Donnerstag, 12. Oktober 2017

Kneipp Aroma-Pflegedusche Eingekuschelt

- Werbung -

Winter-Edition
Die Aroma-Pflegedusche Eingekuschelt wurde mir netterweise von Kneipp zum Testen zur Verfügung gestellt. Hierbei handelt es sich um eine limitierte Winter-Edition, welche ein Gefühl von Geborgenheit schenken soll, so suggeriert die Verpackung. Die Verpackung sieht schön weihnachtlich-winterlich aus und auch der Duft mit Sandelholz und Kardamom verspricht so zu sein.

Das Produkt finde ich zunächst erstmal an sich schon ganz prima, denn sonst gab es Winter-Editionen höchstens bei den Bädern von Kneipp und Menschen nur mit Dusche wurden hier völlig ausgeschlossen, dabei gab es oft so tolle Düfte. Genauso mag ich natürlich auch die gewohnt hohe Produktqualität und die natürlichen Inhaltsstoffe, wie man sie von Kneipp kennt. Ausserdem ist das Produkt vegan. Unter Sandelholz und Kardamom kann ich mir erstmal nicht zu viel vorstellen, aber das Versprechen von einem Duft, der weich die Sinne umhüllt ködert mich auf jeden Fall. Ich hätte dieses Produkt also auch auf jeden Fall gekauft. Immerhin sieht es auch noch klasse aus und gibt somit sicher auch ein schönes Geschenk ab.

Die erste Schnüffelprobe ist dann wenig erfreulich, denn das Produkt riecht für mich arg herb und maskulin und ich muss die Packung nochmal umdrehen um zu checken, ob es nicht doch ein Produkt aus einer Men-Serie ist. Ist es nicht.

Natürlich habe ich dann aber trotz nicht so positivem Schnüffeltest für euch damit geduscht und muss sagen, ich bin angenehm überrascht, denn unter der Dusche kann ich auch das wohlige, heimelige finden, von dem die Packung spricht. Trotzdem ist der Duft eher herb, klar, Sandelholz, ich hätte drauf kommen können, und darum sowohl als Männer-, wie auch Frauenduschgel geeignet.

Ich mag das Hautgefühl nach der Dusche sehr und auch, dass ich den Duft des Duschgels noch Stunden später auf der Haut habe, obwohl ich In-Dusch Bodylotion benutze. Das ist bei anderen Duschgelen leider fast nie der Fall.

Auch wenn die Aroma-Pflegedusche Eingekuschelt zunächst viel herber war als von mir angenommen, so war ich unter der Dusche doch positiv vom Duft überrascht und mag, dass diese Dusche unisex ist. Die Verpackung eignet sich gut als Geschenk und auch die Pflegewirkung und die Haltbarkeit des Duftes überzeugen. Einen solchen Duft hätte ich mir zwar nach vorigem Schnüffeln nie gekauft, könnte mir jetzt aber sogar gut vorstellen ihn nachzukaufen.

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Brandnooz Genuss Box September

Lebensmittel; Überraschung
Und monatlich grüßt das Boxen-Tier, die Genuss Box kommt morgen schon in der Oktober-Version ins Haus geflattert, also wird es Zeit euch die September Variante vorzustellen, auch wenn ich nur von sehr wenigen Produkten wirkliche Erfahrungen teilen kann.

Es gab in der Box gleich zwei fertige Suppen von Mydeli, einmal Bio-Kartoffelsuppe und einmal Bio-Chili con carne, klingt beides wirklich lecker, sieht auch gut aus, ist für uns als Familie bloß irgendwie nicht geeignet, denn wann brauche ich mal nur eine Portion. Höchstens wenn Herr Schatz unterwegs ist, bloss hat er dann selten Gelegenheit so etwas warm zu machen. Werden sicher irgendwann verkostet, bloß nicht jetzt.

Das gleiche gilt für den Steak Pfeffer vom kleinen Gourmet. Wir haben noch unendlich viel Steak Gewürz, obwohl wir das gar nicht so oft essen und dann kommt auch noch hinzu, dass dieses einfach viel zu schön zum selber essen ist, es wird sich aber sicher ein Abnehmer finden lassen.

