Mittwoch, 27. Januar 2021

Brandnooz Box Dezember

 - Werbung - 

Morgen kommt eine neue Brandnooz Box und wie immer ist es dann heute an der Zeit euch die letzte Box des alten Jahres vorzustellen.

Besonders gefreut habe ich mich über den Rotkäppchen Fruchtsecco in der Sorte Mango, auch wenn ich eine der Weihnachtssorten noch passender gefunden hätte. Dieser ist zwar nicht wirklich neu, aber passt thematisch, für mich zumindest, zu Silvester und wurde hier auch am letzten Abend des Jahres getrunken. Schmeckt wirklich gut und werde ich auch sicher nochmal nachkaufen, hatte ich vorher auch schon Mal.

Positiv überrascht hat mich auch der Granini Sensation Fruchtsaft in der Sorte Minty Melon, mit Honigmelone, Mango und Minze, denn eigentlich kann ich Säften wenig abgewinnen und auch Minze ist gar nicht mein Fall, aber diesen Saft fand ich wirklich super lecker und wir werden sicher auch die anderen Sorten noch probieren.

Das Sojola Soja-Öl kann man verwenden, hat für mich nicht viele Eigenschaften die anderes Öl nicht hat, bloß finde ich Soja als Bestandteil der Ernährung nicht so toll und würde deshalb eher andere Ölsorten kaufen.

Den Café Royal Crema Honduras konnten wir dann leider nicht verkosten, da wir keine Maschine für Kaffeebohnen im Haushalt haben.

Und auf den Test des all in Powerriegel werdet ihr wohl auch noch etwas warten müssen, denn auch hier gibt es das gleiche Problem, wie auch bei den Müsliriegeln der letzten Boxen, wenn wir im Lockdown fast nur zu Hause sitzen brauchen wir sowas einfach nicht.

Die Lindor Mini-Kissen mit Botschaften finde ich als Kleinigkeit zu einem Geschenk wirklich ganz niedlich. Die Lindor schmecken gewohnt gut, kann man also bei passendem Anlass kaufen, wir brauchen sowas eher selten.

Beim Holy Hard Seltzer habe ich, als absolute Gurkenhasserin, natürlich die Sorte Cucumber - Lime, also Gurke und Limette, erwischt. Aus diesem Grund wollte ich eigentlich gar nicht probieren, aber der Verkoster guckte so angewidert, dass ich dann doch testen musste und trotz Gurkenhass fand ich dieses Getränk wirklich lecker, ich glaube eisgekühlt, abends im Sommer könnte das richtig super ankommen. Ich muss unbedingt mal gucken ob und wann die Dorfsupermärkte die anderen Sorten führen.

Bei den Oreo Crunchies Original handelt es sich einfach nur um eine kleinere Version des altbekannten Oreo-Kekses. Gewohnt lecker und ich hätte sie besonders als Deko für Kuchen und Muffins super gefunden, aber der Drops wollte sie lieber pur essen. Klarer Vorteil hier, die sind ohne viel Krümeln, mit einem Haps, im Mund.

Das Hengstenberg mein Mildessa Sauerkraut ist dann wieder unverkostet, weil wir einfach keine Sauerkrautfans sind und nur eine Portion hier auch eigentlich nie gebraucht wird.

Von Lambertz gab es in der Box die Henry´s Snack Choco Crunchies weiße Schokolade mit Erdbeere und sie erinnern an eine moderne Variante der Schokocrossies. Super lecker und die Tüte war überraschend schnell leer, da könnte mehr drin sein, aber das ist quasi auch der einzige Kritikpunkt.

Überraschend lecker waren dann auch die Pringles in der Sorte New York Hot Dog. Was zunächst sehr abgedreht klingt passt dann aber doch gut zu Chips und hat fast alle Geschmacksnuancen eines echten Hotdogs, das hat mich wirklich fasziniert. So gut, dass ich sie nachkaufen würde waren sie dann aber auch  wieder nicht.

Insgesamt haben wir hier also eine wirklich tolle, bunt gemischte Box mit vielen spannenden Produkten von denen uns einige überzeugen konnten. Ich bin wirklich gespannt ob die Box morgen da mithalten kann.


