da im Moment der Wurm drin zu sein.

Sekt gab es auch mal wieder, aber von einer ganz neuen Marke, das gefällt mir gut und zwar gab es den Deinhard Semi Secco, einen goldgelben, feinperligen Frizzante, den ich mir sicher mal in einer ruhigen Minute, wenn ich nicht stillen muss, genehmigen werde, so lange landet er im Kühlschrank, denn man sollte immer Sekt kalt haben, man weiß ja nie wer zu Besuch kommt.

Von Bergquelle habe ich das Hex-Hex Wasser bekommen, das wohl an Bibi und Tina erinnern soll, ganz nette Idee, aber irgendwie auch enttäuschend, dass es dann doch nur ganz normales Wasser ist. Ist Wasser, schmeckt wie Wasser, was soll ich dazu noch sagen. Angeblich soll der Sportverschluss meinen Trinkspaß erhöhen, aber das dürfte wohl nur bei kleinen Kindern funktionieren, bei mir auf jeden Fall nicht.

Von Bärenmarke gab es Eiskaffee in der Dose, der ist wirklich lecker, keine Frage, aber hatten wir nicht da auch erst das gleiche, oder ein sehr ähnliches Produkt!?

Funny Frisch Kruspers in der Sorte Sour Cream gab es auch noch, finde ich ein spannendes Produkt und wie ich fast erwartet hatte sind sie von Konsistenz und Geschmack den Snyders sehr ähnlich. Die Sorte Sour Cream ist nichts besonderes, schmeckt wie die meisten Sour Cream Chips auch, mag ich gerne, keine Frage und würde ich sogar nachkaufen. Hatte nur irgendwie einen größeren Unterschied zu Snyders erwartet, wenn Funny Frisch ein solches Produkt als ganz neu launcht.

Von Bonbonmeister Kaiser gab es Bonbons in der Sorte Kirsche-Aronia, die das für mich überraschendste Produkt der Box sind, denn obwohl ich nicht gern Sachen mit Kirschgeschmack mag und auch keine Bonbons finde ich diese überraschend lecker. Die Bonbons sind lecker mit Fruchtmark gefüllt und die Tüte wird hier bestimmt nicht zu lange halten.

Schmelzkäse von Milkana gab es dieses Mal auch in der Box, endlich mal etwas ganz neues von der Produktrange her. Die Sorte Kräuter & Knoblauch habe ich zudem noch nirgendwo gesehen, das gefällt mir. Der Käse ist ganz weich, wie man es von Milkana kennt und schmeckt wirklich lecker nach Kräutern, nicht so penetrant nach Kräuterbrei, wie ich das von anderem Kräuterschmelzkäse kenne und auch den Knoblauch kann man rausschmecken, wobei er nicht zu aufdringlich ist und die Kräuter beim Geschmack nicht erschlägt. Wird ganz sicher alle, nachkaufen würde ich aber wohl nicht, weil ich meinen Schmelzkäse eben doch lieber ohne Kräuter mag, egal wie gut dieser gemacht ist.

Die Brandnooz Box gefällt mir dieses Mal mäßig, es sind richtig viele Produkte enthalten und das Angebot ist breit gefächert, aber viele der Produkte gab es so, oder so ähnlich schonmal, einige hatten wir schon genauso in Boxen und dann fehlt auch noch was, irgendwie frage ich mich ob nur mir das auffällt, dass sich solche Doppelungen häufen und ob nur mich das stört. Vielleicht habe ich einfach schon zu lange diese Boxen und sollte mir mal eine Auszeit nehmen, ich weiß es nicht, werde aber sicher noch den ein, oder anderen Gedanken daran verschwenden.

Montag, 20. Juli 2015

Birkel Minuto und Birkel Minuto XXL

Nudelpower, Fertiggericht
Hinter den Gerichten von Birkel Minuto verbergen sich klar, Nudeln, als Nudelpower deklariert, in einem kleinen Töpfchen, auf das man nur noch heißes Wasser aufgießen muss um dann einen Gulasch Topf, oder Spaghetti Bolognese zu bekommen. Alle Gerichte sind dabei ohne Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe und Farbstoffe.

Geht ganz schnell und einfach, denn ist der Topf einmal aufgerissen
Nudelpower, Fertiggericht
wird einfach nur heißes Wasser, bis zur Markierung im Topf, angeschüttet, umgerührt und fertig. Eigentlich soll man der Anleitung zufolge, nach dem Rühren, nochmal Wasser auffüllen, aber immer wenn ich das gemacht habe war meine Soße nachher zu flüssig, fiel damit also ziemlich schnell wieder aus, die Nummer mit dem extra Wasser. Fünf Minuten muss man nun noch warten, bis das Ganze durchgezogen ist und fertig ist der Nudelsnack.