Den Tsampa Energy Bar in der Sorte Choco hat dann wieder Herr Schatz verköstigt, ihr wisst schon, der benötigt bei der Arbeit immer Energie. Dieser Riegel ist mit Schokolade und Gewürzen verfeinert und führt zu dem klaren Fazit: "Brauchst du nicht wieder kaufen. Schmeckt komisch." Klar sind die Riegel doch aus Gerste hergestellt und ohne Industriezucker.

Die Sana Essence Bio Roggen-Nudeln stießen bei mir zunächst nicht auf große Gegenliebe, stehe ich doch gar nicht auf Vollkornnudeln, habe sie dann aber doch mit dem Drops probiert und war vom Geschmack sehr positiv überrascht! Nur die Kochzeit ist etwas tricky, denn die Nudeln wechseln von einer Minute zur anderen von sind noch hart zu leicht matschig. Könnte mir trotz dieses kleinen Mankos gut vorstellen sie nachzukaufen.

Die Brox Knochenbrühe vom Freilandhuhn ist dann wieder eine der Sachen die wir als Familie nicht so gut brauchen können, ich warte jetzt einfach Mal auf die nächste Erkältung vom Mann und versorge ihn dann damit, bringt mir auf jeden Fall eine Menge Pluspunkte auf der Beste-Ehefrau-Skala ein.

Beautysweeties gab es dann auch mal wieder in der Box, dieses Mal war die Sorte, die süßen Kronen. Sie sind vegan und glutenfrei und enthalten immerhin 15 % pürierte Früchte. Es handelt sich hierbei um eine Schaumzucker Süßigkeit und sie schmecken ganz ok, hauen mich aber, wie bisher alle Produkte dieser Marke, nicht aus den Socken und ich weiß auch nicht wieso ich sie anderen Fruchtgummis vorziehen sollte.

Als letztes Produkt begrüßt uns dann schon wieder die TeeFee mit ihrem Zitrustee aus Zitrone, Orange und Apfel. Er ist wie alle Produkte der TeeFee natürlich, mit Stevia, gesüßt und soll warm, wie kalt gut schmecken. Ich bin ja eigentlich echt skeptisch was die TeeFee angeht, doch dieser Tee hat mir wirklich gut geschmeckt. Versteht mich nicht falsch, der Drops würde ihn auf keinen Fall bekommen, denn dafür finde ich ihn viel, viel zu süß. Für mich ist er aber ok, warm wie kalt, schmeckt ein wenig wie gekaufter Eistee, wird also wohl auf jeden Fall leer werden.

Insgesamt war diese Box zwar ganz nett gemischt, aber vieles war gerade eine Portion und darum für uns nicht zu gebrauchen und auch der Rest konnte nicht wirklich überzeugen, schade drum, aber kann dann ja bei der nächsten Box eigentlich nur noch besser werden.

Mittwoch, 27. September 2017

Brandnooz Box August

Überrscchung, Lebensmittel
Die neue Brandnooz Box ist mal wieder für morgen angekündigt, also Zeit für eine Rückschau auf den letzten Monat und die Box hatte es in sich, kann ich euch sagen, sowas von prall gefüllt.

Fangen wir mit einem Produkt der neuen Lieblingsmarke von Brandnooz, so scheint es zumindest, an. Die TeeFee steuerte ihren Eistee zur Box bei. Wir haben die Sorte Mango erwischt und die Empfehlung ist es, den Eistee kalt zu trinken. Dem sind wir auch im Urlaub, am Strand, nachgekommen und ich fand es schrecklich. Ja es schmeckt nach Tee und nach Mango, aber das Getränk war gleichzeitig bitter, wässrig und vor allem quietschsüß, diese Marke und ich werden wohl wirklich keine Freunde mehr werden. Der Drops fand den Eistee natürlich prima, ist aber eher kein Maßstab, da er gesüßte Getränke sonst nicht kennt und auch wenn die Süße hier natürlich, aus Stevia, ist wurde an ihr nicht gespart.

