Dienstag, 30. Mai 2017

Brandnooz Box April

Überraschung; Lebensmittel
Morgen kommt schon die Mai Box, draußen regnet es Hunde und Katzen, die Räubertochter schläft neben mir im Bett, also kann ich die Zeit nutzen und euch noch die April Box vorstellen, die Jubiläumsbox zum 5. Geburtstag von Brandnooz, die wirklich reich gefüllt war.

Enthalten waren die Leibniz Minis in der gluten- und laktosefreien Version. Ich brauche zwar keine dieser Produkte, diese waren aber dennoch wirklich ok. Nicht ganz so gut wie das Original, sondern trockener, aber deshalb nicht unlecker. Das Trockene fällt mit einem Kaffee zum Dippen dann auch gar nicht mehr ins Gewicht.

Auch die Leibniz Zoo Fabelwesen, aus Maismehl, sind gluten- und laktosefrei und wussten den Drops schon mit ihren ausgefallenen Formen zu begeistern. Er fand sie, wie auch die anderen Kinder der Krabbelgruppe, sehr lecker und auch mir schmeckten sie ganz gut, auch wenn ich die normalen Zootiere bevorzuge scheinen mir diese für Kinder dann doch geeigneter, weil gesünder.

Den Baileys Iced Coffee hätte ich nur zu gern getrunken, ist das doch eigentlich das ideale Produkt für mich, aber in der Stillzeit verzichte ich natürlich gern auf Alkohol. Ein guter Freund hat diesen dann verkostet und war begeistert wie lecker er war und das auch nicht nur ein Schwupps Baileys enthalten war, sondern das Ganze fast auf die Promille von Bier kommt, kam bei ihm gut an.

Das milde Frühstück von Valensina in der Sorte Apfel-Orange-Mango-Aprikose kam dann hier auch sehr gut als Frühstückssaft an. Ich finde ihn etwas zu süß um unser neuer Lieblingssaft zu werden, aber meine Männer waren sehr angetan. Herr Schatz vor allem wegen der geringen Säure, denn er bekommt sonst ja gern mal Probleme mit Sodbrennen. Wird deshalb aber wohl trotzdem kein Nachkaufprodukt.

Die Zentis Sonnenfrüchte Marmelade gab es dann noch in der Sorte Aprikose-Mandarine-Yuzu. Ich finde sie ist wirklich lecker und mal etwas anderes, auch wenn man die Yuzu, die ich noch von meinem Japanaufenthalt kenne, nicht wirklich schmeckt. Deren Säure fehlt fast vollständig und auch sonst geht sie in einem Fruchtallerlei unter, schade eigentlich. Eine Art Lemon Curd aus Yuzus hätte ich da viel cooler gefunden.

Was am Milram Milchreis Pur neu sein soll ist mir um ehrlich zu sein schleierhaft. Er schmeckt ganz gut, wie immer. Nicht so gut wie selbstgemacht, aber eine wirkliche Alternative für unterwegs, wie ich finde.

Die passierten Tomaten von Mutti Passata sind wirklich lecker, aber ich finde die 700 g Flasche nicht praktisch, denn meist brauche ich nur 500 g passierte Tomaten und dann hat man immer Reste im Kühlschrank und davon bin ich einfach kein Freund, denn dann geraten diese hier oft in Vergessenheit und werden schlecht und passierte Tomaten werden ja auch immer noch so weit weiterverarbeitet, da schmecke ich auch keinen großen Unterschied zwischen den Marken, also kaufe ich lieber die wo mir die Gebindegröße passt.

Vöslauer Balance Juicy in der Sorte Pfirsich-Mango gab es dann auch noch. Dies schmeckt, wie auch die anderen Sorten der Reihe, die ich kenne, eiskalt sehr lecker. Ist aber irgendwie auch immer wässrig und könnte noch etwas mehr Geschmack vertragen.

Das Knorr Natürlich Lecker! Salatdressing haben wir noch nicht probiert, da wir eher selten Salat essen und dann auch meist einfach nicht mit Dressing aus Tütchen.

Das Rapsöl von Rapsgold in der Sorte pur & mild lässt sich gut verarbeiten und schmeckt uns, allerdings kann ich keinen Unterschied zu anderen Rapsölen feststellen.

Die Knorr Schmeck´ die Welt Kochpaste ist auch noch unverkostet und nichtmal auf dem Bild, weil ich sie zunächst für einen Werbeflyer hielt. Klingt aber sehr interessant, wird auf jeden Fall noch ausprobiert!

