Dienstag, 11. August 2015

Theraline Stillkissen und Stillmond

Stillen, gut schlafen in der Schwangerschaft
Irgendwo im Internet hatte ich mal den Tip gelesen sich ein Stillkissen schon in der Schwangerschaft zu kaufen, weil man damit angeblich besser schlafen könnte. Lange habe ich das nicht gebraucht, denn ich hatte keine Probleme mit dem Schlafen, auf Grund des nur kleinen Bauches konnte ich bis zum fünften Monat auf dem Bauch schlafen, aber dann war es soweit und ich stand da mit meinem Talent, denn in anderen Positionen bekam ich kein Auge zu, also erinnerte ich mich an diesen Tip und kaufte mir ein Stillkissen und was soll ich sagen, das war die beste Entscheidung meines Lebens, auch wenn es erstmal komisch ist, dass das erste was man fürs Baby kauft ein Stillkissen ist, auch wenn man nichtmal weiß, ob man stillen kann. Schlaf ist aber einfach soviel wert und damit lässt sich dann endlich auch mit Wampe bequem auf der Seite schlafen und das sage ich als eingefleischter Bauchschläfer, der direkt nach der Geburt besonders dankbar für den entspannten Schlaf auf dem Bauch war. Darum empfehle ich jetzt auch allen anderen Schwangeren die ich treffe ein Stillkissen, spätestens wenn die ersten Schlafprobleme auftauchen und die meisten sind dankbar um diesen Tip und stellen, wie ich, eine arge Verbesserung des Schlafens fest. Ich wünschte mir hätte das damals einer gesagt, dann hätte ich nicht drei Wochen in meinem Gehirn nach diesem Tip suchen müssen um wieder schlafen zu können und im Nachhinein wünschte ich mir, ich hätte das Kissen einfach schon viel eher gekauft.

Vor dem Kauf hatte ich mich etwas informiert, weil man ja doch nicht einfach irgendein Stillkissen kaufen will und vor allem sehen die ja sowieso alle, bis auf den Bezug, gleich aus. So war ich auf Theraline gestoßen, deren Stillkissen mir schon auf den ersten Blick sehr gut gefielen, da sie absolut schadstofffrei sind und bereits 2003 durch den TÜV mit sehr gut bewertet wurden, denn wenn ich wirklich stillen sollte, dann ist es mir schon wichtig, dass dieses Kissen keine Schadstoffe enthält, denn mein Baby sollte dann ja mehrere Stunden am Tag darauf liegen. Für mich selbst wäre mir das jetzt ehrlich gesagt nicht ganz so wichtig gewesen, aber für den Drops nur das Beste.

Ich las dann auch davon, dass diese Kissen eine Mikroperlenfüllung haben. Ich habe schon ein derart gefülltes Lesekissen und finde das super bequem, freute mich also darüber, das würde sich sicher dem Bauch optimal anpassen. Aber mein Buchkissen ist sehr laut, wenn man sich darauf bewegt, dann rascheln die Kugeln eben sehr aneinander. Zum Schlafen nicht geeignet, aber ich wollte ja auch nur die Wampe auf das Stillkissen legen, nicht den Kopf. Theraline hatte dann Stillkissen, die versprachen flüsterleise Original-Mikroperlen zu beinhalten, aber das sein Kissen leise ist wird wohl jeder Hersteller behaupten, nahm ich an. Umso positiver überrascht war ich von meinem Theraline Kissen dann in der ersten Nacht. Ich kann sogar mit dem Kopf auf diesem Kissen liegen, man hört es kaum, wie die Kügelchen sich bewegen, das nenne ich mal wirklich flüsterleise und sie passen sich einfach perfekt dem Körper an, genau wie andere Mikroperlen auch. Diese sind jedoch auch antiallergen, geruchs- und schadstoffrei, sowie leicht waschbar, was ja gerade auch bei einem Stillkissen sehr wichtig ist, denn der Drops spuckt auch gern mal etwas Milch auf sein Kissen und es wurde auch schonmal drauf gebrochen, wenn er nach dem Essen zuviel darauf rumgeturnt war. Die Mikroperlen passen sich auch an ihn beim Stillen toll an, egal in welcher Stillposition, was man daran erkennt, dass er nirgendwo sonst so entspannt und still liegt wie auf dem Stillkissen. Gut bei spuckenden Kindern ist auch, dass man die Bezüge leicht abnehmen kann und sie sich problemlos waschen lassen. Funktioniert wunderbar, ich habe das schon einige Male probieren müssen und auch die Farben bleichen in der Wäsche nicht aus.

Das Stillkissen wurde bei uns auch nach der Geburt noch gern und viel genutzt und so bin ich oft um den Stillmond, praktisch den kleinen Bruder des Stillkissens, drumrum geschlichen, denn ich war von meinem Stillkissen echt überzeugt, ich liebte es, es war super bequem, aber eben leider auch riesig und unhandlich, mit ins Auto, oder den Garten nehmen war da nicht mal eben so, auch wenn wir an diesen Orten oft stillen. Am Anfang konnte ich den Drops auch noch ohne Probleme dabei mit dem Arm stützen, aber mit seinen mittlerweile 10 kg wurde dies nun auch zunehmend schwerer und führte zu Verspannungen im Rücken, also schlich ich weiter um den Stillmond, auch wenn er ja fast nix anderes als das Stillkissen war, welches ich schon besaß.

Im Endeffekt habe ich ihn dann natürlich doch gekauft, weil ich ihn zu praktisch fand um ihn nicht zu
Stillkissen für unterwegs, Stillen
besitzen und er mit knapp 20 Euro auch noch erschwinglich ist. Anders als beim Stillkissen ist hier nur der Bezug, mit einer Seite aus Frotteplüsch (oben) und einer aus dehnbarem Stretchstoff (unten), das fand ich super, so kann der Drops sich prima auf die Kuschelseite legen und hat es bequem und die Unterseite passt sich meinen Beinen tatsächlich noch besser an, als mein normales Stillkissen. Ich hab den Mond jetzt für unterwegs eigentlich immer im Auto liegen, um ihn in einer Tasche, oder so mitzunehmen ist er aber doch ein wenig zu groß und unhandlich, leider. Der Drops hat auch mit seinen 9 Monaten noch genug Platz auf dem Mond und ich wünschte ich hätte ihn schon eher gekauft, denn irgendwie nutzen wir ihn jetzt auch, wenn er in der Wohnung ist, lieber als das Stillkissen, einfach weil er so handlich ist.

Beide in Kombination sind einfach unschlagbar und ein gutes Team. Herr Schatz liebt die Kissen übrigens auch, schon beim Kauf des großen Stillkissens hat er es immer wieder entführt, weil er es so bequem fand und gern darauf schlief, aber ich brauchte es ja nunmal dringender als er. Ich denke er wird es auch nach der Stillzeit wieder in Besitz nehmen und weiter nutzen, so dass sich dieser Kauf gleich dreifach rentiert, besser kanns ja kaum laufen.

Ich würde beide Kissen weiterempfehlen, das Stillkissen ist mein erster Tip, wenn jemand fragt, was man für die Schwangerschaft braucht und wenn man aus dem Krankenhaus kommt und das mit dem Stillen alles klappt, dann würde ich auch unbedingt zum Stillmond raten, denn beides zu haben ist dann einfach total praktisch und man kann sich so schön mit dem großen Kissen ins Sofa knuddeln, während man den Mond mal eben im Auto vorholt, oder im Gartenstuhl zum Stillen nutzt. Ich würde diese Kissen wirklich immer wieder kaufen.

1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...