Freitag, 16. Oktober 2009

Eindrücke



Hier die ersten bildlichen Eindrücke aus Japan. Besonders interessant wohl für alle die entweder a. meine neue "Frisur" noch nicht kennen, oder b. meine Mitreisenden nicht kennen. Links seht ihr uns in Masahikos Büro mit unseren Tutoren. Rechts seht ihr uns dabei wie wir die Krankenversicherungs abschließen, die Rentenversicherung oder die Abmeldung der Rentenversicherung, keine Ahnung auf was von allem wir da gerade unsere Kanji malen. Aber so sieht man wenigstens auch mal japanische Stadtverwaltung.
Ansonsten war diese Woche ganz gut. Wir haben wieder ausser Uni nicht so viel gemacht, aber irgendwie reichte das auch. Der ganze Unterricht in Japanisch schlaucht mich zumindest noch ganz schön. Zusätzlich gab es nur noch einige weitere Streifzüge durch den Supermarkt und unseren freien Tag, den Mittwoch, haben wir im SATY dem Einkaufszentrum hier verbracht. Alles da war irgendwie süß und toll und ich hätte mich totkaufen können, aber ich habe mich zusammengerissen und nur Geld bei McD für den neuen Aktionsburger, mit Shrimps in weißer Soße, als Frikadelle ausgegeben. War lecker!
Ach ja die Woche haben wir auch die erste lokale Spezialität, die man probiert haben muss, abgehakt, es gab fliegenden Fisch, der ja auch der Fisch von Matsue ist und ich muss sagen süßer Fisch ist zwar gewöhnungsbedürftig, war aber ok.
Gestern haben wir dann fett zusammen gekocht, es gab Bratkartoffeln, Rührei und Würstchen *hehe* mal wieder typisch deutsch. Und danach die geilen Winterkoalabären, die man sogar in der Mikrowelle warmmachen soll und die dann lecker flüssig innen sind und nach Ahornsirup schmecken *sabber*
Ich bin nach wie vor noch kakerlakenfrei, ich scheine das Problem im Griff zu haben, bei Christoph jedoch ist eine neue Kakerlake aufgetaucht.
Ansonsten liegt neben mir mein Büchlein mit jetzt schon 7 Seiten neuen Vokabeln, aber irgendwie komme ich nicht so richtig dazu sie zu lernen und am WE sieht das auch schon wieder schlecht aus, denn da ist hier erstmal großes Trommelfest, dann ist Flohmarkt, besonders für die ausländischen Studierenden und ich habe auch noch meinen ersten Putzdienst, aber glücklicherweise nur Duschen putzen und Flur wischen, der Küchendienst wäre schlimmer gewesen.
Ach ja und ich habe seit gestern endlich meine Cashcard zu meinem japanischen Konto *freu* aber irgendwie ist nur tagsüber das Geldabheben umsonst.
Ansonsten hab ich jetzt herausgefunden was die restlichen Unterrichtsfächer sind: ich habe noch Konversation und Vorträge halten, wobei letzteres wohl mein Hassfach wird, da mussten wir Graphen beschreiben und das mit dem schrecklichen Pesti Wirtschaftsvokabular, dass keiner von uns mehr konnte.
Dann gibts noch 2 Veranstaltungen zu Kultur die eine zu Gesellschaft etc, da hatten wir ganz viele regionale Dinge und eine zu Natur, da müssen wir jetzt den ganzen Herbst Bilder sammeln und dann daraus nen Vortrag und ne Präsentation machen, na tolle Wurst! Wo ich mich doch so gut mit Pflanzen auskenne, sie fotografieren ist ja ok, bloß wie bekomm ich dann raus was es ist? Ich werde wohl einfach buntes Laub nehmen, das erkenn ich und die Kakhis die hier vor dem Haus wachsen. Und der Rest, hm, keine Ahnung.
Die letzte Veranstaltung der Woche ist dann eine Vorlesung mit japanischen Studenten, wo es um Kulturverständigung geht, da haben wir dann heute darüber gesprochen was man mag. Sehr cool das Ganze!
Ach ja am Deutschunterricht von Masahiko nehmen wir noch teil, dass ist auch echt interessant und er fragt uns immer wenn er was auf Deutsch anschreibt ob wir das auch so sagen und so, sehr cool.
Zur Nachhilfe sind wir diese Woche auch mal gegangen, aber ob ich da bleibe weiß ich noch nicht ganz genau. Da haben wir heute Potentialis gelernt, toll, das kann ich eh noch von Pesti und das meiste was da kommt kenn ich von Pesti. Wenn überhaupt werd ich den Kurs wohl nicht wirklich ernst nehmen und er erscheint mir da ich jeden Tag mehr verstehe auch zunehmend überflüssiger. Aber auch lustig bei manchen Japanern kann ich irgendwie alles verstehen, bei anderen checke ich gar nix, woran liegt das?
Hier dann noch die Eindrücke aus meinem Zimmer, links die Bettecke, rechts die Schrankecke:


Dann habe ich noch mein eigenes Klo und da war meine erste Tat natürlich es japantypisch zu beziehen. Man tut ja was man kann um zu leben wie die Eingeborenen:

Dann haben wir noch die Gemeinschaftsküche auf meinem Flur:


Und zum Schluss noch eine der wenig spektakulären Gemeinschaftsduschen:

So, ich hoffe jetzt kann man sich einigermaßen vorstellen wie ich hier wohne!

1 Kommentar:

  1. Ah, geilo, danke für die vielen Eindrücke ^^ Fotos sagen halt doch immer mehr als Worte! Aber wenn ihr in diesem Tempo weitermacht, dann vergeht das Jahr ja bestimmt wie im Fluge.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...