Die Lavazza Espresso Kapseln haben wir jetzt zwei Mal und sie sind für mich das ärgerlichste Produkt der Box, denn man kann ja in Umfragen durchaus abfragen welche Kaffeemaschinen ein Haushalt hat, wir haben keine Nespresso in die diese Kapseln passen würden, ich kenne niemanden mit einer solchen Maschine und wegschmeißen mag ich auch nicht. Mist.

Die Haribo Fruitmania Joghurt sind vegetarisch, neu und lecker, auch wenn ich nicht viele davon essen kann, da geht es mir hier wie mit Joghurtgums, mir wird einfach schnell schlecht davon. Kann man aber sonst gut essen, nichts bahnbrechend neues und nachgekauft werden sie hier auch nicht.

Die Omi´s Apfelstrudel Schorle, von Kendlbacher, ist dann tatsächlich nochmal besser als die Säfte und ich will unbedingt auch eine Marillenknödelschorle. Gekühlt super lecker und passt mit der leichten Zimtnote auch super in die kommende Jahreszeit. Ich bin Fan und werde sie auf jeden Fall nachkaufen!

Genauso der Knoppers NussRiegel, soo geil, endlich verstehe ich warum die immer und überall ausverkauft sind. Nur Herr Schatz, der eigentliche Knoppers Fan des Hauses, kann meine Begeisterung nicht nachvollziehen und findet sie nur ganz nett. Wird trotzdem nachgekauft, wenn ich mal welche bekomme.

Das Oettinger Alkoholfrei ist dann wie deren Bier auch ganz nett, eher herb und weder eklig noch mein Lieblingsbier, vor allem weil ich in letzter Zeit lieber zu den 0,0 % Produkten, als den alkoholfreien greife.

Die Pfanner iceTea Bonbons von Kaiser sind dieses Mal in der Sorte Lemon-Lime-Eistee enthalten und schmecken, wie auch schon die Pfirsichsorte, genau wie der Eistee. Für Eistee Fans ein Muss. Für uns auf jeden Fall mal ein etwas anderes Bonbon, bloß dass wir diese kaum essen.

Das Nature Valley Crunchy Variety Pack gefällt mir von der Idee her gut, denn man hat hier gleich drei unterschiedliche Müsliriegel Sorten in einer Packung und muss somit nicht immer das Gleiche essen. Trotzdem werde ich wohl kein Nature Valley Fan mehr, die Riegel sind zwar ok, mir aber immer einen Hauch zu gesund und vor allem zu süß. Und es ist wirklich nicht einfach etwas zu machen, dass mir zu süß ist, auch wenn das hier langsam den Eindruck hinterlässt. Von dem Gekrümel beim Essen will ich gar nicht erst anfangen, grausam.

Von Bärenmarke gab es Bananen- und Erdbeer-Milch in der Box. Beide Sorten sind, wie ich es von früher kenne, sehr künstlich und sollen in den kleinen Tetrapacks wohl Kinder ansprechen, der Drops fand sie dann auch leckerer als ich und durfte sie austrinken, ist aber mit normaler Milch genauso zufrieden, ich weiß also nicht warum ich diese kaufen sollte.

Rama Cremefine zum Kochen hat eine neue Verpackung, die mir schlechter gefällt als die alten Fläschchen, denn dieser Beutel geht in der Einkaufstasche auf jeden Fall schneller kaputt. Sie ist jetzt auch ungekühlt lange haltbar, keine Eigenschaft die ich brauche, denn Sahne, oder ähnliche Produkte kaufe ich eigentlich nie einfach so für den Vorrat. Schmeckt im Essen wie die anderen Cremefine Produkte auch, da habe ich nichts zu meckern. Kann man also kaufen, muss man aber nicht.

Was an den Original Oreos neu sein soll weiß der Geier, schmecken mir auch heute immer noch gut, auch wenn ich mir endlich mal mehr Sorten für Deutschland wünschen würde.

Beim XOX BBQ Snack handelt es sich um einen luftigen Maissnack mit Grillfleisch-BBQ-Geschmack und obwohl ich ja sonst kein Fan von BBQ-Geschmack bin finde ich diese wirklich essbar, vor allem die leichte Schärfe gefällt mir. So gut, dass ich sie nachkaufen würde sind sie dann aber doch nicht.