Mittwoch, 13. Januar 2021

Brandnooz Genuss Box Dezember

- Werbung - 

Bevor die neue Genuss Box morgen ankommt gilt es, auch im neuen Jahr, euch am Abend davor noch die Box des letzten Monats zu zeigen und ich kann euch versprechen, dass das leider sehr schnell geht, denn das Meiste war schon auf den ersten Blick nichts für uns und wanderte somit in verschiedene Weihnachtsgeschenke. Auch wenn man der Box zugestehen muss, dass sie schön bunt gemischt war.

Fangen wir mit dem original irischen Butterschmalz von Kerrygold an. Ich verwende ab und an gern Butterschmalz zum Braten, denn ich mag den Geruch und den Geschmack sehr gern. Dieses lässt sich super verarbeiten und riecht richtig gut, gefällt mir und wenn es im Angebot ist kaufen wir es bestimmt sogar nach.

Die Delverde Mezzi Rigatoni No 20 finde ich von der Form schön, die Kinder können sie auch wirklich gut essen, die Soße haftet gut an, da gibt es nichts zu meckern. Nudeln schmecken für mich allerdings immer wie Nudeln und so werden wir auch weiterhin bei den Standardvarianten aus dem Supermarkt bleiben.

Die Kettle Chips Sea Salt & Rosemary schmecken dann wirklich gut, für mich ist es ein ganz bisschen zu viel Rosmarin, aber lange nicht so viel wie ich erwartet hatte, als ich es im Namen las. Gerade die dünnen Chips in der Tüte finde ich richtig gut, aber leider ist das bei Kettle Chips ja immer eine Mischung der verschiedenen Dicken, weshalb ich sie auch nicht kaufe. Wer aber auch dickere Chips mag kann bei dieser Marke wenig falsch machen.

Der Nucao Almond Seasalt Riegel liegt dann in der Schublade für Ausflüge bereit, die gerade coronabedingt nicht stattfinden. Genau wie das Olivenöl Monini GranFruttato noch auf einen Einsatz wartet, aber durch Brandnooz haben wir immer mehr als genug Öl im Haus.

Und das gepaart mit unserer Abneigung gegen die Produkte, oder Bestandteile derer führte dazu, dass der Rotwein KWV Roodeberg, Jahrgang 2018, der Purya! Proteindrink, der Yasashi Bio-Tee Orange & Mandarine, und der Mazzetti Balsamico-Essig von uns verschenkt und darum nicht verkostet wurden.

Insgesamt also eine bunt gemischte Box, die aber trotzdem eher nichts für uns war, hoffen wir das neue Jahr startet besser und nicht wieder mit Abnehmprodukten.
 

Donnerstag, 17. Dezember 2020

Brandnooz Box November

 - Werbung - 


Im Dezember kommt die klassische Brandnooz Box immer etwas eher und jedes Jahr wieder werde ich davon total überrascht. Somit ist es höchste Zeit euch die alte Box vorzustellen, bevor morgen die neue Box hier eintrudelt.

Fangen wir mit meinem Highlight dieser Box an, dem Glühwein von Rotkäppchen. Gekauft hätte ich ihn auf Grund des Preises wohl niemals selbst, aber er ist wahnsinnig lecker und den Preisunterschied zu anderen Produkten locker wert, so dass ich ihn sogar schon nachgekauft habe.

Die Em-eukal Ingwer Shot Bonbons haben wir dann weiter gegeben, ich mag zwar Ingwer und auch die Bonbons von Em-eukal, aber eine Tüte im Vorrat reicht mir einfach für Notfälle und bisher kommen wir ganz gut durch diesen Winter.

Die Kellogg´s Mmmh... Tresor Choco Nut sind mit Schokolade gefüllte Getreideflakes, die zwar nicht neu, aber immer noch sehr lecker sind. Die Kinder haben sich entsprechend über die Packung gefreut und sie ebenfalls für sehr lecker und nachkaufbar befunden.

Den Allos Hafer Flapjack in der Sorte Kaffee haben wir dann noch nicht getestet, denn die Kinder sind noch nicht im richtigen Alter für Kaffee und ich stehe einfach nicht übermäßig auf Müsliriegel.

