Freitag, 13. Dezember 2019

Brandnooz Genuss Box Dezember

 -Werbung - 

Es ist wieder Genuss Box Zeit und zu meiner Überraschung dieses Mal sogar mit einem Weihnachtsprodukt, nämlich Pralinen von Läderach. Auf Grund der schönen Verpackung und des horrenden Preises war hier allerdings schnell klar, dass ich sie nicht selbst essen, sondern verschenken würde.

Genauso verschenkt und für sehr lecker befunden wurde der in der Box enthaltene Rotwein von Campo Viejo.

Die Kürbiskern Bio Protein-Riegel der Firma Frusano, was soll das nur ständig mit diesen Protein Riegeln und dann auch noch gleich zwei Pakete, haben wir dann allerdings selbst probiert. Schon nach dem ersten Riegel war allerdings klar, dass weder ich, noch die Kinder, sie mögen. Niemand wollte auch nur den angefangenen Riegel aufessen.

Ähnlich lief es dann auch mit dem Kichererbsen Granola in der Sorte Erdbeer und Kokos. Ich fand das klang erstmal nicht schlecht, aber nachdem beim Müslitag alle Tageskinder inklusive meiner eigenen das Gesicht verzogen und das Granola nicht essen wollten hatte ich dann auch wirklich keine Lust mehr zu probieren. Schade, auch durchgefallen.

Von Joya, die Marke hatten wir ja bereits mehrfach in der Box, gab es dann noch einen zuckerfreien Protein Mandeldrink und ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass ich von diesen ganzen Milchalternativen nichts halte, so durfte auch dieser natürlich weiter ziehen. Wir haben es wirklich oft versucht, für uns ist das nichts.

Sehr wohl etwas für uns und vor allem für die Weihnachtsbäckerei ist die Bourbon Vanille Paste von Ostmann, die man statt der frischen Schoten verwenden kann. Sie lässt sich gut entnehmen und dosieren und schmeckt im Gebäck total lecker, könnte mir gut vorstellen sie noch einmal nachzukaufen.

Auch das Saldoro Ursalz nutzen wir gern, auch wenn ich bei Salz leider geschmacklich kaum Unterschiede feststellen kann. Salz wird aber so langsam zum neuen Essig bei Brandnooz und meine Vorräte sind nahezu unerschöpflich, vor allem, da wir sehr salzarm kochen.

Umso spannender finde ich aber den Agavenzucker von Maya Kiss, auch wenn dieser bisher nicht ausprobiert wurde findet sich dafür sicher noch eine Gelegenheit und dann wollen wir mal sehen, ob er meinen bisherigen Favoriten, den Kokosblütenzucker, verdrängen kann.

Insgesamt eine bunt gemischte Box, für mich jedoch mit viel zu viel Protein-Gedöns, das wir nicht brauchen und offenbar auch nicht mögen und auch der Rest war zum großen Teil nichts für uns, schade, kann ja fast nur besser werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.bibiswelten.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.