Im Birkel Minuto sind 52 g enthalten, die nach dem Quellen 255 g ergeben. Im Minuto XXL werden aus 82 g gleich 345 g. Beides reicht für den schnellen Hunger. Ich werde vom Birkel Minuto auch schon ganz gut satt, Herr Schatz bevorzugt das XXL, weil er von den kleinen eher zwei bräuchte. Passend zum großen Hunger der Männer gibt es vom XXL auch nur Fleischsorten, für die Frauen, die auch gern mal ohne Fleisch essen, gibt es das Minuto auch in einigen vegetarischen Sorten, wie Penne Spinat-Ricotta.

Birkel Minuto und Birkel Minuto XXL


Einige Sorten sind wirklich lecker, wie der Käse-Nudeltopf, oder auch das Chili con Pasta, einige Sorten aber leider auch nicht. Insgesamt sollte man bei allem besser die Gewürzmühlen neben sich stehen haben, denn wir fanden so gut wie alle Sorten viel zu laff gewürzt und so schmeckten sie dann eben nach gar nichts, was bei den angegebenen Gerichten sehr schade ist, denn eine starke Würzung gehört für mich zu Dingen wie Gulasch, Bolognese, oder auch Chili einfach dazu. Auch fanden wir es interessant, wie unterschiedlich ein und das selbe Gericht in zwei Varianten schmeckte. Während die kleine Minuto Bolognese sehr nichtssagend und völlig unterwürzt war, so war die XXL Bolognese wirklich lecker, wie kann sowas passieren frage ich mich da.

Herr Schatz fand die Töpfe übrigens gerade für die Mittagspause prima, da er diese nicht immer im Büro verbringt ist es praktisch, wenn man nur heißes Wasser braucht, was man überall bekommt, so kann er endlich auch dann mal warm essen und muss nicht auf Brote zurückgreifen. Zudem waren wir uns einig, dass wir diese Töpfchen gern schon vor zwei Jahren gehabt hätten, als wir noch auf Festivals gefahren sind, denn dafür wären sie ideal gewesen, schnell und einfach zu machen und auch noch leicht zu tragen, super für solche Sachen.

Aber auch Zuhause gab es bei uns in den letzten Wochen hier und da mal Birkel Minuto, denn auch wenn der Drops generell ein sehr liebes und einfaches Kind ist gibt es doch auch bei ihm mal Tage an denen man ihm nichts recht machen kann und er von morgens bis abends meckert und weint und da würde ich manchmal eine Niere für ein Essen geben, für das ich nicht kochen muss und so gabs dann eben wenn er eingeschlafen war mittags kurz eine Packung Birkel Minuto und 15 Minuten später konnte ich in den Mittagsschlaf mit einsteigen, perfekt.

Birkel Minuto und Birkel Minuto XXL


Die Idee hinter Birkel Minuto finde ich wirklich super, auch das es zwei Größen gibt ist total praktisch. Die Sortenauswahl ist gut und ich denke wirklich jeder sollte etwas finden, dass ihm zusagt. Allerdings sollte man an der Ausführung noch etwas arbeiten. Die meisten Gerichte brauchen noch viel mehr Würze und Geschmack, auch wenn sie von der Konsistenz schon gut sind und ich positiv vom enthaltenen Fleisch überrascht war. Insgesamt kann ich sie so jedoch guten Gewissens noch nicht weiter empfehlen.

Donnerstag, 2. Juli 2015

Brandnooz Box Juni

Überraschung, Wundertüte, Lebensmittel
Auch im Juni gab es wieder eine Brandnooz Box, die auf Grund des Poststreiks leider etwas verspätet bei mir eintraf, aber ich bin ja froh, denn uns trifft dieser Streik fast gar nicht und Pakete und Briefe kommen maximal mit etwas Verspätung und nicht wie anderswo gar nicht. Nun aber bei der Hitze schnell zum Inhalt meiner Brandnooz Box.

Enthalten waren Risbellis von reis-fit, leider in der Sorte Sour Cream & Onion. Diese Sorte mag ich zwar bei Chips super gern, aber meine Reiswaffeln mag ich nur süß, da bin ich schnücksch. Da die Karamell Risbellis aber grandios lecker sind vermute ich, dass diese wohl auch nicht schlecht sein werden, wenn man denn herzhafte Reiswaffeln mag. Ich bin mir sicher für meine Tüte wird sich auch ein Abnehmer finden.