Den all in Light Protein Kaffee habe ich leider probiert, ich fand ihn ungenießbar und habe ihn nach drei Schlucken schweren Herzens entsorgt, dabei mache ich das super ungern. Eigentlich mag ich sehr gern kalten Kaffee, aber dieser schmeckte wirklich irgendwie verdorben. Ganz sonderbar, ich kann es nichtmal richtig in Worte fassen.

Die Milka Mini Cookies kamen dafür bei den Kindern super an, denn sie sind allein optisch schon ein Highlight. Total klein, niedlich und dann auch noch lecker. Find ich richtig gut.

Der no sugar added Schokoriegel ist dann auch wieder unverkostet, weil ich nach der Kaffee Erfahrung erstmal keine Lust mehr auf derartige Experimente hatte.

Das Bitburger Winterbock ist ein, überraschend leckeres, helles Bockbier. Sehr süffig, was daran winterlich ist kann ich zwar nicht erkennen, aber mir schmeckt es.

Auch unverkostet ist der Black Chia Cup Dark Chocolate von Davert, denn ich stehe nicht so auf Chia und auch mit dunkler Schokolade gewinnt man bei uns keinen Blumentopf. Liegen aber jetzt im Schrank und finden sicher noch einen Abnehmer.

Zuletzt gab es dann noch die Lorenz Naturals in der Sorte Basilikum Pesto und auch diese sind noch zu, denn so richtig traue ich mich einfach nicht dran, denn die sind entweder richtig gut, oder ganz schrecklich, befürchte ich.

Das war sie dann auch schon die leckere und bunt gemischte November Box und mein Fazit ist: Kauft diesen Glühwein!

Freitag, 4. Dezember 2020

Brandnooz Genuss Box November

- Werbung -

Brandnooz Genuss Box November

Diesen Monat, etwas verspätet, hat sich die Genuss Box angekündigt, also ist es Zeit euch einen Einblick in die letzte Box zu gewähren. Die Box war auf jeden Fall prall gefüllt, bunt gemischt und ich kannte wenige der Firmen, also schauen wir uns das mal genauer an.

Anfangen möchte ich mit dem Baileys Toffee Caramel Popcorn, denn das war wirklich super lecker. Leichte, nicht zu aufdringliche Baileys Note, ich mag es nämlich gar nicht, wenn es so nach Schnaps schmeckt. Das hier war auf jeden Fall ziemlich schnell leer und ich würde auch einen Nachkauf nicht ausschließen.

Den Davert Tokio Tamari Reis kannten wir dann schon, ich finde ihn für ein Fertiggericht, als Beilage, auch wirklich ganz nett, eine vollwertige Mahlzeit wäre das hier jetzt für niemanden. An den original japanischen Tamari Reis kommt es aber, in meinen Augen, nicht ran.

Das Lotao Jackpot Curry ist dann noch unverkostet, denn es gab ja schon einige Currys in letzter Zeit und Curry gehört hier nach wie vor nicht zu den beliebten Produkten, also wartet diese Portion noch auf ihren Einsatz.

Auch das Bio Planéte Olivenöl & Basilikum ist noch zu, denn der Verbrauch von Olivenöl ist einfach auch nicht besonders hoch und von so speziellem erst recht, werden wir auf jeden Fall später noch testen.

Ähnliches gilt für die Verival Bio Cerealien Schokomax, über die sich die Kinder, mal wieder, sehr freuten, aber in den letzten Boxen waren derart viele Cerealien, dass wir mit dem Aufessen kaum hinterher kommen. Ich mag da einfach auch nicht so viele Pakete offen haben, denn davon werden sie ja auch nicht besser.

Wir hatten bei den Marie Sharp´s Tropical Jams die Sorte Coconut Spread erwischt und ich fand das klingt sehr vielversprechend und so wurde das Glas, beim nächsten ausgiebigen Frühstück, sofort geöffnet. Der Spread ist aber eher eine Marmelade, die unglaublich süß, künstlich und kaum nach Kokos schmeckt, das war leider so gar nicht mein Fall. Seitdem steht sie im Kühlschrank und niemand traut sich mehr heran.

Die Naturata Curry Ananas Sauce ist dann auch wieder verschlossen geblieben, da wir kaum etwas essen, zu dem ich mir diese Soße auch nur im Ansatz vorstellen kann, mal sehen, vielleicht geben wir sie auch noch weiter.

