Dienstag, 6. November 2012

Meridol Halitosis

In den letzten Wochen habe ich die Produkte von Meridol ausgiebig testen können, diese Produkte waren für mich vor allem darum interessant, weil mein Zahnarzt diese sogar empfiehlt. Skeptisch war ich bei diesem Tip nur, weil einem auch ein guter Zahnarzt vermutlich vieles empfiehlt, wenn er Geld dafür bekommt. Umso besser, dass mich dieses umfangreiche Testset erreichte. Mein Testset besteht aus Zahnbürste, Zungenreiniger, Mundspülung und Zahnpasta.

Zuerst ausgepackt und getestet habe ich die Zahnbürste, die sich vor allem dadurch von meiner herkömmlichen Zahnbürste unterschiedet, dass sie weiche Plastikringe zwischen den Borsten eingebettet hat. Dies fand ich beim ersten Benutzen dann auch sher stören, gewöhnte mich mit der Zeit jedoch mehr und mehr daran und merke dies mittlerweile gar nicht mehr. Die Borstenenden der Zahnbürste sollen mikrofein sein, ich finde sie sehen etwas ausgefranst aus, was bei mir am Anfang dazu führte, dass ich oft nicht wusste mit wieviel Druck ich wie weit ans Zahnfleisch heran putzen musste, aber das geht mir bei meinen neune Zahnbürsten oft so und den Dreh hatte ich auch hier schnell raus. Mit dem Noppenfeld auf der Rückseite des Bürstenkopfes kann man Bakterien in der Mundhöhle und auf der Zunge entfernen, ich muss zugeben dies habe ich nicht genutzt, denn ich habe einfach keine Lust meine ganze Mundhöhle damit auszuputzen und für die Zunge hatte ich ja nunmal den Zungenreiniger. Besonders gut gefallen hat mir an dieser Zahnbürste aber der Griff, sie liegt super in der Hand und rutscht nicht so leicht weg, da ist diese Bürste vielen der Konkurrenz ein Stück vorraus.

Der Zungenreiniger war mir ja das gruseligster der ganzen Geräte und ich musste mir erstmal anlesen wie man ihn richtig benutzt. Eigentlich ganz einfach, also trug ich das Gel auf und zog es dann wieder ab, das klappte nach der Anleitung auf der Packung tadellos, aber und das ist das Problem es kitzelt unglaublich. Ich wusste gar nicht, dass man auf der Zunge kitzelig sein kann, aber ich bin es wohl und kann es darum kaum über mich bringen den Zungenreiniger zu benutzen.

Zahnpasta und Mundspülung haben beide einen angenehmen, frischen Geschmack, der mir gut gefällt und auch die blaue Färbung ist mal etwas anderes. Die Mundspülung ist ohne Alkohol, was für mich sher wichtig ist, denn von anderer Mundspülung bekomme ich schnell Pickelchen im Mund und vertrage sie nicht, diese ist jedoch was dies angeht problemlos. Beide Produkte wirken dreifach, nämlich gegen geruchsaktive Bakterien auf der Zunge und im gesamten Mundraum. Ich habe jedoch mit beiden Produkten ein Problem. So gut der anfängliche Frischegeschmack im Mund ist, so ekelhaft ist der Geschmack, den ich nach Benutzung dieser Produkte morgens im Mund habe. Das schmeckt immer ein wenig, als hätte ich den Rinnstein abgelutscht, bah, das hatte ich bisher bei keinem anderen Produkt und habe lange gebraucht um es mit den Meridol Produkten in Verbindung zu bringen. Dies führt dazu, dass ich die Produkte morgens gern verwende, da ich mir dann keine Gedanken um Mundgeruch machen muss, da sind die Produkte wirklich super wirksam, abends greife ich jedoch zu meinem bisherigen Standardprodukt um den unangenehmen Geschmack am Morgen zu vermeiden.

Insgesamt finde ich die Produkte von Meridol sehr gut, wenn auch Mundspülung und Zahnpasta nur für morgens, denn ich habe das Gefühl, dass meine Zahnfleischprobleme seit der Systemanwendung von Meridol geringer geworden sind. Die Zahnbürste liebe ich heiß und innig, werde sie auf jeden Fall nachkaufen. Auf einen Zungenschaber, egal ob von Meridol, oder einer anderen Marke werde ich jedoch auch weiterhin dankend verzichten.

 Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...