Auch den scharfen Tafel Meerrettich von Kochs kennen und kaufen wir schon lange. Schmeckt wirklich gut, ist nicht wirklich neu, gehört für mich also nicht unbedingt in die Box.

Ihr seht die Box war prall gefüllt und einzig die Nespresso Kapseln waren für uns ein voller Griff ins Klo. Dafür haben wir aber auch neue Lieblingsprodukte, wie die Schorle von der Omi, gefunden und zumindest einiges neues mal ausprobiert. So kann es gern auch morgen weiter gehen.

Dienstag, 26. September 2017

Ella´s Kitchen Quetschies

Kleinkind; Snack; Quetschbeutel
Jeder der Kinder hat kennt sie, die Quetschies. In ihnen ist zumeist Obstmus enthalten und, aus mir unerfindlichen Gründen, lieben alle Kinder sie. Es gibt die altbekannten Marken wie Hipp, Freche Freunde zum Beispiel sind mit diesem Produkt groß geworden, ansonsten tat sich jetzt lange auf dem Markt eher nichts. Irgendwie kommen mir da auch viel zu selten neue Sorten raus und Quetschies mit Gemüse gibt es kaum, dabei finde ich diese so viel besser als die reinen Fruchtquetschies, denn zum Einen enthalten sie so weniger Zucker und zum Anderen bekommt der Drops so wenigstens mal Gemüsesorten, welche wir Zuhause selten essen, weil ich sie nicht mag. Umso erfreuter war ich jetzt die neuen Quetschies von Ella´s Kitchen bei dm zu entdecken, denn diese enthalten neben einer Grundzutat aus dem Obstregal, soll den Kindern ja auch schmecken, zumindest 21 % Gemüse. Toll ist zudem, dass sie 100 % Bio sind, wie die anderen Quetschies auch, die Empfehlung ist sie nach dem vierten Monat zu geben, ich finde sogar noch später besser. Enthalten sind natürlich keine künstlichen Zusätze, kein Salz, Zucker, oder Wasser.

Unser dm hatte gleich zwei Sorten da: broccoli, pears + peas und  red peppers, sweet potatoes + apples. Wie gelungen es ist Kinderprodukte auch auf dem deutschen Markt in Englisch zu beschriften lasse ich jetzt mal dahin gestellt. In unserem Urlaub in Holland habe ich gesehen, es gibt noch unzählige andere Sorten von Ella´s kitchen, die hoffentlich auch irgendwann nach Deutschland kommen.

Der Drops griff zielsicher zum grünen Quetschie mit seiner momentanen Lieblingsfrucht: "Mirne". Enthalten sind hier: 79 % Birnen, 14 % Erbsen, 7% Brokkoli und ein Schuss Zitronensaftkonzentrat. Der Quetschies ist richtig grün, sehen die Kinder aber natürlich nicht, wird ja gleich in den Mund gesaugt und ist deshalb eigentlich egal. Wobei die Anleitung ja sagt man soll sie mit dem Löffel konsumieren, ich kenne allerdings kein Kind welches das macht. Dem Drops schmeckt es prima und der Quetschies ist in wenigen Minuten weg schnabuliert, was mich sehr freut, denn der grüne Quetschie mit Gemüse der Frechen Freunde kommt leider nicht ganz so gut an.

Als Mamas Sohn wollte er natürlich auch die rote, neue Sorte sofort probieren, ich sag euch, der wird mal ein guter Produkttester. Hier enthalten sind 78 % Äpfel, 11 % rote Paprika und 11 % Süßkartoffel. Dem Drops schmeckt er nicht ganz so gut, denn er wird nicht auf einmal ausgetrunken, was mich sehr wundert, denn gerade Äpfel und Paprika mag er sonst wirklich gern. Die Mischung schmeckt allerdings auch etwas abenteuerlich, ich darf ja probieren. Am Ende wird aber auch dieser Quetschie leer.