Einen der Cupper Teas gab es dann auch noch in der Box, nämlich die Sorte Skinni Vanilli, klingt lecker, sieht toll aus, wurde also verschenkt, denn ich komme immer noch nicht gegen die Teemengen an, die es im letzten Winter aus den Boxen gab.

Zu guter letzt befanden sich dann noch foodloose Peanut Butter Bites Erdnuss-Schoko in der Box, über die ich mich sehr freute, denn ich liebe die Kombination aus Erdnussbutter und Schokolade, diese Kugeln waren dann aber leider nur ganz nett und konnten mich nicht wirklich begeistern. Dann nehme ich lieber etwas mehr schlechtes Gewissen und dafür Erdnussbutter mit richtiger Schokolade.


Ihr seht also, eine bunt gemischte Box und auch wenn nicht alles perfekt zu uns passte, so fand ich sie doch sehr gelungen und freue mich auf die Box von morgen.

Mittwoch, 25. November 2020

Brandnooz Box Oktober 2020

 - Werbung -


Ein neue Brandnooz Box hat sich auf den Weg gemacht und ich mag euch natürlich vorher noch die Box des letzten Monats vorstellen.

Fangen wir mit den Kitkat Weihnachtsmännern an, denn diese sehen zwar süß aus, sowas gibt es bei uns aber frühestens ab dem 1.12. zu essen und diese sind auch gleich für die Kinder in den Adventskalender gewandert, denn dafür haben sie die perfekte Größe.

Gleiches gilt dann natürlich auch für den Klindworth Claus, einen weißen Glühwein auf den ich wirklich schon sehr gespannt bin.

Die Vita Cola Pur zuckerfrei schmeckt dann ganz lecker, ist so wie ich zuckerfreie Vita Cola auch sonst in Erinnerung hatte, ich mag sie nicht so gern, ich finde immer sie schmeckt wässerig.

Die Cini Minis schmecken auch gewohnt gut, weiß gar nicht was daran neu sein soll, aber der Sohn hat sich natürlich wieder sehr gefreut solche Cerealien in der Box zu finden. Wer sie nicht kennt sollte sie probieren und ich überlege schon die ganze Zeit ob wir sie dieses Jahr mal in unser Christmas Crunch einbauen.

Genauso wenig neu ist das Köstritzer Schwarzbier, dass es jetzt in Dosen abgefüllt wird ändert leider nichts daran, dass ich es nicht mag. Ich bin aber generell kein Schwarzbierfan.

Von Milka gab es dann noch neue Kekse, die Cookie Sensations Oreo Creme-Füllung, die wirklich total lecker, aber auch pappsüß sind, selbst ich hatte nach einem Keks erstmal genug und das will wahrlich etwas heißen. Aber lecker sind sie trotzdem Cookie und/oder Oreo Fans sollten sie auch unbedingt probieren.

Die Currys von Tasty Bite sind für uns von der Portionsgröße leider Mist, wobei die Kinder sie ohnehin nicht mögen, was aber nicht an der Qualität dieser Produkte liegt. Wir haben glaube ich mittlerweile alle Sorten probiert und sie sind allesamt wirklich lecker und empfehlenswert, wenn es mal ganz schnell gehen muss.

Die Barilla Collezione Casarecce schmecken dann wie Nudeln. Die Form ist mal etwas anderes, ob man das braucht hängt wohl von den individuellen Präferenzen ab. Positiv ist hier zumindest, dass diese Nudeln auch von Kleinkindern gut gegessen werden können.

Die bekannten Manner Waffeln gibt es jetzt auch in einer Vollkorn-Variante. Gewohnt gut und wenn ich das über Vollkorn Süßkram sage, dann heisst das schon was. Kann mir gut vorstellen, dass wir diese auch nochmal nachkaufen.

Die em Eukal Gummidrops Ingwer Kurkuma heben wir uns dann mal für die nächste Krankheit auf, bisher sind wir von Erkältungen etc. zum Glück verschont geblieben und so liegen diese noch im Schrank.

Insgesamt eine bunt gemischte Box und auch wenn wir einiges schon kannten freue ich mich sehr über sie und bin schon irre gespannt auf die Weihnachtsprodukte, denn am Ende machen sie mich am meisten an.


