Sonntag, 8. Februar 2015

Lemon Pie

Zur Taufe, des Drops, gab es einige Kuchen auszutesten und ein paar Ergebnisse möchte ich euch hier vorstellen, unter anderem den Lemon Pie, der sogar in den tiefsten Winter ein bisschen Sommer zaubert und darum von mir geliebt wird. Ein toller Kuchen, wegen seiner erfrischenden und spritzigen Art jedoch auch im Sommer, bei Hitze, nicht zu verachten.

Zitronenkuchen, selbstgemacht, Rezept
Zutaten:

240 g + etwas Mehl
80 g Puderzucker
1 Prise Salz
220 g + etwas Margarine
getrocknete Hülsenfrüchte (ich nehm immer Erbsen, zum Blindbacken)
2 Blatt weiße Gelatine
ca. 4 Zitronen (davon wenigstens 1 Bio-Zitrone)
220 g Zucker
5 Eier


Zubereitung:

240 g Mehl, Puderzucker, Salz, 160 g Margarine und 1-2 EL kaltes Wasser, je nach Bedarf, mit den Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig zur Kugel formen, in Frischhaltefolie hüllen und etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Eine  Springform mit etwa 28 cm Durchmesser fetten und mehlen. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Teig zwischen zwei Stücken Frischhaltefolie rund ausrollen und in die Form legen, dabei sollte ein etwa 1 cm hoher Rand entstehen. Den Rand in der Form festdrücken. Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen, Backpapier zuschneiden und darauf legen und Hülsenfrüchte darauf verteilen, so dass alles bedeckt ist. Ich kam mit einer Packung Erbsen ganz gut aus. Boden so 15 Minuten backen, dann Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und 10 Minuten weiter backen, dann auskühlen lassen. Anschließend vorsichtig aus der Form entfernen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Schale der gesäuberten Bio-Zitrone abreiben. Etwa 3 Zitronen auspressen und davon 175 ml Saft abmessen. Saft mit Zitronenschale, 60 g Zucker und 60 g Margarine aufkochen. Vom Herd nehmen und 2-3 EL des Gemischs entnehmen und mit 2 Eiern verquirlen. Anschließend wieder in den Topf geben und zu einer weichen Creme verrühren. Gelatine ausdrücken und in der Creme auflösen, geht am Besten mit einem Schneebesen. Auf dem Boden verteilen, darauf achten, dass dieser unbedingt gerade steht. Erst abkühlen lassen und dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Kurz vor dem Servieren 3 frische Eiweiß mit dem Saft einer halben Zitrone, mit dem Schneebesen eines Handrührgerätes, sehr steif schlagen. Dabei 160 g Zucker einrieseln lassen. Eischnee nun kuppelartig auf der Zitronenfüllung verteilen und leichte Spitzen ziehen. Nun noch die Oberfläche mit einem Küchenbrenner bräunen und servieren.

Guten Appetit!

Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...