Donnerstag, 26. Oktober 2017

Brandnooz Box September

Lebensmittel; Überraschung
Die Brandnooz Box kommt morgen schon wieder, also Zeit uns die September Variante nochmal anzusehen, die, zu Recht, schon bei Facebook und überall sehr zerrrissen wurde. Es dürfte aber auch die schlechteste Box sein, die Brandnooz je verschickt hat. Kommen wir also zum Inhalt:

Es gab Krombacher Pils in der 0,0% Variante, also völlig alkoholfrei. Brandnooz wirft ja gern mit alkoholfreiem Bier um sich und dieses gab es jetzt auch schon in der Hit Box und ich hätte es nicht noch einmal gebraucht. Es ist trotzdem sehr lecker, nicht zu herb, etwas wässrig, aber sehr nah dran an normalem Bier. Wird hier also auf jeden Fall leer.

Anders das teuerste Produkt der Box, zwei winzige Flaschen The Glenlivet Founder´s Reserve, also ein Whisky. Es gab zwei 5 cl Fläschchen und diese werden mit je 3,40 € in den Wert der Box eingerechnet. Gut, irgendwie muss man sich die Box ja schön rechnen, für mich sieht das eher nach Proben aus. Mag sein, dass der Whisky irgendwie hochwertig ist, aber wir haben da weder Interesse dran noch Ahnung von und mögen auch keinen Whisky. Zudem will man mit der Box ja viele neue Produkte kennen lernen und nicht mehrfach den gleichen Kram bekommen.

Genau wie bei den zwei Paketen Suppen Klößchen von Leimer, die es in meinen Augen auch schon ewig gibt. Das angegebene Launch-Datum, mit August 2016, scheint mir da eher noch zu kurz, aber vielleicht gab es da eine neue Verpackung. Sei es drum, die Klößchen sind noch verpackt, weil ich nicht so richtig etwas damit anzufangen weiß.

Die Pulmoll Duo-Gummipastillen fand ich dann schon wesentlich interessanter, denn die Erkältungszeit kommt ja jetzt erst. Sie sind vegan und haben eine erfrischende und eine fruchtig-intensive Seite. Die Sorte Mango und Minze schmeckt dabei wirklich interessant und ist mal etwas ganz anderes. Sie sollen, wie andere Pulmoll Produkte auch, beruhigend auf Hals und Stimme wirken. Dafür kann man sie zur Abwechslung auch mal kaufen, wobei da bei mir nichts über die originalen Pulmoll geht. Für Fruchtgummis, abgesehen von der Wirkung, finde ich sie allerdings nicht besonders lecker und würde sie ohne Halsschmerzen niemals nachkaufen.

Loacker Chocolat Napolitaner gab es dann noch in der Box. Loacker, mal wieder, wie in fast jeder Box. Dieses Mal sind die Napolitaner noch mit Schokolade überzogen, sonst schmecken sie gewohnt gut, wie immer. Trotzdem mag ich bitte endlich kein Loacker mehr in der Box.

Ähnlich die Sache mit dem Essig. Hier war mal wieder die Marke Hengstenberg in der Box vertreten, dieses Mal mit naturtrübem Bio Apfelessig, der bei den anderen 20 Essigsorten nun im Schrank steht. Ich weiß wirklich nicht wie ein normaler Haushalt jemals so viel Essig verbrauchen soll wie Brandnooz liefert. Dabei verschenken wir schon immer wieder welchen.

Auch das Zentis Aachener Pflümli Pflaumenmus konnte diese Box nicht mehr retten. Vor allem nicht, weil es keineswegs neu ist und es das Ganze glaube ich auch im letzten Herbst schonmal gab.

Die Box bot also wenig Abwechslung, kam gerade so an den versprochenen Warenwert heran und enthielt die gleichen Sachen wie immer. Bitte macht nicht so weiter, Brandnooz!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...