Mittwoch, 4. November 2020

Brandnooz Genuss Box Oktober

 - Werbung -


Die neue Genuss Box ist im Anmarsch und ich mag euch noch die Variante aus dem Oktober zeigen, von der aber zugegebenermaßen viele Produkte nicht unseren Geschmack trafen und darum unverkostet blieben. Was wir verkostet haben mag ich aber trotzdem vorstellen.


Das Highlight der Kinder war das Gepuffte Zeug von Rebelicious. Erinnert an Smacks, hat aber bessere Inhaltsstoffe und weniger Zucker. Ich finde die Idee gut, halte das Ganze aber trotzdem für keine ausgewogene Mahlzeit, darum kaufe ich diese Art Cerealien nie und die Kinder freuen sich, wenn sie über Boxen dann und wann damit versorgt werden. Die beiden Großen waren sich einig, dass das Gepuffte Zeug super schmeckt und ich es ruhig mal selbst kaufen könnte.


Wenig überzeugt hat, wie ich schon beim Namen vermutete, der Rote Beete-Ingwer Saft vom Saftwerk. Die Firma macht generell gute Säfte und die Kombi ist auch wirklich aussergewöhnlich, aber eben auch wenig lecker, sagen die kleinen Tester. Da hilft es auch nichts, dass es sicher sehr gesund ist.


Beim YogiTea haben wir die Sorte Minzige Chlorella erwischt und mir sagt schon der Name, dass das ein Griff ins Klo ist, denn auf Grund des Stillens kann ich keinen Minztee trinken und mal ehrlich Minze und Alge, nee, das mag ich nichtmal probieren.


Das Salted Caramel Spice von mykraut spricht mich da schon deutlich mehr an, aber in den letzten Wochen war kaum Zeit für ausgiebige Mahlzeiten und exotische Gewürze, also ist auch dieses bisher unverkostet geblieben, was aber sicher nachgeholt wird.


Koko Original hatten wir schon Mal in der Box und waren damals schon wenig begeistert, ihr wisst, wir bleiben bei Milch, weil für uns da nichts dran kommt. So blieb auch diese Packung verschlossen.


Auch den Eden Soup Quicky kannten wir schon aus der Box, wenngleich die Sorte Rote Beete, Apfel und Zimt neu ist und wirklich spannend klingt. Wir brauchen aber eigentlich nie nur eine Suppe, also wurde diese für den absoluten Notfall gebunkert.


Von Purya! gab es zwei Protein Drinks. Von solchem Zeug halte ich generell nichts und werde sie darum auch nicht verkosten.


Der Seeberger Nuss-Oliven-Mix sieht auf der Packung wirklich ganz gut aus, aber bei uns mag einfach niemand Oliven, so dass er hier Verschwendung wäre und weitergegeben wurde.


Bleibt zum Schluss noch der Rawbite Cocoa, einer dieser weichen Riegel aus Datteln und Nüssen. Schmeckt für mich nicht wirklich anders als die Riegel anderer Firmen und ich kann mich dafür auch nicht begeistern. Die Kinder essen sowas schon mal und fanden diesen auch ganz ok.


Insgesamt also ein bunter Mix, leider wieder mit einigen Wiederholungen bei Firmen und sogar Produkten. Dazu kam dann noch, dass es einfach fast alles nicht unser Geschmack war. Bleiben als Highlights die Cerealien und das Gewürz und damit freuen wir uns auf die nächste Box, kann ja quasi nur besser werden.

Mittwoch, 28. Oktober 2020

Brandnooz Box September

- Werbung - 

Die neue Brandnooz Box steht schon wieder in den Startlöchern und ich mag euch noch die Version des letzten Monats zeigen, die wieder eine bunte Mischung enthielt.


Fangen wir mit etwas süßem an, den Oreo Bites von Marabou. Ich kenne die Marabou Schokoladen schon lange und esse die meisten Sorten richtig, richtig gern und so ist es auch mit den Oreo Bites, sie sind total lecker und ich glaube, sollte ich sie mal im Laden sehen, wird es schwer daran vorbei zu gehen. Für mich ein absolutes Nachkaufprodukt.


Die vegane Snack Sauce von Homann haben wir dann noch nicht probiert, denn wir mögen zu den meisten Snacks Mayo, oder Ketchup und brauchen da einfach keine vegane Alternative. Ist nicht unser Lebensstil, passt nicht zu uns.