Insgesamt finde ich es gut, dass es jetzt noch eine neue Quetschie Marke im Drogeriemarkt gibt und vor allem damit auch mehr Sorten mit Gemüse als bisher. Der grüne Quetschie klingt abenteuerlich, kommt aber beim Drops sehr gut an und schmeckt auch mir, den können wir uneingeschränkt weiter empfehlen, der Rote ist auch kein Reinfall, man kann ihn trinken, aber wir werden ihn wohl nicht nachkaufen.

Achtung, man sollte Kinder nicht zu lange an den Quetschies nuckeln lassen, denn wenn die Zähne permanent davon umspült werden fördert das natürlich Karies, darum gibt es bei uns nur schnelles Aufessen, oder weglegen für später, denn die Quetschies kann man nach dem Öffnen bis zu 48 Stunden im Kühlschrank lagern.

Donnerstag, 31. August 2017

Genuss Box August

Überraschung, Lebensmittel, Bio
Da wir in den nächsten Tagen in den Urlaub fahren werden kommt mein Bericht zur Genuss Box des letzten Monats etwas früher, als ihr es gewohnt seid, nämlich schon heute, gleich nach dem gestrigen Bericht über die normale Brandnooz Box, deren neueste Version heute hier ankam und mir super gut gefällt, soviel kann ich schonmal sagen.

Fangen wir an mit dem ersten Produkt, ein Kinderprodukt, doof für alle die keine haben, die müssen es dann selbst essen, aber für uns als Familie natürlich perfekt und der Drops hat sich wie Bolle gefreut, dass mal was für ihn in der Box war, denn er packt die Boxen fast noch lieber aus als ich. Es gab ein Produkt von Helden Snacks, was mich gleich doppelt gefreut hat, denn diese will ich schon lange ausprobieren, seit ich sie erstmals bei Instagram sah, konnte sie hier aber im Einzelhandel nirgendwo bekommen. Ich schweife ab, es gab auf jeden Fall die Kick Knusper Schoko, also kleine Kügelchen aus gepufftem Getreide mit Kakao und gesüßt nur durch Datteldicksaft. Finde ich total gut und ich durfte sogar auch probieren und der Drops und ich waren uns sofort einig, die sind wirklich, wirklich lecker! Erinnern mich irgendwie an diese Nesquick Frühstücksdinger von früher und würde ich sofort nachkaufen, gerade auch, weil es sich um Biozutaten handelt und kein Industriezucker enthalten ist, da lacht mein Mamaherz. Jetzt müssen sie es nur noch in die Läden hier schaffen.

Es gab auch noch ein zweites Produkt der Marke in der Box und zwar den Wumms, in der Sorte Mango & Cashew. Sieht aus wie alle Fruchtriegel für Kinder, irgendwas braunes in der Mitte und an beiden Seiten Oblaten. Schmeckt dann aber leider nicht so gut. Sehr fruchtig, man kann beide Zutaten rausschmecken, aber irgendwie ist die Kombination so gar nicht unser Fall. Wir haben beide einmal abgebissen und waren dann bedient. Schade.

Die ökologisch angebauten und geernteten Datten von Keimling Naturkost, in der Sorte Deglet Nour gingen dann auch wieder an den Drops, denn Datteln pur mag hier niemand, aber ich nutze sie gern um ihm Speisen zu süßen. Konnte dabei jetzt geschmacklich keinen Unterschied zu anderen feststellen, sie waren aber zumindest gut geeignet und problemlos zu verarbeiten.

Und wo wir schon bei den Kinderprodukten sind, auch die TeeFee hat der Box noch zwei Produkte beigesteuert, nämlich den Trinkzauber Schokolade und den Cakepop Nachtisch-Tee. Auch dieses Unternehmen verwendet keinen Industriezucker und süßt stattdessen mit dem Bio-Steviablatt. Finde ich spannend, weiß aber noch nicht ganz was ich von Stevia halten soll, darum bekommt der Drops es nur in Maßen und gerade in Tee finde ich zusätzliche Süße einfach über, aber das ist natürlich Ansichtssache. Den Trinkzauber haben wir noch gar nicht verkostet, den Tee habe ich aber schon probiert und der ist süß, sowas von süß, ich war wirklich geschockt. Er schmeckt wirklich nach Cakepops, keine Frage, aber mir ist er echt zu süß und der Drops wird ihn nicht bekommen, denn ich möchte ihn nicht in so jungem Alter schon an dermaßen süße Getränke gewöhnen. Für uns also definitiv nichts, schade.