Insgesamt gab es also, wie ihr seht, eine bunte Mischung an Produkten. Etwas süßlastig, aber das mag ich ja und so freue ich mich schon sehr auf die neue Box, morgen.

Mittwoch, 3. Mai 2017

Brandnooz Genuss Box April

Lebensmittel; Überraschung
Die Genuss Box April erreichte mich schon vor einiger Zeit und ich mag sie euch schnell noch zeigen, bevor diese Woche schon wieder die Mai Box bei mir eintrudelt. Sie ist mal wieder bunt gemischt mit fast ausschließlich Produkten die wir noch nicht kennen und gefällt mir darum wirklich gut.

Fangen wir mal mit dem Little Lunch Bio Smoothie an, dem einzigen Produkt, das mir schon etwas sagte, denn die Smoothies habe ich schonmal bei der Höhle der Löwen gesehen, von der ich ja bekennender Fan bin. Der Smoothie kam in der gelben Variante, also mit Mango, Orange, Maracuja und Goji Beeren, bei mir an und sah in der kleinen Flasche erst mal edel aus. War dann auch wirklich super lecker und ganz toll fruchtig, schmeckt mir in der Tat etwas besser als andere Smoothies, sollte es diese irgendwann mal bei uns im Supermarkt geben werde ich sicher hin und wieder einen kaufen.

Die Flapjacks, also Müsliriegel, von Hafervoll kenne ich schon aus diversen Boxen vorher und hätte darum nicht nochmal einen gebraucht, auch wenn der Riegel mit Cashew und Cranberry wirklich lecker ist. Das Einzige was er wirklich noch brauchen könnte wären ein paar Cashews mehr, denn die sind mir hier für einen namensgebenden Bestandteil etwas zu kurz gekommen.

Die Allos Maiswaffeln mit Apfel und Beere, die eigentlich aus Mais und Amaranth bestehen sind dann eher etwas für den Drops, denn ich mag sowas nicht zu gern, mir ist das einfach zu trocken. Die Waffeln sehen mit ihrer Frucht- und Waffelseite auf jeden Fall toll aus und schmecken mir auch ganz ok, der Drops war davon allerdings richtig angetan und hatte im Nu die ganze Packung aufgegessen.

An Helga, ein Algen-Erfrischungsgetränk, traue ich mich nicht ran, denn von Algen habe ich in Japan damals bereits genug probieren müssen, die mag ich in eigentlich keiner Form und kann mir nicht vorstellen, dass das bei Helga anders ist.

Der Tchibo Blonde Roast schmeckt wirklich gut, wie ein Kaffee eben schmecken sollte, hier bin ich aber einfach auch nicht Gourmet genug um große Unterschiede zwischen den verschiedenen Sorten zu schmecken. Dieser soll besonders zart-fruchtig, mit leichter Süße, sein, das kann ich aber weder bestätigen noch verneinen.

Das Lebensbaum Salatdressing in der Sorte Tomate Mozzarella ist noch unverkostet, denn irgendwie weiß ich nicht so richtig was ich damit soll. Wenn es bei uns Tomate Mozzarella gibt kommt da etwas Öl dran, oder Balsamico, oder vielleicht noch Beerensalz, aber dafür brauche ich doch kein Dressing.

Von Taste Nirvana gab es dann noch Kokoswasser mit Fruchtfleisch und Kernen der Passionsfrucht. Sieht wirklich eklig aus, sollte man also besser aus der schön beklebten Flasche trinken. Schmeckt allerdings dann doch ganz lecker. Ich finde es nur schade, dass der Eigengeschmack des Kokoswassers etwas unter geht, denn wegen diesem würde ich das Getränk ja kaufen. Also für mich leider kein Nachkaufprodukt.

Der Breitsamer Honigbecher ist dann gefüllt mit sehr leckerem Waldhonig, so sagt Herr Schatz. Viel zu schade für meinen Tee. Ist ja gut, dann süße ich meinen Stilltee eben anders, denn sonst mag ich selbst keinen Honig. Wer also guten, kräftigen Honig mag sollte diesen unbedingt einmal probieren.

Insgesamt also eine bunt gemischte Box, die mir sehr gut gefällt und mit wirklich für uns interessanten Produkten. Etwas getränkelastig, aber das finde ich gar nicht schlimm, sollte es doch so langsam mal wärmer werden.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...