Wo wir dann also gleich beim Thema bleiben können und uns den in der Box enthaltenen Ketchup ansehen. Den Tomato Ketchup von Ketchup Factory haben wir allerdings noch nicht gekostet, denn der Drops macht bei Ketchup keine Unterschiede zwischen den Marken und der Rest von uns isst ohnehin keinen, weshalb eine Packung hier mitunter sehr lange ausreicht.


Eine Kinder Überraschung in der Mädchen-Variante gab es dann auch noch in den Box, absolut nichts neues, ich rege mich jedes Mal auf, dass man das Ü-Ei jetzt gegendert hat und ich hasse die Spielzeuge, die aus Elternsicht allesamt Mist sind. Aber als Kind habe ich sie auch geliebt und so gibt es bei uns ab und an eben auch ein Überraschungsei.


Die Red Bull Cola schmeckt auch noch wie immer und ist alles andere als neu. Kann man kaufen, ich bevorzuge ganz normale Cola und finde diese lediglich ganz ok, aber da sind Geschmäcker nunmal verschieden.


Bei den LU Petit Tendre Original handelt es sich um kleine Küchlein, alle einzeln verpackt und damit für uns ein guter Snack für Hungernotfälle der Kinder.  Die Küchlein sind wirklich lecker, total fluffig und schmeckten hier allen. Selbst kaufen würde ich sie, wegen der riesigen Müllmenge, aber trotzdem eher nicht.


Einen Yes! Protein Riegel gab es dann auch noch in der Box, die Sorte klang mit Erdnuss, Mandel und dunkler Schokolade ganz gut. Der Drops hat sich den natürlich wieder unter den Nagel gerissen und fand ihn ganz lecker. Das war´s aber auch schon. Nachkauf nicht nötig.


Das Vittel Infused Bio fanden die Kinder dafür auch nur ganz ok, hier treffen kalt aufgegossene Früchte auf Mineralwasser und es schmeckt fast wie eine Fruchtschorle. Problem dürfte hier die Sorte gewesen sein, denn Zitrone ist einfach nicht so ihr Geschmack.


Die stückigen Tomaten mit Knoblauch von Oro di Parma kannten wir dann auch schon. Ich mag sie für Soßen wirklich gern, spart den Knoblauch als Gewürz. Für uns ist er hier super dosiert, kaufe ich auch gern.


Das Kilkenny Irish Red Ale ist dann noch unverkostet, weil ich nicht besonders auf Ale stehe und mich darum an dieses noch nicht herangewagt habe.


Die neue Suppe von Erasco ist dann auch noch zu, denn sie hat gleich zwei Mankos, die Portionsgröße ist für uns völlig ungeeignet und die Sorte ist mit Tomate-Mango dann sogar mir etwas zu abgefahren. Zudem esse ich wirklich super ungern Suppen.


Die Finn Crisp Snacks nerven mich dann schon langsam, denn es gab davon bereits einige in der Box. Die Sorte Roasted Peppers & Chipotle ist aber nunmal genau mein Ding und so wurden sie dann auch aufgegessen. Mit etwas Dip dazu fand ich sie wirklich super, ohne waren sie nicht ganz mein Fall.


Die Bahlsen ohne Gleichen Kekse in der Sorte Bratapfel sprachen mich dann zunächst gar nicht an, weil ich mir das einfach schwer vorstellen konnte. Den ersten Keks fand ich dann auch arg künstlich, aber schon beim zweiten hatte ich mich dran gewöhnt und befinde sie am Ende für richtig lecker und so waren sie dann leider auch schnell leer.


Der Jack Link Beef Bar Original war dann, wie man es von dieser Marke kennt, wirklich super lecker und schmeckte sogar dem Drops, der bisher nie für Trockenfleisch zu begeistern war, aber natürlich alles probieren muss, was Mama isst. Einzig die Füllmenge finde ich bei diesen Trockenfleisch Sachen immer schwierig, denn selbst als Snack ist mir das zu wenig.


Der Inhalt ist also, wie schon vorab angekündigt, bunt gemischt mit vielen Sachen die hier gut ankamen, aber auch einigen Ausfällen und leider auch ein paar Produkten die fernab von neu sind. Trotzdem wird die neue Box hier schon sehnlichst erwartet.