Donnerstag, 27. September 2012

Kirschtaschen mit Tonkazucker

Heute möchte ich euch, im Rahmen der Backparade im September, ein Rezept vorstellen, das ich die Tage einmal mit Dr. Oetker Früchtefix ausprobiert habe, eigentlich nur um das Früchtefix zu testen, aber die Kirschtaschen haben einfach allen zu gut geschmeckt um das Rezept nicht weiter zu geben. Denn diese Kirschtaschen haben, wenn gleich ich sie das erste Mal gebacken habe, ganz großes Lieblingsrezept-Potenzial und sind damit bei der Backparade diesen Monat auch genau richtig.

Zutaten:
1 kleines Glas Schattenmorellen
4 EL brauner Zucker
1 Packung Früchte Fix
1 Rolle frischer Blätterteig (Kühlregal)
1/2 - 1 Tonkabohne
1 Ei (Größe M)
1 EL Milch
Zubereitung:
Kirschen abtropfen lasen und dabei den Saft in einer Schüssel auffangen, diesen mit 2 EL braunem Zucker und der Packung Früchte Fix andicken (verrühren), dann die Früchte unterheben und 15 Minuten stehen lassen.

Während dieser Zeit den Blätterteig auf einem Backblech ausrollen, falls nicht der Teig mit Backpapier drunter gekauft wurde bitte Backpapier unterlegen und den Teig in 6 gleiche Vierecke teilen.
Das Ei mit der Milch verquirlen. 2 EL braunen Zucker mit der gerieben Tonkabohne vermischen. Dabei Tonkabohne nach Geschmack verwenden, ich habe eine 3/4 Bohne genommen. Die Bohne wird hierzu mit einer feinen Reibe (z.B. einer für Muskatnuss) gerieben und unter den Zucker gegeben.

Nun den Teig mit der Ei-Milch-Mischung bestreichen und 1/3 der Tonka-Zucker-Masse darüber geben. Kirschfüllung in die Mitte setzen und die Taschen zuklappen. Dabei sollte etwa 1 cm Rand übrig sein. Den Rand mit den Zinken einer Gabel zusammen drücken.


Anschließend Taschen mit der restlichen Ei-Milch-Mischung bepinseln und den restlichen Tonka-Zucker darüber verteilen. Die Taschen sollten nun noch mit einem scharfen Messer mehrfach eingeschnitten werden und schon kann es für 25 Minuten in den auf 200° (E-Herd) vorgeheizten Ofen gehen.

leckeres und schnelles Rezept


Am Besten schmecken die Kirsch-Taschen lauwarm, zum Kaffee. Probiert sie aus, sie sind genauso lecker wie einfach und werden sicher auch zu eurem Lieblingsrezept.

Kommentare:

  1. nomnomnom schaut gut aus,aber was ist eine Tonkabohne?Ich muss mal Onkel Google fragen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heike kann sich fürs Essen begeistern, wie überraschend ;-)
      Eine Tonkabohne ist eine kleine, schwarze Bohne aus Südamerika, vom gleichnamigen Baum, die ein wenig nach Marzipan, Zimt und Vanille schmeckt, das sind zumindest alle Beschreibungen, die Leute benutzt haben, als sie suchten wonach die Kirschtaschen schmecken.

      Löschen
  2. Ich musste auch erst mal nach Tonkabohne googlen *lach* Und bei wiki stand "hypnotische erotisierende Wirkung" - stimmt das ;-)

    Die Kirschtaschen hören sich auf alle Fälle lecker an, auch wenn ich die Tonkabohne nicht kenne und jetzt nicht weiß wie es schmeckt. Wie bist du da dran gekommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Wirkung kann ich nicht bestätigen, vielleicht muss man dann mehr davon zu sich nehmen ;-)
      Tonkabohnen kaufen lohnt sich auf jeden Fall, bei uns gibt es die im Bioladen hab ich gesehen, meine hab ich aber von Amazon.

      Löschen
    2. Da muss ich doch mal gucken, interessiert mich jetzt schon wie die schmecken!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...