Der Bio Fond in der Sorte Gemüse von Menzi wurde hier zum Kochen benutzt und war wirklich lecker, jedoch konnte ich verarbeitet keinen Unterschied zu dem Fond feststellen, den wir sonst kaufen.

Das Schneekoppe Leinöl Plus kommt mir irgendwie bekannt vor, ich glaube das hatten wir schonmal in der Box. Es wird kalt gepresst und mit einer feinen Kürbisnote veredelt, schmeckt wirklich gut, allerdings kenne ich kein anderes Leinöl und kann darum nicht vergleichen.

Den Baileys Iced Coffee Latte kennen wir auf jeden Fall schon, denn ich weiß noch genau wer den Ersten für uns verkostet hat. Schmeckt wirklich gut, hat ordentlich Wumms, kann man auf jeden Fall an Erwachsene weiter empfehlen, die einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol an den Tag legen.

Das Davert Quinotto klingt lecker, ist bei uns aber noch unverkostet, denn es enthält nur 2 Portionen und da Herr Schatz im Moment Elternzeit hat und somit abends zum Essen immer daheim ist, brauche ich sowas gerade nicht.

Die letzten enthaltenen Produkte sind dann von Kendlbacher, der Omi´s Apfelstrudel- und Marillenknödelsaft. Klingt komisch, ist aber unendlich lecker. Kann man bei uns leider nirgendwo kaufen, aber ein Freund schickt sie mir gelegentlich aus Österreich, denn da sitzt die Firma und es gibt die Säfte schon länger. Marillenknödelsaft klingt erstmal noch abgefahrenener als Apfelstrudelsaft, schmeckt aber tatsächlich sogar noch besser. Ich mag die Säfte sehr, vor allem auch im Winter, dank der Zimtnote, und kann nur jedem raten sie zu probieren.

Insgesamt war diese Box für uns der totale Volltreffer, es gab endlich auch mal tolle Produkte für den Drops, das was wir kannten mochten wir und die Mischung war auch bunt. Gefällt mir und kann gern im September so weiter gehen, Brandnooz.

Mittwoch, 30. August 2017

Brandnooz Box Juli

Lebensmittel; Überraschung
Morgen geht es weiter mit der nächsten Brandnooz Box, also kommt heute, wie jeden Monat, mein Resümee zu den Produkten des letzten Monats.

In diesem Monat werden hier leider zwei Produkte in meiner Vorstellung fehlen, denn das Sol Cerveza war in meiner Box aufgegangen und hatte den restlichen Inhalt gut durchtränkt und als wäre das nicht doof genug hat der Kronkorken die Tüte vom Müller´s Mühle Popcorn Mais aufgeschlitzt. Für beide Produkte gibt es dann morgen aber netterweise Ersatz, das ist immer super und vor allem problemlos bei Brandnooz.

Besonders gefreut haben wir uns wieder Glück in unserer Box zu finden, die neue Marmelade, dieses Mal in der Sorte Kirsche ist eben fruchtig, natürlich und super lecker. Wir kaufen zwar selten fertige Marmelade, aber hier kann ich mir vorstellen wirklich mal alle Sorten zu probieren, sollte unser Vorrat leer werden.

Der Cavatini Hugo Black wäre wohl auf Grund der enthaltenen Gurke eh nicht zu meinem Lieblingsgetränk geworden, aber in der Stillzeit darf ich ja nichtmal probieren und werde dies auch auf keinen Fall tun, somit bleibt er unverkostet und wird weiter verschenkt.

Die Maoam Crazy Roxx sind dragierte Kaubonbons in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, recht künstlich, aber das erwarte ich von Maoam nicht anders. Auch die Idee mit den unterschiedlichen Farben und Formen finde ich toll, kommt sicher auch bei Kindern gut an, ich habe die Chance genutzt, dass der Drops draußen war und alles allein gegessen. Einige der Brocken sind jedoch so groß, dass selbst ich sie kaum auf einmal in den Mund bekomme, das sollte man eventuell noch etwas anpassen, denn ich mag keine angeknabberten Süßigkeiten und ein Stück aus einer Tüte sollte in meinen Augen schon in den Mund gehen und dann auch noch zu kauen sein.