Von Allos gab es einen Frucht Pur Riegel 100% in der Sorte Erdbeere. Bitte glaubt nicht, wie ich, hier wäre dann 100% Erdbeere drin, nee, hier wird, wie bei den meisten Fruchtsnacks auch, mit Apfel gepanscht, ist billiger vermute ich. So schmeckt der Riegel dann auch wie 100 andere Riegel nach etwas Apfel und Erdbeere, mit der typisch zähen Fruchtriegel eigenen Konsistenz, die ich nicht mag. Kann mich also nicht begeistern.

Kaffeenade Holunderblüte gibts dieses Mal von der Getränkefront. Es handelt sich hierbei um einen Mix aus Kaffee und Limonade mit Holunderblütengeschmack, finde ich ein super spannendes Produkt, von so einer Kombination habe ich noch nie gehört, hätte es mir auch eher nicht gekauft, aber jetzt freue ich mich umso mehr aufs Ausprobieren.

Von Oettinger gab es Weizen und Zitrone alkoholfrei, die gefühlt 1000. Variante dieses Getränks in der Box. Schmeckt nicht so schlimm, wie ich befürchtet hatte, als ich Oettinger las, haut mich aber auch nicht aus den Socken. Gutes Mittelmaß, kann man kaufen, muss man aber nicht.

Von Oro di Parma gab es gleich 2 Produkte in der Box, stückige Tomaten mit Basilikum und Tomatenmark mit Basilikum. Beide Produkte sind gewohnt lecker und das Basilikum ist auch nicht zu aufdringlich dosiert. Vor allem für mediterrane Gerichte toll zu haben, wobei ich auch einfach normales Tomatenmark nehmen und eine Prise Basilikum ans Essen schmeißen kann, aber seis drum, eine nette Idee. Etwas komisch finde ich nur die winzige 250 ml Packung stückige Tomaten, ich brauche davon für alles was ich so mache immer mehr, muss jetzt erstmal schauen, was ich draus zaubere.

Der Rotkäppchen Fruchtsecco Mango sieht für mich irgendwie schon total sommerlich und lecker aus. Ich bin auch wirklich gespannt ob er so schmeckt, wie ich mir das vorstelle, da ich ja wegen des Stillens auf Alkohol verzichte konnte ich noch nicht probieren, werde das aber am Sonntag, wenn ich Geburtstag habe, mit einem Gläschen nachholen. Steht auf jeden Fall schon kalt und ich freue mich drauf.

Auch von Thomy gab es zwei Produkte, zum einen die Gourmet Remoulade, zum anderen delikatess Mayonnaise. Beide Produkte gibt es schon lange, ich vermute die Glasverpackung ist hier das Neue, schmecken auf jeden Fall beide gut, sowohl pur, wie auch in Salaten, ich nutze die Produkte von Thomy gern.

Von Leibniz gab es die Minis in der Sorte Black ´n White, also dunkle Kakaokekse mit weißer Schokolade obendrauf. Ich hatte mir da so eine schöne Schicht Schokolade vorgestellt, wie auf den großen Schokokeksen auch, das ist hier allerdings leider nicht der Fall. Statt dessen ist die weiße Schokolade nur so dünn aufgetragen, dass man durch sie durchgucken kann und man schmeckt sie auch kaum, schade. Die Kekse sind so ganz lecker, aber mit mehr weißer Schokolade drauf wären sie eben noch besser gewesen.

IChoc, also Bio-Schokolade aus dem Hause Vivani hatte ich noch in der Sorte Choco Cookie in der Box. Diese ist, wie man es von Vivani kennt, in hoher Qualität und auch wirklich ganz lecker, es sind recht viele Keksstückchen drin, aber irgendwie haut sie mich trotzdem nicht aus den Socken, vielleicht auch, weil es ohnehin schon so viele Cookie Schokoladen gibt.

Insgesamt fehlte meiner Box wohl noch ein Produkt, da muss ich mich jetzt erstmal drum kümmern, vieles traf nicht so richtig meinen Geschmack, oder war nicht wirklich neu, aber trotzdem war die Box eine bunte Mischung, die wenig Wünsche bezüglich der Vielfältigkeit offen lässt, nur weiter so Brandnooz und bitte noch etwas mehr Mut zu abgefahreneren neuen Produkten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...