Freitag, 19. Februar 2016

Brandnooz Box Januar

Lebensmittel; Überraschung
Bereits vor einiger Zeit kam die Brandnooz Box des Monats Januar bei mir an, prall gefüllt mit allerlei Süßigkeiten.

In der Box waren die Kühne Enjoy Gemüsechips, ich hatte Gott sei Dank die gesalzenen erwischt, das konnte ich mir noch am Ehesten als lecker vorstellen und was soll ich sagen, diese Chips mit Rote Beete, Pastinake und Süßkartoffel haben mich überraschenderweise sofort überzeugt, ich finde sie sowas von lecker und ohne die Brandnooz Box hätte ich sie sicher niemals probiert, vielen Dank dafür.

Von Hochwald gab es dann das Sahnewunder und ich habe leider nicht die Eierlikörsahne erwischt, die ich schon beim letzten Mal als es sie gab so geliebt habe, sondern die mit Vanille, die ist auch ganz nett, aber Vanillesahne ist eben auch im Handumdrehen selbst gemacht und mit echter Bourbon Vanille auch um einiges leckerer. Kann man also essen, muss man aber nicht.

Von Leibniz gab es die Double Choc Kekse, die aus einem Schokoladenkeks mit Schokoladenglasur bestehen. Die Glasur ist dabei aus Vollmilchschokolade und die Kekse wohl sehr lecker, sagte Herr Schatz, der sie alle allein essen durfte, weil er sowas eben einfach viel lieber mag als ich.

Von Milford gab es den Himbeere-Kokos Tee, den ich aber noch nicht probiert habe, denn ich habe noch so viele Pakete Tee auf, da kann ich nicht immer mehr öffnen. Klingt aber auf jeden Fall lecker und ich freue mich darauf, vor allem weil ich mir keinen neuen Tee mehr kaufen darf, sonst erschlägt mich Herr Schatz irgendwann.

Die neuen sauren Goldbären von Haribo, die man schon aus der Werbung kannte, waren auch in der Box und schmecken mir so richtig gut, nicht zu süß, nicht zu sauer, die saure Panade mit dem süßen Goldbärenkern gefällt mir, werde ich sicher nochmal kaufen und dann gebe ich vielleicht sogar was von meiner Tüte ab.

Jive war auch noch enthalten, mit Sekt und Kirschblüte, ich kenne noch lauter Kirschblütensüßkram und auch -getränke aus Japan, das hier schmeckt ähnlich, wenn auch nicht ganz so süß, wie es dort üblich ist, ich fand diesen Sektmix ganz lecker, müsste ich jetzt aber nicht unbedingt mehr von haben und ob es schmeckt wie Kirschblüte, keine Ahnung, habe mich schon immer gefragt wie das schmecken soll.

Von Shatlers gab es mal wieder einen Cocktail, hätte ich jetzt nicht unbedingt haben müssen, denn die gab es ja schon einige Male in der Box, dieses mal waren sie alkoholfrei und ich habe die Sorte Wake Up erwischt, liegt aber irgendwie auch noch im Kühlschrank, weil mich die Sorte mit ihrem süß-sauren Geschmack nicht so anspricht.

Löwensenf hat den Premium Honig-Senf zur Box beigesteuert, ich mag die Produkte von Löwensenf generell und auch dieses ist wieder richtig gut, vor allem zu Käse vollauf empfehlenswert

Von Hachez gab es dann zu guter letzt noch zwei Sticks der Ursprungsschokolade, nämlich in den Sorten Ecuador und Papua Neuguinea, die wirklich sehr lecker waren, aber eben auch schnell weg, wenn ich Hunger auf Schokolade habe bevorzuge ich ganz klar die Tafelform.

Insgesamt war das mal wieder eine schöne, bunt gemischte Box, zwar etwas Süßkram lastig, aber das kommt hier eigentlich immer gut an, denn wir mögen sowas einfach.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...