Die Energy Cakes, also Haferflockenriegel und damit für mich eher Müsliriegel als Kuchen konnten uns ja schon beim letzten Mal nicht richtig überzeugen und so ging es auch der Sorte Schwarzwälder Kirsch. Zu süß, zu mächtig und nicht richtig lecker, schade.

Die Pfanner iceTea Bonbons von Kaiser, in der Sorte Pfirsich haben einen flüssigen Kern und schmecken wirklich unglaublich gut, fast wie das flüssige Original, kann man auf jeden Fall uneingeschränkt an Eisteeliebhaber weiter empfehlen.

Die Wurzener Jumbo Flips Barbeque stoßen dann wieder auf wenig Gegenliebe, wir sind ja ohnehin keine BBQ Geschmack Fans, aber diese Flips finde ich einfach völlig überwürzt, von der Erdnuss im Flip schmeckt man gar nichts mehr und man könnte genauso gut Pappe mit künstlichem BBQ Geschmack essen, nee danke.

Das King Coconut Water von Tropicai ist dann auch noch unverkostet, denn irgendwie sind wir in letzter Zeit mit Kokoswasser doch ziemlich überschwemmt worden und ich habe erstmal die Nase voll von dem Ganzen. Die Sorte die wir erwischt haben ist ganz neu und nennt sich Annona Hibiscus. Leider habe ich so gar keine Ahnung was eine Annona sein soll.

Die Birkel Nudel-Inspiration Chili-Knoblauch ist dann wirklich lecker und angenehm scharf, aber irgendwie weiß ich nie so ganz was ich mit Nudeln mit Geschmack soll, wir essen Nudeln selten ohne Soße und mit Soße brauche ich einfach keinen zusätzlichen Geschmack. Ich fürchte wir sind hier einfach schon wieder nicht Zielgruppe.

Die Brandt Müslis habe ich als Zusatzprodukt gewonnen und diese sind wirklich lecker, wenn man süß belegten Zwieback mag. Wir mögen das und haben sie sogar schon nachgekauft.

Insgesamt also eine bunt gemischte Box, leider für uns ohne wirkliche Highlights und mit vielen Produkten die uns nicht überzeugen konnten, aber man muss das Ganze ja positiv sehen, morgen wird es bestimmt wieder besser.

Mittwoch, 2. August 2017

Brandnooz Genuss Box Juli

Überraschung, Lebensmittel
Die neue Genussbox steht schon wieder in den Startlöchern, also ist es höchste Zeit euch die Box aus dem Monat Juli vorzustellen, auch wenn diese hier wenig überzeugen konnte.

Fangen wir an mit dem biozentrale BERIOO Müsli, über das ich mich sehr freute, denn ich frühstücke jeden Morgen Müsli und meins war gerade alle, da kam diese schicke Packung wie gerufen. Auch die Sorte Dark Split mit Maca, Kakao-Nibs und Kokoschips klang erstmal sehr gut. Schmeckte jedoch alles andere als das versprochene nussig-schokoladig, sondern einfach nur ultra gesund und nach Körnern. Ich habe mehrfach überlegt die Packung einfach gar nicht aufzuessen. Nee, das ist mal so gar kein Nachkaufprodukt. Klar man könnte es jetzt noch mit zig Zutaten pimpen, aber ich esse morgens Müsli, weil es schnell gehen muss.

Der Paradiesapfelsaft von Bester reiht sich dann für uns in die Reihe der wenig beliebten Produkte ein. Granatapfel-Himbeere klingt wirklich gut. Das war es dann aber auch. Der Drops ließ sein Glas nach dem ersten Schluck stehen und das obwohl er nur ein Glas Saft am Tag bekommt, ich denke das spricht für sich. Ich habe meins zähneknirschend ausgetrunken, aber seins wollte ich dann auch nicht mehr. Der Saft hat mir zuviel Säure, ist mir gleichzeitig aber zu süß und schwer und schmeckt am Ende halt einfach gar nicht. Schade drum.

Der Conower Meat Snack Pork Jerky in der Sorte Spicy Curry war dann wenigstens essbar und auch ganz ok. Ich kann bloß diesen getrockneten Fleisch Snacks generell nicht so viel abgewinnen und würde es darum nicht nochmal kaufen und ein großer Curry Fan bin ich einfach auch nicht.

Das Fruchtdessert von Biovegan ist bisher unverkostet geblieben, denn ich komme mit zwei kleinen Kindern selten dazu auch noch ein Dessert zu machen und wenn dann legen wir ja nun auch wirklich keinen Wert darauf, dass dieses vegan ist. Klingt aber trotzdem ganz gut, vor allem das man naturbelassene Produkte produzieren will ist ein netter Ansatz.

Den PureRaw Einhorn Zauber haben wir auch nicht probiert, denn irgendwie kann ich diesem ganzen Einhorn Trend nichts abgewinnen und wollte somit mit diesem lieber jemandem eine Freude machen der das kann. Das blaue Getränk soll dann dank Baobab Frucht leicht süß schmecken und extra Kalzium enthalten.

Die Energy Cakes fallen für mich eher in die Kategorie Müsliriegel, bestehen sie doch zum großen Teil aus Haferflocken. Im Kirsch-Kokos Riegel gemischt mit Kokosflocken. Schmeckt mir irgendwie zu süß und macht pappsatt die ganze Nummer, Gott sei Dank hat der Drops einen Großteil gegessen, so dass ich fein raus bin. Den zweiten Riegel in der Sorte Cookies/Cream habe ich Herrn Schatz dann mit zur Arbeit gegeben, denn ich dachte Energie kann er da immer brauchen, vor allem an Tagen an denen er körperlich arbeiten muss. In seinem Riegel sind Keksstücke enthalten und er ist zusätzlich mit weißer Schokolade überzogen. Herr Schatz ist nun wirklich kein Kostverächter und isst eigentlich alles und gern auch süß, aber vor diesem Riegel hat er dann doch kapituliert beichtet er abends, einen Teil habe er weggeschmissen. Der sei einfach so süß gewesen und auch nicht besonders lecker. Auch die Riegel fallen also durch und werden nicht nachgekauft.

Seussfinest hat dann noch seine Corn Cracker zur Box beigesteuert, also Mais in einer Trüffelummantelung. Da kann ich schon von der Beschreibung her sagen, dass mir das nicht schmecken wird, entsprechend werden wir die Dose weiter geben.

Den Vitaquell Curry-Gevlügel Salat, also veganen Geflügelsalat, hab ich Herrn Schatz dann einfach mal auf sein Brot zur Arbeit gemacht, ohne ihm zu sagen um was es sich handelt. Er kam dann auch prompt abends schimpfend zurück. Das hätte wässrig geschmeckt und komisch und das Fleisch habe eine sonderbare Konsistenz gehabt, ob das überhaupt noch gut gewesen sei. Ich habe ihm dann erklärt um was es sich handelt und wir haben, auf Grund meiner Abneigung gegen Curry, das Glas weggeschmissen.

Der einzige Lichtblick der Box war dann der Honigtomaten Ketchup von Looye Kwekers, denn der ist einfach lecker. Von der Packung her dachte ich es würde sich um einen Ketchup aus Honig und Tomaten handeln, dem ist allerdings nicht so, er ist einfach aus Honigtomaten hergestellt und diese müssen wohl besonders süß und fruchtig sein, denn das ist auch dieser Ketchup. Das Herr Schatz angetan war überraschte mich nicht wirklich, denn er liebt Ketchup, aber auch mir schmeckte er wirklich gut und ich esse sonst eigentlich nie Ketchup. Toll zu Gegrilltem im Sommer!

Insgesamt war die Box zwar schön abwechslungsreich gepackt, bloß leider so gar nichts für uns, denn ausser dem Ketchup konnte uns nichts wirklich begeistern. Schade drum, aber muss es auch mal geben. Ich hoffe die nächste Box, morgen, wird wieder mehr nach unserem Geschmack.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...